Stunts, Kreatives Produzieren, Geldquellen für Drehbuchautoren u.v.a.m. – unser neues Seminarprogramm!

In wenigen Wochen startet das neue „Schuljahr“ in der Filmwerkstatt und neben vielen Klassikern haben wir auch einige Seminare neu und wieder im Programm – von Stunts über Geldquellen für Drehbuchautoren, Filme drehen mit Kindern und Jugendlichen oder Drehbuchaufstellung ist für alle Filmemacher und diejenigen, die es werden wollen, etwas im Angebot. Eine lange Liste mit Seminaren (die sich immer auch als Geschenk eignen) bis weit ins nächste Jahr findet Ihr unter www.filmseminare.de /muenchen/termine, wo sie kontinuierlich erweitert wird. Und das sind unsere Seminare bis Jahresende:

DSLR-WORKSHOP am 14. und 15. Oktober 2017

Christoph Harrer, seit über 15 Jahren als freiberuflicher Kameramann u.a. für das ZDF und RTL tätig, erläutert hier alles Wissenswerte im Umgang mit digitalen Photokameras mit Videofunktion, die mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis der perfekte Einstieg in die Profiliga in Sachen Bildqualität sind. Von der richtigen Konfiguration der Kamera über die sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis zum Postproduktions-Workflow wird nicht nur das nötige theoretische Wissen vermittelt, sondern dieses im Rahmen kleiner Dreharbeiten auch in der Praxis angewendet.
www.filmseminare.de/dslr-workshop

STUNTS SELBER MACHEN am 21. und 22. Oktober 2017

Gekonnte Stunts machen sich im fertigen Film grandios, bedürfen aber sorgfältiger Planung und vor allem dem entsprechenden Know-How. Jeder Handgriff und Fußtritt muss präzise festgelegt sein, der Kamerawinkel genauso stimmen wie die Kommunikation am Set. Wie Schlägereien auch ohne große Crew glaubhaft inszeniert werden können und was es von Körperbeherrschung bis zu passenden Toneffekten dabei zu beachten gilt, vermittelt Regisseur und Kameramann Andreas Manneck, langjähriger Kampfsporttrainer und polizeilicher Berater von Serien wie „Im Namen des Gesetzes“.
www.filmseminare.de/stunt

DOKUMENTARFILMPRODUKTION am 28. und 29. Oktober 2017

Ingo Fliess produziert seit über 10 Jahren mit seiner eigenen Produktionsfirma preisgekörnte Dokumentarfilme – an diesem Wochenende erläutert er Themenwahl, Konzeptentwicklung und -präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern, die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme und vieles andere mehr!
www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

LICHTGESTALTUNG FÜR FILM- UND VIDEOPROJEKTE am 4. und 5. November 2017

Achim Dunker, langjähriger Kameramann und Autor von Standardwerken zum Thema Licht und Kamera setzt in diesem Seminar im wahrsten Sinne des Wortes Highlights. Er gibt Einblicke in die Grundsätze des Lichtsetzens, erörtert physikalische und ästhetische Grundlagen der Lichtgestaltung sowohl für Dokumentarfilme als auch für szenische, emotionale Einstellungen. In Gruppenarbeiten erlangen die Teilnehmer Sicherheit im Umgang mit Lampentypen und entwickeln eigene Lösungsansätze für spezielle Lichtsituationen.
www.filmseminare.de/lichtsetzen

DREHBUCHHANDWERK am 11. und 12. November 2017

Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich im Seminar „Drehbuchhandwerk“ im November in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter dem Theorienwirrwarr begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

KREATIVES PRODUZIEREN am 18. und 19. November 2017

Der Erfolg eines Filmprojekts hängt entscheidend davon ab, daß man das richtige Thema zur richtigen Zeit aufgreift, Wünsche und Regularien von Sendern und Förderanstalten kennt und man das zum Projekt passende Netzwerk aufbaut, in dem Autor, Produzent, Dramaturg, Redakteur und/oder weitere Beteiligte effektiv zusammenarbeiten. Wie das abläuft, wie man konstruktiv Feedback gibt, wie man einen Rewrite angeht, wann man z.B. den Autoren wechselt (und wann nicht), wie man einen Script Doctor einbindet, kurz, wie man die Arbeit im Team konstruktiv voranbringt und Filmstoffe fit für den Markt macht zeigt der vielfach preisgekrönte Produzent Philipp Budweg (Rico-Oskar-Reihe, Rubinrot/Smaragdgrün/Saphirblau u.v.a.m.) an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/creative-producer

FILMSCHNITT UND MONTAGE am 25. und 26. November 2017

Gewiefte Cutter behaupten gelegentlich, sie könnten aus ein und demselben Rohmaterial gleichermaßen Romantik, Spannung, Trauer, Action oder Comedy herstellen – inwiefern (und wie) das geht, wo die Grenzen liegen und was man bereits beim Drehen dafür beachten muss, erläutert der erfahrene Filmemacher Uwe Wrobel. Dazu macht er die Teilnehmer an diesem Wochenende mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

GELDQUELLEN FÜR DREHBUCHAUTOREN am 9. und 10. Dezember 2017

Daniel Wolf, der als Autor Drehbücher für Reality Soaps genauso wie den „Tatort“ geschrieben hat, vermittelt an diesem Wochenende das für erfolgreiche Drehbuchautoren unabdingliche Branchenwissen und erläutert den Markt mit seinen Spielregeln und Möglichkeiten. Von A wie Arbeitsalltag über F wie Fördermodelle bis Z wie Zusammenarbeit.
www.filmseminare.de/drehbuchfinanzierung

GRUNDLAGEN DER BILDGESTALTUNG am 9. und 10. Dezember 2017

Regisseurin und Kamerafrau Julia Daschner, ausgezeichnet mit dem Preis für die beste Bildgestaltung, vermittelt an diesem Wochenende, wie ein Film „gut ausschaut“, also was eine gute Bildsprache ausmacht und wie diese gelingt – egal ob beim Privatvideo oder dem eigenen Filmprojekt. Dafür erläutert sie die Grundbegriffe der Kameraarbeit sowie Regeln für eine gelungene Bildkomposition und erprobt diese mit den Teilnehmern auch in praktischen Übungen.
www.filmseminare.de/bildgestaltung

NONFIKTIONALES STORYTELLING am 9. und 10. Dezember 2017

Daniel Sponsel, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des DOK.fest München, führt an diesem Wochenende in die besondere Dramaturgie non-fiktionaler Formate ein. Die Teilnehmer lernen dabei, was es beim Storytelling zu beachten gibt und erlangen so die Fähigkeit, sich bereits bei den Recherchen auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren, ihre Themen zu schärfen und sie natürlich auch packend zu erzählen.
www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

FILMHOCHSCHUL-BEWERBUNGSTRAINING am 16. und 17. Dezember 2016

Das Studium an einer der großen Filmhochschulen vermittelt alles nötige Wissen, aber vor allem ein Netzwerk von unschätzbarem Wert, um in der Filmbranche als Regisseur, Autor, Produzent oder sonst erfolgreich zu sein. Wie eine Bewerbung für einen Studienplatz abläuft, wie man seine Chancen erhöht, aber auch, welche Alternativen es gibt, präsentiert Daniela Parr, die diesen Prozeß selbst erfolgreich durchlaufen hat, an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/filmhochschul-bewerbungstraining

Diese und alle anderen Seminare aus unserem Programm können Sie übrigens nicht nur selbst besuchen, sondern auch zur Mitarbeitermotivation oder als Geschenk einsetzen: schenken Sie sich, Ihren Geschäftspartnern, Mitarbeitern, Kunden, Freunden oder Kindern doch einfach eine Seminarteilnahme! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms nicht nur in München, sondern auch unseres Partners in Berlin-Babelsberg findet sich unter www.filmseminare.de.