Anmeldung für das STOFF.lab 18/19 möglich: nur noch bis zum 10. Juli!

Ihr habt noch bis zum 10. Juli die Gelegenheit, Euch für das diesjährige STOFF.lab mit Starttermin 28. und 29. Juli anzumelden. Die Anmeldung kann ganz einfach und formlos über info@muenchner-filmwerkstatt.de erfolgen.
Wir freuen uns, Frank Raki wieder als Leiter der Autorenwerkstatt Fiction begrüßen zu dürfen. Der Autor und Dramaturg greift auf rund 15 Jahre Erfahrung im Schreiben von Prosa sowie Drehbüchern zurück, leitet bei uns seit 2011 Seminare zu den Themen Drehbuch und Lektorat und in 2017 leitete er erstmalig das STOFF.lab. Warum er das tut und was genau die Teilnehmer im STOFF.lab erwarten können, erläutert er hier im Interview:

Wie bist du dazu gekommen, Workshops und Lehrgänge über das Drehbuchschreiben zu geben?
Das geht auf meine Arbeit als Drehbuchautor zurück. Wenn man sich für eine Sache begeistert und sie bis in die Tiefe ergründen will, dann schreibt man darüber entweder ein Buch – das fehlt bei mir noch –, oder man gibt Seminare und Coachings und versucht so, sein Wissen weiterzugeben und weiterzuentwickeln. Ich habe jedenfalls große Freude daran. Im STOFF.lab kulminieren jetzt gut 15 Jahre Erfahrung.

Was ist der Hintergrund des STOFF.lab? Warum ist es wichtig, dass es stattfindet?
Das STOFF.lab ist eine einmalige Chance für Jungautoren, Neueinsteiger und engagierte Macher, niedrigschwellig einen Einstieg in eine qualifizierte Betreuung eines Film- oder Serienstoffs zu bekommen. Im Unterschied zu anderen Lehrgängen ist unser Programm ziemlich intensiv und außerdem sehr branchennah. Wir sorgen dafür, das die Autoren nicht im luftleeren Raum arbeiten, sondern früh mit den Realitäten der Filmbranche bekannt gemacht werden, bis ihre Stoffe am Ende beim sogenannten Produzentendinner ausgewählten Branchenvertretern präsentieren werden.

Wer ist also die konkrete Zielgruppe des STOFF.lab?
Jeder, der gewillt ist, zehn Monate engagiert an einem Projekt zu arbeiten. Spielfilm oder eine Serie. Dies schließt übrigens auch mal Phasen ein, in denen man auf dem Zahnfleisch geht. Lernkrisen nennt man das in der psychologischen Terminologie. Will man das STOFF.lab-Programm neben einem Brotjob durchführen, muss man sich darüber im Klaren sein, dass man vermutlich woanders im Leben Abstriche machen muss. Es bedeutet vielleicht ein paar lustige Abende mit Freunden oder eine Netflix-Serie weniger, aber dafür hat man hinterher etwas erreicht, auf das man mit Stolz zurückblicken kann.

Wie lange geht der Kurs und was ist darin enthalten?
Das Programm dauert insgesamt zehn Monate. Diese Zeit wird von den Autoren intensiv genutzt, um ihre Stoffe weiterzuentwickeln. An sechs Präsenzwochenenden kommt die gesamte Autorengruppe zusammen. Dabei wird der Einzelne durch einen ausgeklügelten Feedbackprozess bei der Stoffentwicklung unterstützt. Je nach Bedarf setzen wir dabei auch Methoden wie Drehbuchaufstellungen ein. Daneben vermittle ich eine Menge dramaturgisches Handwerkszeug, und immer wieder haben wir Branchenvertreter zu Gast, die uns einen Einblick in Redaktionsstuben oder den Produzentenalltag geben.
Zwischen diesen sechs Meilensteinen findet eine persönliche dramaturgische Betreuung der Stoffe durch mich statt, meist per Skype. Last not least gibt es ähnlich wie in amerikanischen Fortbildungsprogrammen immer wieder wichtige Impulse per Mail. Man kann sagen, dass all das ein recht engmaschiges Netz der Betreuung spannt. Konstruktives Feedback und persönliche Motivierung gehen dabei eine gute Mischung ein.

Worin besteht für dich die Notwendigkeit von Weiterbildung im Bereich Drehbuch?
Weiterbildung ist in jedem Metier notwendig, in dem man etwas erreichen will. Nicht zu Unrecht heißt es, dass ein Erfolg nur zu 5 Prozent auf Talent und Inspiration und zu 95 auf Schweiß und harte Arbeit zurückzuführen sind. Es ist eine Illusion zu glauben, man habe irgendwann ausgelernt. Wer sich mit Film und Drehbuch beschäftigt, beschäftigt sich automatisch mit dem Menschen und seiner Psychologie – und das nicht nur in Bezug auf fiktive Charaktere, sondern auch in Bezug auf Zuschauer und Wahrnehmungspsychologie. Das ist ein quasi unendliches Feld.

Wie hat sich die Situation für Autoren im Laufe der Jahre entwickelt?
Das sogenannte Third Golden Age of Television, das ungefähr mit The Sopranos begann, hat die Showrunner hervorgebracht: Autoren-Produzenten, die den gesamten künstlerischen Prozess von A bis Z übersehen und sicherstellen, dass eine entstehende Serie aus einem Guss und von einer durchgängigen Vision geprägt ist. Ausgehend davon verschiebt sich die Aufmerksamkeit ganz allmählich auf die Bedeutung der Autoren als kreative Visionäre eines Filmwerks, aber diese Reise ist noch lange nicht zu Ende. Der Durchschnittszuschauer kennt den Namen des Autors gegenwärtig nicht, und auch innerhalb der Branche gibt es da noch Manches zu optimieren.

Wie siehst du die Zukunft des Drehbuchschreibens?
Anknüpfend an das, was ich gerade sagte: Das Selbstverständnis der Autoren ändert sich momentan, das lässt sich am Forderungskatalog des Kontrakt‘18 ablesen. Ihr Einfluss nimmt in kleinen Schritten zu. Damit wachsen zugleich, darüber muss man sich klar sein, die Ansprüche an den Job.
Eine zweite Entwicklung ist, dass kollaboratives Schreiben immer attraktiver wird – sei es in Writer‘s Rooms für Serien oder in Autorenteams, die gemeinsam an verschiedenen Projekten arbeiten. Letzten Endes ist auch das STOFF.lab von dieser Idee des Kollaborativen getragen.
Und wer die Zukunft des Erzählens mitgestalten will, sollte sich mit dem Thema Virtuelle Realität auseinandersetzen. Wie kann filmisches Erzählen in 360-Grad-Räumen und mit einem aktiven Teilnehmer funktionieren? Die Antworten auf diese Fragen werden möglicherweise zu einer ganz neuen Filmgrammatik führen.

Du hast Interesse am STOFF.lab teilzunehmen? Dann melde Dich bis zum 10. Juli unter info@muenchner-filmwerkstatt.de formlos an. Du kennst jemanden, der Interesse hätte? Dann leite die Information gern weiter. Alle wichtigen Eckdaten findest Du unter www.stoff-lab.de. Unter www.filmseminare.de/finanzierung findest Du alle uns bekannten Fördermöglichkeiten. Wir feuen uns auf Dich!

 

Premiere Pro, Drehbuchaufstellung, Fernsehkrimis schreiben: unsere Highlights im Sommer

Endlich ist das Programm zum Filmfest München auch veröffentlicht. Es werden 185 aktuelle Filme aus 43 Ländern in zehn Tagen präsentiert. Eine ganz schöne Menge Kino!
Da kann man den Überblick schnell verlieren, deshalb kann es hilfreich die Timetable griffbereit zu halten: www.filmfest-muenchen.de/media/7983340/ffmuc-2018-timetable.pdf
Ergänzend zu den Filmen ist das Filmfest natürlich eine wichtige Gelegenheit, alte Bande zu erfrischen und neue zu festigen. In entspannter Atmosphäre lässt es sich gut mit anderen Filmemachern sprechen und an neuen Ideen basteln. Ihr findet hier eine Übersicht der Veranstaltungen in der Zeit: www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/?q64=1496&cat=64#reihe
(Und das nicht nur, weil der crew call dort als Kult beschrieben wird. Übrigens: hierfür laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren, in zwei Wochen ist es soweit!) Ihr könnt uns auch bei einigen der Veranstaltungen treffen, wir freuen uns auf freundliche Gesichter und alte Bekannte!

Ein paar werden wir allerdings bereits früher bei einem unserer Workshops antreffen. Hier könnt ihr eine Übersicht der Seminare der kommenden Wochen sehen:

DOKUMENTARFILMPRODUKTION am 16. und 17. Juni 2018

Ingo Fliess produziert seit über 10 Jahren mit seiner eigenen Produktionsfirma preisgekörnte Dokumentarfilme – an diesem Wochenende erläutert er Themenwahl, Konzeptentwicklung und -präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern, die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme und vieles andere mehr!
www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

DREHBUCHHANDWERK am 16. und 17. Juni 2018

Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich im Seminar „Drehbuchhandwerk“ im November in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter dem Theorienwirrwarr begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

ADOBE PREMIERE PRO – ERWEITERTE FUNKTIONEN am 23. und 24. Juni 2018

Das Seminar richtet sich an Videoeditoren und Cutterassistenten, die ihr Wissen in Premiere Pro erweitern und vertiefen wollen. In den zwei Tagen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam mit Uwe Wrobel erweiterte Schnitttechniken, das Arbeiten mit LUTs, 2K & 4K-Workflows und Offline-Online-Schnitt behandeln und praktisch üben können.
www.filmseminare.de/premierepro-fortgeschritten

DREHBUCHAUFSTELLUNG am 23. und 24. Juni 2018

Mit Hilfe dieser aus der systemischen Therapie entlehnten Methode erhalten Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende Klarheit über die Stärken und Schwächen ihres Stoffes und gewinnen kreative Impulse für seine Weiterentwicklung. In diesem Workshop unter der Leitung von BR-Debütredakteurin Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seinen mitgebrachten Stoff offen oder verdeckt aufzustellen – und darf ohne Mehrkosten auch weitere Mitglieder seines Teams mitbringen!
www.filmseminare.de/drehbuchaufstellung
Wer ohne eigene Aufstellung als sog. Zaungast zum reduzierten Preis teilnehmen mag, folgt bitte diesem Link zur Anmeldung:
www.filmseminare.de/zaungast

ERFOLGREICH FERNSEHKRIMIS SCHREIBEN am 14. und 15. Juli 2018

Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen Dramaturgie. Martin Thau, Mastermind der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet im Rahmen seines Wochenendseminars die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt zu reüssieren.
www.filmseminare.de/fernsehkrimis-schreiben

KREATIVES PRODUZIEREN am 21. und 22. Juli 2018

Der Erfolg eines Filmprojekts hängt entscheidend davon ab, daß man das richtige Thema zur richtigen Zeit aufgreift, Wünsche und Regularien von Sendern und Förderanstalten kennt und man das zum Projekt passende Netzwerk aufbaut, in dem Autor, Produzent, Dramaturg, Redakteur und/oder weitere Beteiligte effektiv zusammenarbeiten. Wie das abläuft, wie man konstruktiv Feedback gibt, wie man einen Rewrite angeht, wann man z.B. den Autoren wechselt (und wann nicht), wie man einen Script Doctor einbindet, kurz, wie man die Arbeit im Team konstruktiv voranbringt und Filmstoffe fit für den Markt macht zeigt der vielfach preisgekrönte Produzent Philipp Budweg (Rico-Oskar-Reihe, Rubinrot/Smaragdgrün/Saphirblau u.v.a.m.) an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/creative-producer

NONFIKTIONALES STORYTELLING am 21. und 22. Juli 2018

Daniel Sponsel, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des DOK.fest München, führt an diesem Wochenende in die besondere Dramaturgie non-fiktionaler Formate ein. Die Teilnehmer lernen dabei, was es beim Storytelling zu beachten gibt und erlangen so die Fähigkeit, sich bereits bei den Recherchen auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren, ihre Themen zu schärfen und sie natürlich auch packend zu erzählen.
www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

GRUNDLAGEN DER BILDGESTALTUNG am 13. und 14. Oktober 2018

Regisseurin und Kamerafrau Julia Daschner, ausgezeichnet mit dem Preis für die beste Bildgestaltung, vermittelt an diesem Wochenende, wie ein Film „gut ausschaut“, also was eine gute Bildsprache ausmacht und wie diese gelingt – egal ob beim Privatvideo oder dem eigenen Filmprojekt. Dafür erläutert sie die Grundbegriffe der Kameraarbeit sowie alle Regeln für eine gelungene Bildkomposition.
www.filmseminare.de/bildgestaltung

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht über unser gesamtes Seminarprogramm findet sich unter www.filmseminare.de/muenchen/termine. Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq.

 

 

Filmfinanzierung, Lektorat, Dokumentarfilmproduktion, Drehbuchhandwerk, Drehbuchaufstellung: unser Angebot bis Juli 2018

Die Filmsaison ist offiziell eingeleitet! Man erkennt es an zahlreichen Film-Crews, die durch die Stadt flitzen und das sommerliche Wetter nutzen. Oder daran, dass Kino, Mond und Sterne wieder ein Programm auf die Beine gestellt hat. So muss man sich nicht mehr zwischen Kino und Bierchen im Park entscheiden. Mehr Infos findet ihr hier: www.kino-mond-sterne.de
Das Filmfest rückt auch näher und somit auch der crew call: unser Netzwerk-Event in Zusammenarbeit mit Crew United, 35mm meets Vinyl und Schauspielervideos. Letzten Freitag gingen die Einladungen raus: denkt daran Euch zeitig anzumelden, die Teilnehmerzahlen sind begrenzt www.facebook.com/events/2023054214590496. Wir freuen uns, Euch am 29. Juni im Mixed Munich Arts begrüßen zu dürfen!

Für alle, die die Zeit für Fortbildung und neues Wissen nutzen wollen, haben wir ein vielfältiges Programm zusammengestellt:

FILMSCHNITT UND MONTAGE am 2. und 3. Juni 2018

Gewiefte Cutter behaupten gelegentlich, sie könnten aus ein und demselben Rohmaterial gleichermaßen Romantik, Spannung, Trauer, Action oder Comedy herstellen – inwiefern (und wie) das geht, wo die Grenzen liegen und was man bereits beim Drehen dafür beachten muss, erläutert der erfahrene Filmemacher Uwe Wrobel. Dazu macht er die Teilnehmer an diesem Wochenende mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

FILMFINANZIERUNG IN DEUTSCHLAND am 9. und 10. Juni 2018

Der Produzent Florian Deyle, dessen Film „Paradies“ letztes Jahr in Venedig mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet wurde, gibt in diesem Seminar einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten der Filmfinanzierung in Deutschland. Dabei werden traditionelle Bausteine wie die Zusammenarbeit mit TV-Sendern und die verschiedenen Fördermöglichkeiten genauso behandelt wie neue Strategien – mit dem Ziel, den Teilnehmern aufzuzeigen, dass und wie sich auch anspruchsvolle Projekte finanzieren lassen.
www.filmseminare.de/filmfinanzierung

LEKTORIEREN VON DREHBÜCHERN am 9. und 10. Juni 2018

Drehbuchlektorate dienen oft der Entscheidungsfindung von Produktionsfirmen und Förderstellen, gleichzeitig werden sie auch bei Einstiegspositionen in der Branche häufig von den Mitarbeitern verlangt. Frank Raki, Lektor, Script Doctor und Leiter des STOFF.labs 2016/17, zeigt an diesem Wochenende den Weg zur Erstellung eines professionellen Lektorats. Neben grundsätzlichen Begrifflichkeiten und der Besprechung der wichtigsten dramaturgischen Modelle bietet das Seminar unabdingbare Informationen zu Branche und Markt und wird mit praktischen Übungen abgerundet. Auch für Drehbuchautoren geeignet, die wissen wollen, worauf es ankommt.
www.filmseminare.de/drehbuchlektorat

DOKUMENTARFILMPRODUKTION am 16. und 17. Juni 2018

Ingo Fliess produziert seit über 10 Jahren mit seiner eigenen Produktionsfirma preisgekörnte Dokumentarfilme – an diesem Wochenende erläutert er Themenwahl, Konzeptentwicklung und -präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern, die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme und vieles andere mehr!
www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

DREHBUCHHANDWERK am 16. und 17. Juni 2018

Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich im Seminar „Drehbuchhandwerk“ im November in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter dem Theorienwirrwarr begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

ADOBE PREMIERE PRO – ERWEITERTE FUNKTIONEN am 23. und 24. Juni 2018

Das Seminar richtet sich an Videoeditoren und Cutterassistenten, die ihr Wissen in Premiere Pro erweitern wollen. In den zwei Tagen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam mit Uwe Wrobel erweiterte Schnitttechniken, das Arbeiten mit LUTs, 2K & 4K-Workflows und Offline-Online-Schnitt behandeln und praktisch üben können.
www.filmseminare.de/premierepro-fortgeschritten

DREHBUCHAUFSTELLUNG am 23. und 24. Juni 2018

Mit Hilfe dieser aus der systemischen Therapie entlehnten Methode erhalten Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende Klarheit über die Stärken und Schwächen ihres Stoffes und gewinnen kreative Impulse für seine Weiterentwicklung. In diesem Workshop unter der Leitung von BR-Debütredakteurin Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seinen mitgebrachten Stoff offen oder verdeckt aufzustellen – und darf ohne Mehrkosten auch weitere Mitglieder seines Teams mitbringen!
www.filmseminare.de/drehbuchaufstellung
Wer ohne eigene Aufstellung als sog. Zaungast zum reduzierten Preis teilnehmen mag, folgt bitte diesem Link zur Anmeldung:
www.filmseminare.de/zaungast

WRITING A SUCCESSFUL THRILLER am 4. und 5. Juli 2018

Emmanuel Oberg bespricht bei dem Seminar u.a. den Aufbau der Geschichte, verschiedene Terror- und Angst-Typen, die Charaktere, die Besonderheiten des Genres, aber auch diverse Einstiegs- und Schlussmöglichkeiten. Der Workshop bietet die perfekte Grundlage, um das eigene Thrillerprojekt aufzupolieren und sich allgemeines Wissen über das Genre und wie erfolgreiche Thriller aussehen zu verschaffen. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Autoren und Dramaturgen wie an Regisseure und Produzenten, die ein besseres Verständnis von Thrillern erlangen wollen.
www.filmseminare.de/thriller

ERFOLGREICH FERNSEHKRIMIS SCHREIBEN am 14. und 15. Juli 2018

Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen Dramaturgie. Martin Thau, Mastermind der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet im Rahmen seines Wochenendseminars die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt zu reüssieren.
www.filmseminare.de/fernsehkrimis-schreiben

KREATIVES PRODUZIEREN am 21. und 22. Juli 2018

Der Erfolg eines Filmprojekts hängt entscheidend davon ab, daß man das richtige Thema zur richtigen Zeit aufgreift, Wünsche und Regularien von Sendern und Förderanstalten kennt und man das zum Projekt passende Netzwerk aufbaut, in dem Autor, Produzent, Dramaturg, Redakteur und/oder weitere Beteiligte effektiv zusammenarbeiten. Wie das abläuft, wie man konstruktiv Feedback gibt, wie man einen Rewrite angeht, wann man z.B. den Autoren wechselt (und wann nicht), wie man einen Script Doctor einbindet, kurz, wie man die Arbeit im Team konstruktiv voranbringt und Filmstoffe fit für den Markt macht zeigt der vielfach preisgekrönte Produzent Philipp Budweg (Rico-Oskar-Reihe, Rubinrot/Smaragdgrün/Saphirblau u.v.a.m.) an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/creative-producer

NONFIKTIONALES STORYTELLING am 21. und 22. Juli 2018

Daniel Sponsel, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des DOK.fest München, führt an diesem Wochenende in die besondere Dramaturgie non-fiktionaler Formate ein. Die Teilnehmer lernen dabei, was es beim Storytelling zu beachten gibt und erlangen so die Fähigkeit, sich bereits bei den Recherchen auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren, ihre Themen zu schärfen und sie natürlich auch packend zu erzählen.
www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

 

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht über unser gesamtes Seminarprogramm findet sich unter www.filmseminare.de/muenchen/termine. Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq.

Lichtsetzen, After Effects, Filmfinanzierung, Lektorat und Dokumentarfilmproduktion: unser Seminarangebot für schlechtes Wetter aber gute Weiterbildung

In Cannes sorgt auch dieses Jahr ein gewisser Herr von Trier für Aufregung. Mit seinem Psycho-Thriller „The House That Jack Built“ scheuchte er ca. 100 Besucher aus dem Kinosaal, erntete aber gleichzeitig auch Applaus für sein neuestes Werk. Auch wir stehen auf Thriller und haben deshalb Emmanuel Oberg überzeugt am 4. und 5. Juli während des Filmfests sein Workshop „Writing a Successful Thriller“ in der Filmwerkstatt zu halten. Mehr Informationen dazu hier: www.filmseminare.de/thriller.

Wer sich bis dahin mit der Weiterbildung nicht gedulden kann, sieht im Folgenden unser aktuelles Seminarangebot. Ganz ohne Blut aber dafür geht es direkt in den Kreislauf des Filmemachens!

ADOBE AFTER EFFECTS am 26. und 27. Mai 2018

Bernhard Kreutzer bietet in diesem Wochenendkurs einen Einstieg in das professionelle Compositing und Animieren. Mithilfe von Effekten und Animationen verleiht After Effects Filmen eine völlig neue Dimension. Aber nicht nur Spezialeffekte, sondern auch das Motion Design ist ohne After Effects nicht mehr vorstellbar.
www.filmseminare.de/aftereffects

LICHTGESTALTUNG FÜR FILM- UND VIDEOPROJEKTE am 26. und 27. Mai 2018

Achim Dunker, langjähriger Kameramann und Autor von Standardwerken zum Thema Licht und Kamera setzt in diesem Seminar im wahrsten Sinne des Wortes Highlights. Er gibt Einblicke in die Grundsätze des Lichtsetzens, erörtert physikalische und ästhetische Grundlagen der Lichtgestaltung sowohl für Dokumentarfilme als auch für szenische, emotionale Einstellungen. In Gruppenarbeiten erlangen die Teilnehmer Sicherheit im Umgang mit Lampentypen und entwickeln eigene Lösungsansätze für spezielle Lichtsituationen.
www.filmseminare.de/lichtsetzen

FILMSCHNITT UND MONTAGE am 2. und 3. Juni 2018

Gewiefte Cutter behaupten gelegentlich, sie könnten aus ein und demselben Rohmaterial gleichermaßen Romantik, Spannung, Trauer, Action oder Comedy herstellen – inwiefern (und wie) das geht, wo die Grenzen liegen und was man bereits beim Drehen dafür beachten muss, erläutert der erfahrene Filmemacher Uwe Wrobel. Dazu macht er die Teilnehmer an diesem Wochenende mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

FILMFINANZIERUNG IN DEUTSCHLAND am 9. und 10. Juni 2018

Der Produzent Florian Deyle, dessen Film „Paradies“ letztes Jahr in Venedig mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet wurde, gibt in diesem Seminar einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten der Filmfinanzierung in Deutschland. Dabei werden traditionelle Bausteine wie die Zusammenarbeit mit TV-Sendern und die verschiedenen Fördermöglichkeiten genauso behandelt wie neue Strategien – mit dem Ziel, den Teilnehmern aufzuzeigen, dass und wie sich auch anspruchsvolle Projekte finanzieren lassen.
www.filmseminare.de/filmfinanzierung

LEKTORIEREN VON DREHBÜCHERN am 9. und 10. Juni 2018

Drehbuchlektorate dienen oft der Entscheidungsfindung von Produktionsfirmen und Förderstellen, gleichzeitig werden sie auch bei Einstiegspositionen in der Branche häufig von den Mitarbeitern verlangt. Frank Raki, Lektor, Script Doctor und Leiter des STOFF.labs 2016/17, zeigt an diesem Wochenende den Weg zur Erstellung eines professionellen Lektorats. Neben grundsätzlichen Begrifflichkeiten und der Besprechung der wichtigsten dramaturgischen Modelle bietet das Seminar unabdingbare Informationen zu Branche und Markt und wird mit praktischen Übungen abgerundet. Auch für Drehbuchautoren geeignet, die wissen wollen, worauf es ankommt.
www.filmseminare.de/drehbuchlektorat

DOKUMENTARFILMPRODUKTION am 16. und 17. Juni 2018

Ingo Fliess produziert seit über 10 Jahren mit seiner eigenen Produktionsfirma preisgekörnte Dokumentarfilme – an diesem Wochenende erläutert er Themenwahl, Konzeptentwicklung und -präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern, die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme und vieles andere mehr!
www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

DREHBUCHHANDWERK am 16. und 17. Juni 2018

Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich im Seminar „Drehbuchhandwerk“ im November in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter dem Theorienwirrwarr begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

ADOBE PREMIERE PRO – ERWEITERTE FUNKTIONEN am 23. und 24. Juni 2018

Das Seminar richtet sich an Videoeditoren und Cutterassistenten, die ihr Wissen in Premiere Pro erweitern wollen. In den zwei Tagen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam mit Uwe Wrobel erweiterte Schnitttechniken, das Arbeiten mit LUTs, 2K & 4K-Workflows und Offline-Online-Schnitt behandeln und praktisch üben können.
www.filmseminare.de/premierepro-fortgeschritten

DREHBUCHAUFSTELLUNG am 23. und 24. Juni 2018

Mit Hilfe dieser aus der systemischen Therapie entlehnten Methode erhalten Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende Klarheit über die Stärken und Schwächen ihres Stoffes und gewinnen kreative Impulse für seine Weiterentwicklung. In diesem Workshop unter der Leitung von BR-Debütredakteurin Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seinen mitgebrachten Stoff offen oder verdeckt aufzustellen – und darf ohne Mehrkosten auch weitere Mitglieder seines Teams mitbringen!
www.filmseminare.de/drehbuchaufstellung
Wer ohne eigene Aufstellung als sog. Zaungast zum reduzierten Preis teilnehmen mag, folgt bitte diesem Link zur Anmeldung:
www.filmseminare.de/zaungast

WRITING A SUCCESSFUL THRILLER am 4. und 5. Juli 2018

Emmanuel Oberg bespricht bei dem Seminar u.a. den Aufbau der Geschichte, verschiedene Terror- und Angst-Typen, die Charaktere, die Besonderheiten des Genres, aber auch diverse Einstiegs- und Schlussmöglichkeiten. Der Workshop bietet die perfekte Grundlage, um das eigene Thrillerprojekt aufzupolieren und sich allgemeines Wissen über das Genre und wie erfolgreiche Thriller aussehen zu verschaffen. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Autoren und Dramaturgen wie an Regisseure und Produzenten, die ein besseres Verständnis von Thrillern erlangen wollen.
www.filmseminare.de/thriller

ERFOLGREICH FERNSEHKRIMIS SCHREIBEN am 14. und 15. Juli 2018

Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen Dramaturgie. Martin Thau, Mastermind der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet im Rahmen seines Wochenendseminars die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt zu reüssieren.
www.filmseminare.de/fernsehkrimis-schreiben

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht über unser gesamtes Seminarprogramm findet sich unter www.filmseminare.de/muenchen/termine. Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq.

Bairisch für Schauspieler, Film verstehen & Filmverleih selber machen: unsere Seminarhighlights im neuen Jahr

Wir starten schwungvoll ins neue Jahr: Mit unserem bewährten, facettenreichen Seminarprogramm und einer Ablösung in der Büroleitung. Katharina Franck hat die Filmwerkstatt zum Ende des vergangenen Jahres als Geschäftsführerin verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. An ihre Stelle rückt Velina Chekelova, die bereits 2014 im Filmhaus Köln einen Freiwilligendienst absolviert hat und das Team der Münchner Filmwerkstatt seit 2017 unterstützt. Nun übernimmt die studierte Kommunikationswissenschaftlerin in München die Geschäftsführung. Sie steht Euch gerne für alle Belange als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Weiterlesen

Sei dabei: Netzwerken beim Jour Fixe und Freude machen mit unserer Weihnachtsaktion!

Ihr plant einen Filmdreh und sucht Mitstreiter, oder Ihr möchtet aktiv werden und einen Filmdreh unterstützen? Der Jour Fixe der Münchner Filmwerkstatt bietet die perfekte Gelegenheit für No-Budget-Filmemacher sich zu vernetzen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Hier können Projekte in gemütlicher Atmosphäre vorgestellt werden und explizit nach Hilfe gesucht werden. Der nächste Termin ist am 12. Dezember im Heppel & Ettlich, um 19:30 Uhr. Alle weiteren Informationen findet Ihr hier. Weiterlesen

Unsere Wochenendworkshops 2018 – auch als Weihnachtsgeschenk!

Das Jahresende ist auch die Zeit, in der alle passende Geschenke suchen, egal ob als Privatmensch für seine Lieben oder als Firma für wichtige Geschäftspartner. Nachdem unsere Seminare in den vergangenen Jahren bereits ein beliebtes Geschenk für Filmschaffende und Filmfans waren, haben wir dieses Jahr frühzeitig möglichst viele der für 2018 geplanten Wochenenden in das Buchungsportal www.filmseminare.de eingestellt. Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder unsere Weihnachtsaktion, um unsere Seminare zu wirklich praktikablen Weihnachtsgeschenken zu machen: alle Seminarbuchungen, die jemand (also der Schenkende) zwischen heute und dem 25. Dezember 2017 für jemand anderen (also den Beschenkten) bei uns tätigt, können in der Zeit vom 25. Dezember 2017 bis zum 10. Januar 2018 kostenlos auf ein anderes Seminar aus unserem Programm umgebucht werden. Wenn der Beschenkte also lieber ein anderes Seminar besuchen möchte oder am betreffenden Wochenende schlicht keine Zeit hat besteht keine Gefahr, daß das Geschenk nicht ankommt. Wenn das gewünschte Seminar, auf das umgebucht werden soll, teurer sein sollte, muß die Differenz allerdings noch aufgezahlt werden.

Weiterlesen

Kreatives Produzieren, Bildauflösung, Finanzierungsquellen u.v.a.m. – jetzt anmelden zu unseren nächsten Seminaren!

1, 2, 3… Jubiläum! Zum zehnten Mal bringt 35mm meets Vinyl Film, Musik und Medien in München zusammen – für Inspiration, Networking und eine gute Party. Am 4.11. in der Isarpost. Mit kreativen Inspirationen und spannenden SpeakerInnen auf dem Panel (u.a. von VEVO, Sony Music, SERIENCAMP, Ketchum Pleon). Thema: „Innovative Content-Strategien: What’s Next, Medienstandort Deutschland?“. Live Music Act: KYTES – Newcomer des Jahres 2016. Gute Gespräche im Publikum und ungezwungenes Networking, das weiterbringt. Oder einfach nur zum Feiern. ;-) Tickets, Updates und alle weiteren Infos findet Ihr unter http://35mm-meets-vinyl.com/x-35mm-meets-vinyl-event-0411-isarpost

Zeit für ungezwungenes Networking findet sich aber natürlich nicht nur am Samstagabend, sondern auch in allen unseren Wochenendseminaren in den nächsten Monaten, die da wären:

Weiterlesen

Unser legendärer Jour Fixe kehrt zurück! Sei dabei!

Am 14. November kommt der legendäre Jour Fixe der Münchner Filmwerkstatt zurück! Jede und jeder, der selbstorganisierte Film- und Medienproduktionen im Raum München initiieren, unterstützen oder bei ihnen mitarbeiten will, hat hier die Möglichkeit Projekte vorzustellen, kennenzulernen und sich in entspannter Atmosphäre mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Egal ob Filmliebhaber oder Branchenprofi – Filmemacher und -Macherinnen aus allen Bereichen und alle die, die es werden wollen, sind herzlich willkommen! Also seid dabei, ab dem 14. November wieder jeden zweiten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr im Heppel & Ettlich! Ausführliche Informationen findet Ihr unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe. Der Eintritt ist natürlich frei.

Weiterlesen

Dokumentarfilmproduktion, Stunts, Lichtsetzen u.v.a.m. – jetzt anmelden zu unseren Herbstseminaren!

Der Herbst ist hier und damit startet die Filmwerkstatt in ihr neues Programm und auch die Filmfestivalhochsaison hat begonnen. Wir freuen uns besonders, dass dabei auch wieder ehemalige und aktuelle TeilnehmerInnen unserer Seminare und Lehrgänge vertreten sind! Ysabel Fantou, Absolventin unserer Drehbuchwerkstatt STOFF.lab 2016/17, ist mit ihrem Kurzfilm „Die Herberge“ im Oktober u.a. zum Internationalen Filmfestival in Braunschweig eingeladen. Und auch auf die Veröffentlichung der nächsten großen Festivalprogramme können wir uns bereits jetzt mit weiteren TeilnehmerInnen freuen. Es stehen also spannende Wochen bevor – im Kino und mit unseren Seminaren, über die Ihr Euch hier einen Überblick verschaffen könnt:

Weiterlesen