Gute Vorsätze für 2017? Auf geht’s!!!

Wer sich für 2017 vorgenommen hat, in Sachen Filmemachen weiterzukommen, sei es beruflich oder zum Vergnügen (oder sogar in beider Hinsicht), findet bei der Filmwerkstatt ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsangeboten, um seine Ziele zu erreichen. Zu den Highlights 2017 gehören:

Vorbereitungskurse zu den IHK-Prüfungen für Produktionsleiter, Fiction-Producer und Regieassistenten

Bereits am kommenden Wochenende, nämlich am 14. Januar 2017, beginnen wir mit berufsbegleitenden Vorbereitungskursen zu den IHK-Prüfungen „Produktionsleiter/in“ und (erstmals in München!) „Fiction-Producer/in“. An jeweils 52 Kurstagen, die verteilt über ca. ein Jahr an Wochenenden stattfinden, unterrichten erfahrene Praktiker rund um Marc Oliver Dreher und Hamid Baroua alles, was man wissen muß, um in diesen Berufen zu reüssieren. Am Ende kann (fakultativ) eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt werden, die in ihrer Wertigkeit einem Meister-Abschluß in Industrie und Handwerk entspricht. Ein kurzfristiger Einstieg (auch zum zweiten oder dritten Kurswochenende) ist noch möglich und auch ein neuer Kurs zur Vorbereitung auf die Prüfung als „Regieassistent/in IHK“ soll alsbald starten. Informationen zu den Lehrgängen finden sich unter
www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/fiction-producer
www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/produktionsleiter
www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/regieassistent

Filmschnitt- & Montage-Lehrgang 14 Wochen Vollzeit ab April 2017

Ebenfalls erstmals in München bieten wir ab 3. April 2017 einen vierzehnwöchigen Kurs für angehende „Cutter/in Film und TV“ an, bei dem erfahrene Postproduktionsspezialisten rund um Uwe Wrobel den Teilnehmern alle kreativen und technischen Fragen nahebringen, die ein Filmeditor beherrschen muß. Der Unterricht findet montags bis freitags statt, in dieser Zeit steht jedem Teilnehmer auch ein eigener Schnittplatz zur Verfügung. Für die Finanzierung der Teilnahme kommen z.B. auch Bildungsgutscheine der Arbeitsagentur/Jobcenter in Betracht. Informationen zu diesem Lehrgang gibt es unter
www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor

STOFF.lab und DOK.lab, unsere Autorenwerkstätten für programmfüllende Spielfilmdrehbücher bzw. Dokumentarfilmprojekte

Unsere laufenden Autorenwerkstätten unter der Leitung von Roland Zag (für Fiktionales) und Ingo Fliess (für Non-Fiction) haben zwar gerade erst ihre zweite Halbzeit begonnen hier geht es nun in großen Schritten auf das Finale Ende April/Anfang Mai zu, bei dem die Teilnehmer ihre Ergebnisse der Branche vorstellen werden. Dann beginnt auch der Bewerbungszeitraum für die nächste Runde 2017/18, die noch vor den Sommerferien starten soll. Interessenten sollten daher jetzt schon unsere einschlägigen Internetseiten im Auge behalten unter
www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/stoff-lab
www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/dok-lab

Wochendseminare zur Weiterbildung Filmschaffender (und aller, die es werden wollen)

Neben den vorgenannten „großen“ Weiterbildungen organisiert die Filmwerkstatt auch 2017 wieder ein vielfäliges Programm von zwei- bis viertätigen Seminaren und Workshops zu allen Aspekten rund ums Filmemachen, von Stoffentwicklung und Drehbuch über Schauspiel, technische und rechtliche Fragen bis hin zu Vermarktung und Vertrieb eine vollständige und laufend aktualisierte Übersicht gibt es im Internet unter
www.filmseminare.de/muenchen/termine

Durch unseren Frühbucherrabatt von 50 Euro für jede Anmeldung, die spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn vorliegt (maßgeblich ist das Datum des Zahlungseingangs) kostet die Teilnahme in den allermeisten Fällen nur 190 Euro nur längere oder besonders aufwendige Workshops kosten mehr. Über das vollständige Programm der kommenden Monate informieren wir wieder in unserem nächsten Newsletter heute sei nur auf die beiden Wochenenden noch im Januar hingewiesen, denn wer sich dafür noch den Frühbucherrabatt sicher will, muß jetzt schnell sein:

DER GUTE TON am 21. und 22. Januar 2017
Während oft alle Energie bei Dreharbeiten auf die Qualität des Bildes gerichtet wird, verzeiht der Zuschauer nichts so wenig wie einen schlechten Ton. Marc Parisotto, als Tonmeister u.a. ausgezeichnet mit dem Deutschen und dem Österreichischen Filmpreis, zeigt den Teilnehmern im Rahmen dieses Wochenendes von der Pike auf, wie man die richtige Equipmentauswahl trifft, einen guten O-Ton am Drehort aufnimmt und die Anforderungen der Postproduktion umsetzt. Dabei finden die Bedingungen von EB- und Low-Budget-Produktionen genauso Berücksichtigung wie die Anforderungen der Profis.
www.filmseminare.de/der-gute-ton

KREATIVES PRODUZIEREN am 28. und 29. Januar 2017
Stoffe und Talente zu finden sind die Hauptaufgaben eines Produzenten aus diesen Bausteinen zimmert er das berühmte „Package“, das auf eine Zielgruppe und/oder einen Sendeplatz zugerichtet wird. Wie man Filmstoffe derart fit für den Markt macht zeigt der vielfach preisgekrönte Produzent Philipp Budweg (Rico-Oskar-Reihe, Rubinrot/Smaragdgrün/Saphirblau u.v.a.m.) am letzten Wochenende im Januar.
www.filmseminare.de/creative-producer

KALIBER35 Kurzfilmfestival 2017

Auch jenseits der Weiterbildungsangebote gibt es natürlich weitere Highlights im Jahr der Filmwerkstatt und zu denen zählt ganz sicher der vom 16. bis zum 18. Juni 2017 stattfindende KALIBER35 Kinosportcup, bei dem Filmemacher bzw. -teams binnen 35 Stunden komplette Kurzfilme „von der Idee bis zur Premiere“ herstellen. Für die Vorbereitung dieser Veranstaltung suchen wir jetzt erstmal einen Studenten oder eine Studentin aus dem Bereich Kultur- oder Eventmanagement oder änhlicher Fächer, der/die im Sommersemester 2017 sein/ihr Praxissemester bei uns absolvieren mag. Die entsprechende Ausschreibung findet sich unter
http://cloud.filmseminare.de/k35-2017-praktikumsausschreibung.pdf