Jour fixe

Der Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt war eine monatliche Veranstaltungsreihe, die von Januar 2011 bis Juni 2016 jeden Monat am 15. stattgefunden hat — zuerst in der Pasinger Fabrik, dann in der film.coop und zuletzt bei afk tv. Derzeit pausiert die Veranstaltungsreihe — sobald es weitergeht, werden wir hier, auf Facebook und über unseren Newsletter darüber informieren!

Jeden 15. trafen sich unabhängige Film- und Medienschaffende aller Art zum Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt, um zu tratschen und zu trinken, sich auszutauschen und zu neuen Projekten aufzubrechen. Jede und jeder, der selbstorganisierte Film- und Medienproduktionen im Raum München initiieren, unterstützen oder bei ihnen mitarbeiten will war herzlich willkommen. Film- und Videoamateure, Filmhochschüler, freie Filmemacher, Profis. Männer und Frauen. Schauspieler, Autoren, Regisseure, Organisatoren, Tonmeister, Kameraleute, Ausstatter, Computerkünstler, Maskenbildner, Photographen und alle, die es werden wollen. Head of Departments, Assistenten, Aufsteiger, Anfänger – einfach alle!

Der Ablauf war immer gleich: um 19:30 Uhr öffneten Tür und Bar zum entspannten Aufwärmen. Etwa um 20 Uhr ging dann die Musik aus und der Scheinwerfer an: Jeder, der es wünscht, bekam drei Minuten Aufmerksamkeit, konnte mit dem Mikro ins Scheinwerferlicht treten und sich, sein Projekt, sein Anliegen oder was auch immer vorstellen und so die Basis schaffen, hinterher mit möglichen Mitstreitern, Mitarbeitern, Unterstützern, Auftraggebern, Komplizen ins Gespräch zu kommen. Visitenkarten, Showreels, Drehbücher, Sedkarten etc. nicht vergessen! Was vorgestellt werden konnte, war grundsätzlich nicht begrenzt, allerdings gilt bei eigentlich kostenpflichtigen Angeboten wie z.B. Aufführungen, Workshops, Coachings, Abonnements oder was auch immer, daß alle beim Jour fixe Anwesenden automatisch eingeladen sind und nichts bezahlen müssen… (Ausgenommen sind aus verständlichen Gründen solche Angebote, an denen die Münchner Filmwerkstatt als (Mit-)Veranstalter beteiligt ist.). Und der Eintritt war natürlich frei.

Einige Bilder vom ersten Jour fixe am Abend des 15. Januar 2011 mögen die Atmoshpäre illustrieren:

Photos: Sigi Jantz