Frühling in der Filmwerkstatt: Weiterbildung für Filmschaffende

Die Sonne ist zurück und mit ihr bei uns und vielleicht ja auch bei Ihnen/Euch die Lust auf neue Projekte und neue Perspektiven. Sollte es dabei um das Thema „Film“ gehen, bietet die Münchner Filmwerkstatt seit nunmehr fünf Jahren als einziger gemeinnnütziger und nach der „Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung“ der Bundesagentur für Arbeit zertifizierter Anbieter in Süddeutschland ein breites Programm in allen Bereichen und Gewerken vor und hinter der Kamera. Seit 2013 finden alle Seminare und Workshops der Münchner Filmwerkstatt ausschließlich in der film.coop statt, unserem eigenen Ausbildungsstudio im Gewerbehof Westend unweit der Donnersberger Brücke. Die Termine im April und Anfang Mai im einzelnen:

NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DIE FILMPRODUKTION am 6./7. April 2013
Die digitale Revolution wird im Filmgeschäft oft in einem Atemzug genannt mit Piraterie und Filesharing – dabei bietet sie auch reichlich Chancen. Der Musiker und Rechtsanwalt Michael Augustin präsentiert an diesem Wochenende Direct-to-Fan-Marketing, Crowd Funding und viele weitere Ansätze, unter denen Produzenten heute und in Zukunft neue Finanzierungsbausteine und/oder Erlöse ihrer Projekte generieren können.
www.filmseminare.de/neue-geschaeftsmodelle

ELEKTROTECHNIK AM SET am 9. April 2013
In dieser Tagesveranstaltung bietet Dipl.-Ing. (FH) Joachim Bayersdörfer einen aktuellen Überblick über technische und rechtliche Aspekte von Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit für Mitarbeiter, die selbst mit Elektrotechnik in Berührung kommen (wie z.B. das gesamte Licht-Department oder auch der Set-AL). Die am Ende ausgegebene Teilnahmebescheinigung dient auch als Unterweisungsnachweis nach §2 der Unfallverhütungsvorschrift BGV A3.
www.filmseminare.de/elektrotechnik

SICHERHEITSBEAUFTRAGTE/R FILM am 11./12. April 2013
Jeder Betrieb in Deutschland ab 20 Beschäftigen muß nach der BGV A1 und dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) mindestens eine/n Sicherheitsbeauftrage/n haben – nachdem diese Grenze von den allermeisten Filmcrews überschritten wird, ist also auch am Set die ständige Anwesenheit eines Sicherheitsbeauftragten erforderlich. Dieser zweitätige Lehrgang umfaßt den erforderlichen allgemeinen Grund- (am 11. April) wie auch den spezifischen Aufbaukurs für die Film- und TV-Branche (am 12. April) und somit das gesamte notwendige Rüstzeug, um die Teilnehmer fortan als Sicherheitsbeauftragte einsetzen zu können.
www.filmseminare.de/sicherheitsbeauftragter Weiterlesen

KALIBER35 Munich International Short Film Festival – Einreichschluss verlängert!

2013 findet Münchens Internationales Kurzfilmfestival KALIBER35 vom 20. bis zum 26. Juni 2013 statt. Die Münchner Filmwerkstatt freut sich über die bereits zahlreich eingegangenen Einsendungen und verlängert aufgrund des hohen Andrangs die Frist für die Wettbewerbseinreichungen bis zum 10. Februar. Filmemacher aus aller Welt sind aufgerufen, ihre Kurzfilme über die Plattform Reelport.com einzureichen – deutschsprachige Filme sind beim Internationalen Wettbewerb allerdings nicht zugelassen. Aus den Einreichungen wird auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Programm aus 35 bayerischen Premieren in den Geschmacksrichtungen SWEET, SALTY, SOUR, BITTER und UMAMI zusammengestellt. Auf unserer Website www.kaliber35.de findet Ihr aktuelle Informationen zum Programm und den gezeigten Filmen. Alle Neuigkeiten erfahrt Ihr auch auf Facebook: www.facebook.com/kaliber35.

Für alle Filmbegeisterten bietet sich wie jedes Jahr auch die Möglichkeit, selbst beim Festival mitzuwirken. Die Filmwerkstatt sucht tatkräftige Unterstützung, insbesondere in technischen Angelegenheiten, aber auch bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Betreuung internationaler Gäste, bei der Durchführung des Festivals vor Ort und vielen weiteren Tätigkeiten. Bei Interesse meldet Euch bitte per eMail unter mail@kaliber35.de.

Zögert nicht, Freunden, Bekannten und allen, die Interesse haben könnten, von KALIBER35 zu erzählen. Wir würden uns freuen, Euch beim diesjährigen Internationalen Kurzfilmfestival in München begrüßen zu dürfen!

Frohe Feiertage und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2012!

Bevor das Jahr 2011 zu Ende und die Münchner Filmwerkstatt in die Winterferien geht, melden wir uns noch ein letztes Mal mit aktuellen Neuigkeiten:

JOUR FIXE HEUTE ABEND AB 20 UHR IN DER PASINGER FABRIK
Wie jeden 15. treffen sich auch heute abend wieder Filmschaffende und alle, die es werden wollen, in der Pasinger Fabrik. Dort öffnet ab 20 Uhr der Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt seine Pforten zum gemütlichen Beisammensein, zum Plaudern und Trinken. Ab 21 Uhr heißt es dann Licht aus, Spot an für unsere kleine Bühne: jeder, der Mitstreiter für ein Filmprojekt sucht, ist herzlich eingeladen, dieses in drei Minuten vorzustellen und so den Anwesenden die Möglichkeit zu geben, auf ihn zuzukommen und ihre Mitarbeit anzubieten. Wer also z.B. seine in unseren Seminaren erworbenen theoretischen Kenntnisse schon immer einmal in der Praxis anwenden und verfeinern wollte, findet hier reichlich Gelegenheit. Weitere Informationen und auch ein paar Bilder der Veranstaltung finden sich unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe.
PS.: Wem dieser Hinweis zu kurzfristig kommt: der Jour fixe findet jeden Monat statt und zwar immer am 15. Und am 15. Januar feiern wir ein Jahr Jour fixe und laden alle Besucher auf ein Gläschen ein – also jetzt schon vormerken!

SEMINARPROGRAMM IM JANUAR 2012
Natürlich gibt es auch im neuen Jahr wieder jede Menge spannende Seminare zur Weiterbildung Filmschaffender in den Bavaria Studios Geiselgasteig. Den Anfang machen am 14./15. Januar „Das Geheimnis mitreißender Drehbücher“ und „Der Gute Ton“: während in ersterem der Hauslehrer der legendären Drehbuchwerkstatt München Martin Thau in die Grundlagen des Drehbuchschreibens einführt, zeigt im parallel stattfindenden Workshop der sowohl mit dem Deutschen als auch dem Österreichischen Filmpreis ausgezeichnete Tonmeister Marc Parisotto die Grundlagen seines Fachs – mit dem Schwerpunkt auf der Tonaufnahme am Set, vom kleinen EB-Dreh bis zur großen Kinofilmproduktion.

Unter der Woche, genauer vom 17. bis zum 19. Januar findet dann ein Crashkurs für EB-Assistenten statt – hier zeigen Bavaria-Ausbildungschef Walter Hölzl und seine Mitarbeiter das gesamte Spektrum der Aufgaben dieser „eierlegenden Wollmilchsäue“, die beim EB-Dreh Kamera- und Materialassistenz genauso übernehmen wie Licht und Ton. Am folgenden Wochenende 21./22. Januar erläutert und demonstriert dann Vera Lohmüller in aller Ausführlichkeit, was man für die erfolgreiche Planung und Durchführung von Film- und Videoprojekten mit Kindern und Jugendlichen wissen muß.

Das letzte Januarwochenende am 28./29. bestreiten schließlich Münchner Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer und nochmal Martin Thau. Ersterer erläutert am Beispiel seiner Spielfilmproduktionen wie DER ROTE PUNKT und TOTEM (2011 der einzige deutsche Spielfilm beim ältesten Filmfestival der Welt, der Mostra auf dem Lido in Venedig) den gesamten Ablauf einer Low-Budget-Produktion von der Entwicklung über Kalkulation, Finanzierung, Dreharbeiten, Postproduktion bis zum Vertrieb. Parallel kommt noch einmal Martin Thau zum Einsatz, dieses Mal mit einem Drehbuchseminar, das sich ganz und gar dem in Deutschland meistproduzierten Spielfilmgenre widmet, dem Fernsehkrimi.

Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren, auch weit über den Januar hinaus, finden sich wie stets unterwww.filmseminare.de/termine.

BERGFEST DER IHK-VORBEREITUNGSKURSE
Seit 2011 bietet die Münchner Filmwerkstatt endlich auch in Bayern, was in Köln und Berlin schon lange Standard der beruflichen Weiterbildung in der Filmbranche ist: Vorbereitungskurse zu den Fortbildungsprüfungen der Industrie- und Handelskammern. Die ersten Kurse, namentlich für Regieassistenten und Produktionsleiter, feiern nun Halbzeit: am Samstag, den 21. Januar lädt die Münchner Filmwerkstatt alle Teilnehmer, aber auch die vielen Filmschaffenden aus den Münchner Film- und Fernsehproduktionsfirmen, die bei der Entwicklung und Durchführung dieser Kurse mitgearbeitet haben, zum Bergfest in den Konferenzraum im ersten Stock der Kantine der Bavaria Film nach Geiselgasteig. Derzeit formieren sich auch bereits langsam die Gruppen für die zweite Runde: Wer sich informieren mag, findet Näheres unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge.htm.

Wir hoffen, da war nun für jede/n etwas dabei und wir konnten Dich/Sie inspirieren, an der ein oder anderen Aktion der Münchner Filmwerkstatt auch selbst teilzunehmen. Für heute wünschen wir allen unseren Freunden und Kollegen, ehemaligen und zukünftigen Teilnehmern und Geschäftspartnern frohe Feiertage und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2012!

Glühwein fuer alle! (aber erst im Postscriptum)

Langfristige Planung in der Filmbranche ist ja eine Kunst, die auch uns nur zum Teil gelingt, und also kommt es auch bei unseren Wochenendseminaren immer mal wieder zu Verschiebungen, Programmänderungen und so weiter. Daher haben wir hier in diesem Newsletter insbesondere die gesammelten Termine zusammengefaßt, die so nicht bzw. anders in unserem gedruckten Programmheft stehen. Vielleicht ist ja nun genau das richtige Angebot für Sie/Dich dabei?!

VISUAL EFFECTS (VFX) am 10./11. Dezember 2011
Oscarpreisträger Tyron Montgomery führt an diesem Wochenende kompakt, aktuell und umfassend in das Thema VFX ein – gemeint sind die Teile eines Films, die nicht real gedreht, sondern am Computer generiert werden. Damit werden Aufnahmen möglich, die früher undenkbar oder jedenfalls unbezahlbar waren – wie Regisseur Roland Emmerich aktuell im Interview mit Spiegel Online erläutert. Das Seminar richtet sich an alle Filmschaffenden, die den Einsatz von VFX erdenken, kalkulieren, planen, koordinieren oder beurteilen sollen bzw. deren Aufgabengebiet Berührungspunkte mit VFX aufweist: Autoren und Redakteure, Regisseure und Regieassistenten, Produzenten und Produktionsleiter, Szenenbildner, Cutter u.v.a.m.
www.filmseminare.de/vfx

FILMGESCHÄFTSFÜHRUNG am 10./11. Dezember 2011
Buchhaltung, Kostenrechnung und Gagenabrechnung sind die Kernbereiche der Filmgeschäftsführung. Markus Yagapen stellt die Grundlagen systematisch dar und erläutert praxisnah die Spezialprobleme, die es zu bewältigen gilt. Dieses Seminar richtet sich nicht nur an Teilnehmer, deren berufliche Perspektive im Bereich der Filmgeschäftsführung liegt, sondern auch an Produzenten, Herstellungsleiter und Produktionsleiter sowie an alle Film-Interessierten, die sich fundierte Kenntnisse über dieses facettenreiche Berufsbild aneignen wollen.
www.filmseminare.de/filmgeschaeftsfuehrung

FILMFESTIVALS UND -MÄRKTE RICHTIG NUTZEN am 4./5. Februar 2012
Tobias Pausinger erläutert an diesem Wochenende, wie die geschäftliche Seite der Filmfestivals in Cannes, Berlin und anderswo funktioniert, heißt, wie man sie nutzen kann, um Filmprojekte zu finanzieren oder Filme zu verkaufen. Das Seminar bietet nicht nur handfeste Informationen, sondern auch eine Menge Anschauungsmaterial aus der Praxis. Auch die Teilnehmer sind aufgefordert, eigene Projekte einzubringen und vorzustellen – und erhalten fundiertes Feedback zu Qualität und Verbesserungsmöglichkeiten ihrer Unterlagen und ihres Pitches.
www.filmseminare.de/filmfestivals-maerkte

HANDS ON STEREO3D am 25./26. Februar 2012
Von „Avatar“ bis „Pina“ – Filmproduktion in 3D ist derzeit in aller Munde. An diesem Wochenende geben Cinepostproduction-3D-Spezialist Daniele Siragusano und Oscarpreisträger Sebastian Cramer nicht nur einen aktuellen Überblick über Aufzeichnung, Postproduktion und Vertrieb in 3D. Die Teilnehmer erhalten darüber hinaus die Gelegenheit, selbst Hand anzulegen und erste eigene Erfahrungen mit 3D am Set und in der Postproduktion zu sammeln.
www.filmseminare.de/stereo3d

WIE WERDE ICH UNTERNEHMER? am 21./22. April 2012
Dauerbrenner unter unseren Seminaren ist unser Existenzgründungsworkshop mit Hans Emge, dem Autor des erfolgreichsten Ratgebers zu diesem Thema. Im Rahmen dieses Wochenendes klopft er die Geschäftsideen der Teilnehmer für deren Existenzgründung auf ihre Schwachstellen hin ab, vermittelt kaufmännische Grundkenntnisse und zeigt risikoreduzierte Wege in die Selbständigkeit auf. Selten war der Teilnehmerbeitrag so gut angelegt wie hier, kann er die Teilnehmer doch vor einer wesentlich teureren Bruchlandung mit der ersten eigenen Firma bewahren.
www.filmseminare.de/existenzgruendung

DIRECTING ACTORS – THE TRAVIS TECHNIQUE am 12./13. Mai 2012
Ganze Generationen von Regisseuren in Hollywood und weltweit haben ihr Handwerk bei Mark W. Travis gelernt, dessen Standardwerk „The Director’s Journey“ nicht nur auf englisch, sondern auch auf deutsch („Das Drehbuch zur Regie“), französisch und japanisch erschienen ist. An diesem Wochenende kommt er erneut persönlich nach München, um angehende Regisseure in seine „Travis Technique“ einzuführen, wie man Schauspieler führt und wie die Inszenierung auf der Bühne und vor der Kamera vonstatten geht.
www.filmseminare.de/schauspielfuehrung

Auch für unsere beliebten Seminare mit Siegmar Warnecke und Michael Wolf gibt es bereits neue Termine: „Storyboard“ findet wieder am 15./16. September 2012 statt (die Anmeldung ist ab sofort möglich unterwww.filmseminare.de/storyboard), „Einführung in die Filmanalyse“ am 3./4. November 2012 (www.filmseminare.de/filmanalyse). Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht aller bevorstehenden Seminare findet sich stets unter www.filmseminare.de/termine, Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Förderungsmöglichkeiten u.v.a.m. unter www.filmseminare.de/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

PS.: Morgen, Freitag, den 2. Dezember richtet die Münchner Filmwerkstatt einen Glühweinstand aus, dessen Erlös allein den gemeinnützigen Projekten des Vereins zu Gute kommt. Er findet von 10 bis 20 Uhr in der Münchner Fußgängerzone direkt vor dem Kaufhaus „Oberpollinger“ (Neuhauser Straße 20) statt. Kommt vorbei und trinkt mit uns – es ist für einen guten Zweck! ;-)

Aktuelle Workshops: Comedy, Lichtsetzen, VFX, Filmhochschul-Bewerbungstraining u.v.a.m.

Während es in unseren Seminaren „Kurzfilmproduktion“ bei Martin Blankemeyer (12./13. November), „Filmgeschäftsführung“ bei Markus Yagapen und „Montage/Filmschnitt“ bei Markus Bräutigam (beide am 19./20. November) noch letzte freie Plätze gibt, die man wie gehabt unter www.filmseminare.de buchen kann, wollen wir heute das Augenmerk auf weitere herausragende Seminare im November und Dezember 2011 richten, die wir gemeinsam mit unserem Partner Bavaria Film anbieten:

26./27. November: Comedy in Theorie und Praxis
Christian Eisert zeigt den Teilnehmern die wichtigsten Grundlagen der Humortheorie. Es werden Aufbau und Mechanik von Onelinern (Gags), Sketchen und szenischer Komik behandelt sowie acht Werkzeuge gezeigt, mit denen effektiv komische Wirkung in allen Genres erzielt werden kann. Zusätzlich gibt es einen Blick hinter die Kulissen der deutschen Comedy-Industrie, Informationen über die Tricks mit denen Lachen erzeugt wird und wie man in der Comedy-Branche Fuß fasst.
www.filmseminare.de/comedy

26./27. November: Lichtgestaltung für Film- und Videoprojekte
Der Dauerbrenner unserer Seminarreihe ist unser Location Lighting Workshop im Filmstudio von Haus 12 der Bavaria Studios. Kameramann Björn Kurt führt mit Filmbeispielen und praktischen Übungen in alle Aspekte des Lichtsetzens ein – von der schnellen Interviewsituation mit Bordmitteln bis zur Konzeption größerer Filmsets.
www.filmseminare.de/lichtsetzen

3./4. Dezember: Crashkurs Data Wrangler
Du willst zum Film, möglichst jetzt und sofort, ohne erstmal jahrelang zu studieren? Du mußt oder willst von Anfang an Geld verdienen? Du kannst leidlich mit Computern umgehen und arbeitest sorgfältig und zuverlässig? Hier kommt der Plan: Data Wrangler sind die Materialassistenten des digitalen Drehs. Sie sorgen dafür, daß die Daten der digitalen Kameras vollständig und planvoll vom Set in den Schneideraum kommen. Kaum eine Position wird im Moment dermaßen gesucht – und für kaum eine läßt sich das nötige Wissen in so kurzer Zeit erlernen. Andreas Minuth und Gregor Baumert vermitteln es vollständig an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/data-wrangler

3./4. Dezember: Stoffentwicklung erfolgreich organisieren
Der Erfolg eines Filmprojekts hängt entscheidend davon ab, daß man das richtige Thema zur richtigen Zeit aufgreift, Wünsche und Regularien von Sendern und Förderanstalten kennt und man das zum Projekt passende Netzwerk aufbaut, in dem Autor, Produzent, Dramaturg, Redakteur und/oder weitere Beteiligte effektiv zusammenarbeiten. In diesem Kurs zeigen die erfolgreichen Stoffentwickler Frank Raki und Christoph von Zastrow, wie man Filmstoffe fit für den Markt macht.
www.filmseminare.de/stoffentwicklung

10./11. Dezember: Grundlagen der Bildgestaltung
Patrick Finger erläutert hier engagierten Filmamateuren ebenso wie Pädagogen die Grundbegriffe der Kameraarbeit und Regeln für eine harmonische Bildkomposition. All dies wird auch in praktischen Übungen erprobt – womit dieser Workshop den Teilnehmern die Gelegenheit bietet, professionellem Arbeiten ein gutes Stück näher zu kommen.
www.filmseminare.de/bildgestaltung

10./11. Dezember: Visual Effects (VFX)
Über eine Million Zuschauer hat die Neuverfilmung von „Die drei Musketiere“ in die deutschen Kinos gelockt – dabei punktet dieser Film kaum mit seiner Geschichte, sondern eigentlich nur mit seinen beeindruckenden Computereffekten. Wer wissen will, was VFX zu leisten vermögen, wie das funktioniert, wie man das plant und dreht, was die Begrifflichkeiten bedeuten und auch was das alles kostet, bekommt hier zwei Tage lang Informationen von einem, der sich auskennt wie kaum ein Zweiter: Tyron Montgomory wurde für seinen Kurzfilm Quest sogar mit einem Oscar ausgezeichnet…
www.filmseminare.de/vfx

17./18. Dezember: Filmhochschul-Bewerbungstraining
Das Studium an einer der großen Filmhochschulen vermittelt alles nötige Wissen, aber vor allem ein Netzwerk von unschätzbarem Wert, um in der Filmbranche als Regisseur, Autor, Produzent oder sonst erfolgreich zu sein. Wie eine Bewerbung für einen Studienplatz abläuft, wie man seine Chancen erhöht, aber auch, welche Alternativen es gibt, präsentiert die Filmhochschulabsolventin Daniela Parr, die diesen Prozeß also selbst erfolgreich durchlaufen hat, an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/filmhochschul-bewerbungstraining

17./18. Dezember: Persönlichkeitsstörungen im Film
Viele Krimis, Thriller und ähnliche Filme sind nur so spannend wie ihr Bösewicht: nur an ihm kann ein Held reifen, und mit seiner Glaubwürdigkeit steht und fällt die Geschichte. Dr. med. Pablo Hagemeyer führt an diesem Wochenende in die Welt der Persönlichkeitsstörungen ein und zeigt, wie sie sich für die Entwicklung fiktionaler Stoffe nutzen läßt. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie baut Brücken zwischen Medizin und Filmbranche – für Autoren, Produzenten, Redakteure und alle, die auf der Suche nach spannenden und glaubwürdigen Filmstoffen sind.
www.filmseminare.de/antagonist

Die allermeisten Seminare kosten pro Wochenende regulär 220,- Euro, nur für wenige besonders aufwendige Workshops erheben wir den 1,5-fachen Satz von 330,- Euro. Wer sparen will (und uns die Planung erleichtern möchte), meldet sich frühzeitig an: 40,- Euro Frühbucherrabatt gibt es bei jeder Zahlung, die mindestens 14 Tage vor Seminarbeginn bei uns eintrifft – so reduziert sich der Preis meist auf 180,- Euro! Informationen zu Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Newsletter Oktober 2011

1. 4-DAY FILM SCHOOL mit Keith Cunningham und Tom Schlesinger
In vier Ein-Tages-Seminaren in englischer Sprache stellen die Drehbuchgurus am 5., 6., 12. und 13. November d.J. in München ihre aktualisierte Weiterentwicklung der Hero’s Journey und der 16 Story Steps vor und erläutern deren Anwendung auf Komödien, Melodramen und Thriller. Ihre Ansätze zur Filmdramaturgie finden sich in Hunderten von Hollywoodfilmen, und auch alle großen deutschen Produktionshäuser vertrauen auf ihren Rat. Die Teilnahme an dieser exklusiven Gelegenheit, die Propheten der Heldenreise persönlich zu erleben, kostet 590,- Euro. Informationen und Anmeldung gibt es im Internet unter www.filmseminare.de/writing-great-films

2. KURZ&KNAPP, der Kinosportcup – jetzt im TV
2011 veranstaltete die Münchner Filmwerkstatt im Rahmen ihres jährlichen KALIBER35 Kurzfilmfestivals erstmalig den Kinosportcup KURZ&KNAPP. Vom 17. bis zum 19. Juni d.J. waren Filmemacher und -teams aufgerufen, binnen 35 Stunden vollständige Kurzfilme zu erstellen, die um die drei vorgegebenen Begriffe Pylon, Frauenkirche und Nachhaltigkeit kreisen. Eine Auswahl von zehn der in diesem Rahmen entstandenen Filme sowie Gespräche mit dem Gewinner Ecco Meineke und dem Drittplazierten Christopher Schlierf laufen am Montag, den 10. und am Donnerstag, den 13. Oktober d.J. jeweils ab 16 Uhr auf afk.tv, dem Fernsehprogramm des Aus- und Fortbildungskanals auf muenchen.tv
Informationen zur Sendung: www.afk.de
Zum Mitschnitt geht es hier: http://vimeo.com/31021068
Alle KURZ&KNAPP-Filme 2011 online: http://vimeo.com/album/1627622
Eine Rückschau auf den Wettbewerb 2011 und die Gewinner: www.kurz-knapp.de
Informationen zur Teilnahme 2012: www.kaliber35.de/2012/kurz-knapp.html
Ein Blick hinter die Kulissen des Wettbewerbs im BR-Fernsehen:http://vimeo.com/31020717

3. Angehende Filmkritiker/innen gesucht!
Für eine deutsch-französisch-slowakische Festivalzeitung beim One World Dokumentarfilmfestival in der slowakischen Hauptstadt Preßburg (Bratislava) suchen wir angehende Filmkritiker, Video-Blogger und Pressephotographen. Die Festivalzeitung wird im Rahmen eines von NISI MASA organisierten und vom örtlichen Goethe-Institut geförderten Workshops erstellt, der vom 28. November bis zum 5. Dezember d.J. stattfindet; Bewerbungsschluß ist der 25. Oktober. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro, dafür werden die Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung vor Ort übernommen! Nähere Informationen und Bewerbung unter www.nisimasa.com/?q=node/414

4. Münchner Filmwerkstatt jetzt zertifizierter Bildungsträger
Seit Pfingsten 2008 veranstaltet die Münchner Filmwerkstatt Wochenendseminare zur Weiterbildung Filmschaffender; seit Sommer 2011 gibt es unsere berufsbegleitenden Lehrgänge zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfungen in Medienberufen. Das im süddeutschen Raum einzigartig hohe Niveau, das die Kurse der gemeinnützigen Münchner Filmwerkstatt erreichen, wurde jetzt durch die Zertifizierung des Vereins als zugelassenem Bildungsträger nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit vom 16. Juni 2004 gem. § 87 SGB III durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) bestätigt. Damit ist nach dreieinhalb Jahren erfolgreicher Bildungsarbeit nun auch die Voraussetzung erfüllt, die von den Agenturen für Arbeit bzw. den Arbeitsgemeinschaften für Grundsicherung an Arbeitsuchende ausgegebenen Bildungsgutscheine annehmen zu können. Unser Zertifikat findet sich zum Download im Internet unter https://de.dqs-ul.com/kunden/kundendatenbank.html

5. Infostand bei den Medientagen München
Von Mittwoch, den 19. bis Freitag, den 21. Oktober finden täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Messe München-Riem die Medientage statt – auch die Münchner Filmwerkstatt ist dieses Jahr dort im MedienCampus-Areal mit einem Infostand vertreten. Hier informieren wir über unsere Lehrgänge für Produktionsleiter und Regieassistenten (mit IHK-Prüfung), unsere Wochenendseminare und alle weiteren Angebote der Münchner Filmwerkstatt. Wer einen konkreten Termin vereinbaren möchte, wende sich bitte per eMail an lehrgaenge@muenchner-filmwerkstatt.de. Der Eintritt zum MedienCampus-Areal ist übrigens frei, das ganze – leider nicht besonders filmrelevante – Programm findet sich im Internet unter http://medien-campus.eu/medientage-münchen-1/programm/

6. Praktikant/in gesucht!
Im Rahmen unserer Filmprojekte und unseres Kurzfilmfestivals gibt es derzeit spannende Aufgaben zu verteilen – von der Vorbereitung eines Teaserkurzfilms (Schwerpunkte Social Media und Crowdfunding) über den Vertrieb unserer aktuellen Produktionen (Schwerpunkt Festivaleinreichung) bis hin zur Vorbereitung unseres KALIBER35 2012 (Schwerpunkt Filmsichtung und -auswahl). Wer also in den kommenden Monaten Lust und Zeit hat, sich für eine oder mehrere dieser Aufgaben bei der Münchner Filmwerkstatt zu engagieren, wende sich bitte per eMail an info@muenchner-filmwerkstatt.de – so eine Mitarbeit wird übrigens sowohl als Praktikum in der Zulassung zu Medienstudiengängen als auch als Berufspraktisches Semester z.B. für Bachelor-Studenten anerkannt.

7. Jour Fixe am 15. Oktober, November, Dezember…
Alle Monate wieder, immer am 15., findet der Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt statt. Und so treffen sich auch am kommenden Samstag, den 15. Oktober ab 20 Uhr wieder Filmschaffende und alle, die es werden wollen, in der Pasinger Fabrik (diesen Monat wieder in der Wagenhalle), um sich und ihre Projekte zu präsentieren, Zusammenarbeit zu vereinbaren und neue Bekanntschaften zu schließen. Für wen dieser Terminhinweis zu kurzfristig kommt, dem sei gesagt, daß der Jour fixe JEDEN Monat am 15. stattfindet – auch langfristige Planung sollte da also kein Problem sein! Nähere Infos gibt es natürlich wieder im Internet unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jourfixe.htm

Aktuelle Workshops: Storyboard, Moderation, Filmgeschaeftsführung, Montage u.v.a.m.

während es in unseren Seminaren „Drehbuchaufstellung“ bei Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek und „Wie werde ich Unternehmer?“ bei Hans Emge (beide am 15./16. Oktober) noch letzte freie Plätze gibt, die man wie gehabt unter www.filmseminare.de buchen kann, wollen wir heute das Augenmerk auf weitere herausragende Seminare im Oktober und November 2011 richten, die wir gemeinsam mit unserem Partner Bavaria Film anbieten:

22./23. Oktober: Storyboard
In diesem Seminar zeigt HFF-Absolvent Siegmar Warnecke den Teilnehmern, wie man eine Szene für die Kamera „auflöst“ und wie man diese Arbeit mit dem Zeichenstift dokumentiert und kommuniziert. Wer einmal die Skizzen gesehen hat, mit denen Martin Scorsese seine Meisterwerke vorbereitet, wird sich dabei auch über die eigenen zeichnerischen Fähigkeiten keine Gedanken mehr machen – Freude im Umgang mit Stift und Papier genügen!
www.filmseminare.de/storyboard

5./6./12./13. November: 4-DAY FILM SCHOOL „Writing Great Films“
Keith Cunningham und Tom Schlesinger sind die Propheten der Heldenreise: ihr Ansatz zur Filmdramaturgie findet sich in Hunderten von Hollywoodfilmen, und auch alle großen deutschen Produktionshäuser vertrauen auf ihren Rat. In vier Ein-Tages-Seminaren in englischer Sprache stellen die Drehbuchgurus ihre aktualisierte Weiterentwicklung der Hero’s Journey und der 16 Story Steps vor, mit denen sie weltbekannt geworden sind, und erläutern deren Anwendung auf Kömodien, Melodrama und Thriller.
www.filmseminare.de/writing-great-films

5./6. November: Moderationstraining
Mit vielen Praxisübungen vermittelt Vierschanzentournee-Moderator Bernhard Lingg das Handwerkszeug, das jeder TV-Moderator mitbringen sollte: Sprechen für die Moderation, Verhalten vor der Kamera, Umgang mit Lampenfieber, Schreiben von Anmoderationen und Moderationstexten. Dabei werden verschiedene Moderationsformate von der News- und Magazinmoderation über die Reporterschalte bis zum Interview behandelt.
www.filmseminare.de/moderationstraining

12./13. November: Dokumentarfilmproduktion
Seit diesem Jahr komplettiert der Bayerische Filmpreis für „Plug & Pray“ als besten Dokumentarfilm die lange Liste von Auszeichnungen, die Jens Schanze für seine Arbeit als Autor, Regisseur und Produzent bereits erhalten hat. In der Münchner Filmwerkstatt erläutert er an diesem Wochenende Themenwahl, Konzeptentwicklung- und präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern sowie die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme – und vieles andere mehr!
www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

12./13. November: Kurzfilmproduktion
Eine kompakte Einführung in alle Aspekte durch Münchner-Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer, selbst „Bester Nachwuchsproduzent“ (Bayerischer Filmpreis): von Kalkulation und Strategien der Kostenvermeidung über Finanzierung u.a. mit Filmförderung und Fernsehsendern bis hin zur Präsentation z.B. auf Filmfestivals und zum Vertrieb erfahren interessierte Filmemacher alles, was sie zur erfolgreichen Abwicklung einer Produktion wissen sollten. Das Seminar richtet sich dabei gleichermaßen an Filmemacher und Regisseure, die ihre ersten filmischen Gehversuche selbst produzieren (müssen), wie auch an angehende Produzenten.
www.filmseminare.de/kurzfilmproduktion

19./20. November: Filmgeschäftsführung
Markus Yagapen, Filmfinanzmanager für Dreamtool und viele andere Produktionsfirmen, gibt einen vollständigen Überblick über die Aufgaben der Filmgeschäftsführung mit Buchhaltung, Kostenrechnnung und Gagenabrechnung. Nach einer systematischen Darstellung der Grundlagen werden jeweils praxisnah die Spezialprobleme erläutert, die es zu bewältigen gilt.
www.filmseminare.de/filmgeschaeftsfuehrung

19./20. November: Montage
Warum macht ein Cutter dasselbe wie ein Autor? Wie kann er Emotionen und Erwartungen beim Zuschauer wecken und steuern? Wie montiert man Charaktere, Raum und Zeit so, daß wir lachen, weinen oder staunen? Der Regisseur Markus Bräutigam gibt Antworten auf diese Fragen und macht die Teilnehmer mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

Die allermeisten Seminare kosten pro Wochenende regulär 220,- Euro, nur für wenige besonders aufwendige Workshops erheben wir den 1,5-fachen Satz von 330,- Euro. Wer sparen will (und uns die Planung erleichtern möchte), meldet sich frühzeitig an: 40,- Euro Frühbucherrabatt gibt es bei jeder Zahlung, die mindestens 14 Tage vor Seminarbeginn bei uns eintrifft – so reduziert sich der Preis meist auf 180,- Euro! Informationen zu Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

NISI MASA European Short Pitch 2012

NISI MASA ist ein europäisches Netzwerk junger Filmschaffender, das in Deutschland vom Berliner Verein Filmarche und der Münchner Filmwerkstatt vertreten wird. Seit 2007 veranstaltet NISI MASA alljährlich den EUROPEAN SHORT PITCH, ein Stoffentwicklungs- und Koproduktionsprogramm für Kurzfilme aus ganz Europa. Rund 100 Projekte haben in den vergangenen Jahren hier teilgenommen, von denen 20 inzwischen realisiert wurden und sehr erfolgreich auf Festivals in Europa und weltweit präsentiert wurden.

Jetzt hat NISI MASA den Teilnahmeaufruf für den EUROPEAN SHORT PITCH 2012 veröffentlicht, nach dem Drehbuchautoren und -teams ihre Kurzfilmprojekte bis zum 10. Oktober 2011 um Mitternacht einreichen können. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 und dürfen höchstens 35 Jahre alt sein und aus der EU oder einem der folgenden Staaten kommen: Kroatien, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Albanien, Kosovo, Mazedonien, Russland, Türkei oder Ukraine. Alle eingereichten Projekte durchlaufen ein zweistufiges Auswahlverfahren, an dessen Ende am 16. November 2011 25 Projekte ausgewählt werden. Diese nehmen dann vom 3. bis zum 8. Januar 2012 an einem Drehbuchworkshop in Luxemburg, einer anschließenden Online-Beratung und vom 2. bis zum 4. März 2012 an einer Präsentation in der europäischen Kulturhauptstadt 2012, dem slowenischen Marburg an der Drau (Maribor) teil, zu der 35 auf Kurzfilme spezialisierte Produzenten, Filmförderer, Verleiher und Einkäufer anreisen werden.

Die Teilnahmegebühr für die ausgewählten Projekte beim EUROPEAN SHORT PITCH beträgt 500 Euro, dafür werden u.a. die Reisekosten nach Luxemburg und Maribor und Unterkunft und Verpflegung vor Ort übernommen. Die Arbeitssprache des EUROPEAN SHORT PITCH ist englisch, dementsprechend müssen alle Projekte auch in englischer Sprache eingereicht werden und die Teilnehmer über hinreichende englische Sprachkenntnisse verfügen. Last not least sollen die Projekte spätestens während des Abschlußevents bereits einen Produzenten in ihrem Heimatland haben – Projekte aus dem Münchner Raum können dafür bei Interesse die Münchner Filmwerkstatt nutzen.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich im Internet unter www.nisimasa.com/?q=node/406 – und für Fragen steht die Europazentrale von NISI MASA unter der Telefonnummer +33 960 396 338 oder per eMail an europe@nisimasa.com zur Verfügung.

Jour Fixe HEUTE ab 20 Uhr in der Pasinger Fabrik

Mit dem Ende der Sommerferien geht heute auch unser Jour fixe in seine nächste Runde. Ab 20 Uhr treffen sich in der Pasinger Fabrik Filmschaffende und alle, die es werden wollen, um zu tratschen und zu trinken, sich auszutauschen und zu neuen Projekten aufzubrechen. Jede und jeder, der selbstorganisierte Film- und Medienproduktionen im Raum München initiieren, unterstützen oder bei ihnen mitarbeiten will ist herzlich willkommen. Film- und Videoamateure, Filmhochschüler, freie Filmemacher, Profis. Männer und Frauen. Schauspieler, Autoren, Regisseure, Organisatoren, Tonmeister, Kameraleute, Ausstatter, Computerkünstler, Maskenbildner, Photographen und alle, die es werden wollen. Head of Departments, Assistenten, Aufsteiger, Anfänger – einfach alle!

Um 20 Uhr öffnen Tür und Bar zum entspannten Aufwärmen. Etwa um 21 Uhr geht dann die Musik aus und der Scheinwerfer an: Jeder, der es wünscht, bekommt drei Minuten Aufmerksamkeit, kann mit dem Mikro ins Scheinwerferlicht treten und sich, sein Projekt, sein Anliegen oder was auch immer vorstellen und so die Basis schaffen, hinterher mit möglichen Mitstreitern, Mitarbeitern, Unterstützern, Auftraggebern, Komplizen ins Gespräch zu kommen. Visitenkarten, Showreels, Drehbücher, Sedkarten etc. nicht vergessen! Weitere Informationen gibt es im Internet unterwww.muenchner-filmwerkstatt.de/jourfixe.htm.

Wer mag, kann sein Kommen auf Facebook ankündigen – verpflichtend ist das aber nicht! Und der Eintritt ist natürlich frei. Partner des Jour fixe sind neben der Pasinger Fabrik auch die M94.5 Filmfabrikregie.de und crew united.

Weiterbildung fuer Filmschaffende: unsere Seminare im Oktober 2011

während es in unseren Seminaren im September „Dramaturgie für Dokumentarfilme“ und „Script & Continuity“ (beide am 17./18. September) sowie „Einführung in die Filmanalyse“ und „Erzählen in bewegten Bildern (Auflösungskurs)“ (beide am 24./25. September) noch letzte freie Plätze gibt, die man wie gehabt unter www.filmseminare.de buchen kann, wollen wir heute das Augenmerk auf sechs herausragende Seminare im Oktober 2011 richten, die wir gemeinsam mit unserem Partner Bavaria Film anbieten:

1.-3. Oktober: Meisner Acting Workshop bei Hendrik Martz und Jim Walker
Der Oktober startet mit einem dreitägigen Workshop der Berliner Schauspieler und Schauspiellehrer Hendrik Martz und Jim Walker, die in Sanford Meisners Philosophie des „wahrhaftigen Lebens unter imaginären Umständen“ einführen, aus der Generationen von berühmten Hollywood-Stars hervorgegangen sind. Mit Hilfe der Meisner Technik wird ein intensiver Kontakt zwischen den Spielpartnern hergestellt. Das vielzitierte „Abnehmen“ von Impulsen wird anhand von klaren Übungen erlernt. Anstatt eine Rolle zu spielen und Text auszutauschen, „ist“ man die Person und führt einen menschlichen Dialog, der weit über standardisiertes „Schauspiel“ herausgeht. Wer diese Technik beherrscht, sticht durch hohe Improvisationskunst, authentisches Spiel und Textsicherheit hervor.
www.filmseminare.de/meisner-acting-workshop

1./2. Oktober: Filmfinanzierung bei Christoph Szonn
Das Drehbuch ist fertig, die Kalkulation steht. Nun stellt sich die Frage, wie beschaffe ich das notwendige Kapital, um mein Projekt zu finanzieren? Dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten: von Fördermitteln der Länder und dem Bund über Koproduktionspartner, private Investoren bis zu Vorverkäufen an Sender und Verleiher. Jedes Projekt besitzt unterschiedliche Anforderungen und damit gilt es, die richtige Finanzierungsstruktur für sein Projekt zu finden und gleichzeitig auch die eigene Erlössituation im Auge zu behalten.
www.filmseminare.de/filmfinanzierung

8./9. Oktober: Directing Actors – The Travis Technique bei Mark W. Travis
Ganze Generationen von Regisseuren in Hollywood und weltweit haben ihr Handwerk bei Mark W. Travis gelernt, dessen Standardwerk „The Director’s Journey“ nicht nur auf englisch, sondern auch auf deutsch („Das Drehbuch zur Regie“), französisch und japanisch erschienen ist. An diesem Wochenende kommt er persönlich nach München, um angehende Regisseure in seine „Travis Technique“ einzuführen, wie man Schauspieler führt und wie die Inszenierung auf der Bühne und vor der Kamera vonstatten geht.
www.filmseminare.de/schauspielfuehrung

8./9. Oktober: Werbe- und Wirtschaftsfilmproduktion bei Peter Benkowitz
Werbefilmregisseur und -produzent Peter Benkowitz stellt im Rahmen dieses Workshops alle Aspekte rund um den Unternehmensfilm vor, von der Akquise über den Umgang mit Kunden bis zur Produktion. Teil des Seminars ist auch die Erarbeitung eines Pitchings in kleinen Gruppen – für die Teilnehmer auch eine Chance, aktuelle Projekte zu präsentieren und zu prüfen.
www.filmseminare.de/corporate-film

15./16. Oktober: Drehbuchaufstellung bei Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek
Hier erhalten Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende Gelegenheit, mit Hilfe dieser aus der systemischen Therapie entlehnten Methode Klarheit über die Stärken und Schwächen ihres Stoffes zu gewinnen und kreative Impulse für seine Weiterentwicklung zu erhalten. In diesem Seminar erhält jeder Teilnehmer, der dies wünscht, die Möglichkeit, seinen mitgebrachten Stoff offen oder verdeckt aufzustellen – wobei auch Teams herzlich willkommen sind.
www.filmseminare.de/drehbuchaufstellung

15./16. Oktober: Wie werde ich Unternehmer? bei Hans Emge
Bereits im vierten Jahr wird uns eine große Ehre zuteil: der legendäre Unternehmensberater Hans Emge, Autor des mit über 100.000 Exemplaren meist verkauften deutschen Gründerbuchs, kommt am 15./16. November nach München, um im Rahmen eines Wochenendseminars die Geschäftsideen der Teilnehmer für deren Existenzgründung auf ihre Schwachstellen hin abzuklopfen, kaufmännische Grundkenntnisse zu vermitteln und risikoreduzierte Wege in die Selbständigkeit aufzuzeigen. Wie schon in seinem Buch nimmt Emge auch im Workshop kein Blatt vor dem Mund – selten war der Teilnehmerbeitrag so gut angelegt wie hier, kann er die Teilnehmer doch vor einer wesentlich teureren Bruchlandung mit der ersten eigenen Firma bewahren.
www.filmseminare.de/existenzgruendung

Und natürlich kann man sich auch in den weiteren Seminaren im Oktober schon jetzt seinen Platz sichern:
22./23. Oktober: Drehbuchhandwerk bei Frank Raki und Christoph von Zastrow
22./23. Oktober: Storyboard bei Siegmar Warnecke
29./30. Oktober: Castingtraining bei Silke Klug-Bader und Christine Lendermann
29./30. Oktober: Hands on Stereo3D bei Christian Meyer und Christoph F. Bruggaier

Die allermeisten Seminare kosten regulär 220,- Euro, nur für wenige besonders aufwendige Workshops erheben wir den 1,5-fachen Satz von 330,- Euro. Wer sparen will (und uns die Planung erleichtern möchte), meldet sich frühzeitig an: 40,- Euro Frühbucherrabatt gibt es bei jeder Zahlung, die mindestens 14 Tage vor Seminarbeginn bei uns eintrifft – so reduziert sich der Preis meist auf 180,- Euro! Informationen zu Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.