Seminare und Workshops für Kinder, Lehrer und Jugendleiter

Die Münchner Filmwerkstatt kooperiert seit geraumer Zeit mit der LAG Jugend & Film Bayern, dem bayerischen Landesverband des Bundesverband Jugend & Film. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit bieten wir Seminare und Workshops an, die interessierten Kindern und Jugendlichen einen guten Einblick und erste Praxiserfahrungen mit dem Berufsfeld Film und Fernsehen geben, aber auch Lehrern*innen und Jugendgruppenleitern*innen die Möglichkeit zur Weiterbildung in diesem Bereich geben.

Kurzfilm von A bis Z

Der Name ist Begriff: In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden von Anfang bis Ende alles rund um das Medium Film. Und das nicht nur in der Theorie, sondern ganz praktisch! Am Workshop-Wochenende werden sämtliche Jobs einer Filmproduktion durch die Teilnehmer*innen besetzt und so selbst „erlebt“. Von der Drehbuchidee über den Dreh im Studio oder an Außenmotiven, bis hin zur Postproduktion, bei der auch die Grundlagen von Bild- und Tonschnitt kennengelernt und angewendet werden, durchlaufen die Teilnehmenden alle Stationen einer Filmproduktion. Je nach Zeit und Fortschritt bietet sich zusätzlich evtl. auch die Gelegenheit, dem Film in der Farbkorrektur einen eigenen Look zu geben. Krönender Abschluß des Workshops ist schließlich die Premiere des fertigen Films. Der Workshop wird gemeinsam mit der LAG Jugend & Film Bayern veranstaltet, richtet sich aber nicht nur an Jugendliche sondern ebenso an Filmpädagogen*innen, Filmschaffende und alle Filminteressierte, die einen eigenen Film – von der Projektidee bis zur Fertigstellung – praktisch erleben wollen und/oder Anregungen für eigene Projekte suchen.
Der nächste Termin ist am 3. und 4. Juli 2021, Anmeldungen und weitere Informationen zum Seminar sind unter www.filmseminare.de/filmworkshop zu finden.

Kurzfilm von A bis Z“ – Dozent Uwe Wrobel

Filme drehen mit Kindern und Jugendlichen

Kinder und Jugendliche sind eine der wichtigsten Zielgruppen vieler Filme, TV- und Internet-Serien sowie webbasierter Videos, denn kaum ein Medium fasziniert junge Menschen so, wie das bewegte Bild. Das Interesse wie „richtiges Erzählen mit Bildern“ eigentlich geht ist daher sehr groß. Aber was ist nötig, um ein Filmprojekt mit einer Schulklasse, Jugendgruppe, Video-AG oder einer ähnlich interessierten Gruppe umzusetzen? Welche handwerklichen und intellektuellen Werkzeuge sind notwendig? Das zweitägige Seminar richtet sich an alle, die eine praktische Einführung im Bereich des Filmemachens suchen, um sie dann in ihrer Arbeit mit jungen Menschen anzuwenden. In kleinen Gruppen werden den Teilnehmenden die Grundstrukturen dramatischer Erzählungen aufgezeigt und eigene kurze Stoffe entwickelt. Wichtige Basis-Inhalte wie Drehvorbereitung, die neben technischen und organisatorischen Aspekten natürlich auch eine Einführung in Kameraarbeit und Regie beinhaltet, sowie die Grundprinzipien der Bildgestaltung, Kameraführung und filmische Inszenierungsmöglichkeiten werden ebenso vermittelt, wie auch die Theorie von Bild- und Tonschnitt. Das Seminar gibt den Teilnehmer*innen einen verständlichen Ein- und Überblick und lässt sie selbst „Hand anlegen“, egal ob bereits theoretische Vorkenntnisse vorhanden sind, erste Erfahrungen bereits gemacht wurden oder sich mit diesem Thema noch gar nicht beschäftigt wurde. Dieses Seminar wird von der LAG Jugend & Film Bayern gefördert und ist qualifiziert als Lehrerfortbildung der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP). Der nächste Termin ist am 3. und 4. Juli 2021, Anmeldungen und weitere Informationen zum Seminar sind unter www.filmseminare.de/lehrerseminar zu finden.

Maya Reichert, Dozentin „Filme drehen mit Kindern und Jugendlichen“

Ferienkurs im September: Filmworkshop für Kinder und Jugendliche

Neu in der Filmwerkstatt sind mehrtägige Ferienkurse für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 11 und 15 Jahren. Denn viele Kinder haben heutzutage bereits ein eigenes Smartphone oder nutzen das der Eltern, um Videos zu drehen. Mit der vorhandenen Handy-Software werden aus kleinen Clips bereits kleine Filmchen geschnitten und „richtig Filmemachen“ ist oft ein lang gehegter Traum. Für alle kleinen und größeren Filmfans bietet dieser Workshop die Möglichkeit, alles auszuprobieren, was sie schon immer an Filmen und am Filmemachen fasziniert hat. Auch wer noch keine praktische Vorerfahrung hat bekommt hier Gelegenheit zu entdecken und zu fragen. Während des fünftägigen Kurses erfahren die jungen Teilnehmer*innen alles wichtige über die Kunst des Filmemachens: Warum steht die Kamera wo sie steht? Was macht ein*e Regisseur*in und wie erzählt man eigentlich eine Geschichte im Film? Die Kinder und Jugendlichen produzieren in Gruppen Kurzfilme – spannende, witzige, romantische oder gruselige – was immer den Jungfilmern einfällt. Jeder wird dabei die wichtigsten kreativen Elemente im Entstehungsprozess eines Films direkt praktisch anwenden. Am Ende des Workshops gibt es eine ordentliche Filmpremiere (Popcorn inklusive), bei der alle Werke auf der großen Leinwand gefeiert werden. Der Ferienkurs ist vom 6. bis 10. September angesetzt, weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.filmseminare.de/ferienkurs.

Unser Programm ist unter www.filmseminare.de stets aktuell aufgeführt und mit unserem Frühbucherabatt sind Seminare bis 14 Tage vor Veranstaltungstermin zu einem vergünstigsten Preis buchbar. All unsere Seminare aus unserem Programm können auch zur Firmenweiterbildung, Mitarbeitermotivation oder als Geschenk für Geschäftspartner, Kunden, Freunde oder Kinder gebucht werden!
Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung – beispielsweise mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) – u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Neu Neu Neu! Ferienworkshops mit Kindern und Jugendlichen

Viele Kinder haben heutzutage bereits ein eigenes Smartphone oder nutzen das der Eltern, um Videos zu drehen. Mit der vorhandenen Handy-Software werden aus kleinen Clips manchmal schon kleine Filmchen geschnitten. „Richtig Filmemachen“ ist daher schon oft ein lang gehegter Traum. Für alle kleinen und größeren Filmfans bietet die Münchner Filmwerkstatt zusätzlich zum regulären Seminar- und Weiterbildungsprogramm nun auch mehrtägige Ferienworkshops speziell für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren.

Während des Workshops erfahren die jungen Teilnehmer*innen alles wichtige über die Kunst des Filmemachens: Warum steht die Kamera wo sie steht? Was macht ein*e Regisseur*in und wie erzählt man eigentlich eine Geschichte im Film? Dabei ist ganz wichtig: Auch wer noch keine praktische Vorerfahrung hat bekommt hier Gelegenheit zu entdecken, zu fragen und alles auszuprobieren, was sie oder ihn schon immer an Filmen und am Filmemachen fasziniert hat.

Die eigene Geschichte als Film

Ob spannend, gruselig, witzig oder romantisch – Die jungen Teilnehmer*innen können sich unter der Leitung unserer Dozentin Nina Marie Kubitzek komplett ausprobieren! Denn Filmemachen ist eine Leidenschaft, die auch Spaß machen muss. Und alle Teilnehmenden werden dabei die wichtigsten kreativen Elemente im Entstehungsprozess eines Films direkt praktisch anwenden.

Zu Beginn des Workshops überlegen sich die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen Geschichten und lernen diese so zu schreiben, dass sie ihr Film-Publikum begeistern. Nach einer guten Drehvorbereitung werden Kameras, Mikrofone und Lampen ausgepackt und die verschiedenen Positionen an einem Filmset verteilt. Auch die verschiedenen Techniken und Arbeitsmethoden werden erklärt und schon bald verstehen die jungen Teilnehmenden die Wirkung von Licht, von verschiedenen Einstellungsgrößen und natürlich, warum man eigentlich eine Klappe schlagen muss. In der Postproduktion schneiden alle ihr Bildmaterial, kreieren eigene Soundwelten und kümmern sich sogar um die Farben im Bild. Die Teilnehmer*innen lernen hierbei auch die unterschiedliche Software kennen, die im professionellen Filmbereich täglich zur Anwendung kommt.

Fünf Tage Workshop

Der Workshop beginnt an allen fünf Tagen um 10:00 und endet um 17:00 Uhr. Es gibt ein tägliches Mittagessen mit vegetarischer Alternative, außerdem stehen Obst, Kekse, Wasser und Tee die ganze Zeit zur Verfügung. Am Ende des Workshops gibt es eine ordentliche Filmpremiere (Popcorn inklusive), bei der alle Werke auf der großen Leinwand gefeiert werden.

Die nötige technische Ausstattung stellt die Münchner Filmwerkstatt den Kindern und Jugendlichen während des Workshop zur Verfügung. Sollte ein*e Teilnehmer*in aber eigenes Equipment (z.B. Kamera, Schnittsoftware o.ä.) haben und gerne damit arbeiten oder lernen wollen, wird die Dozentin und die Betreuer*innen versuchen, hier konkrete Fragen zu beantworten.

Der nächste Ferienworkshop findet während der zweiten Woche der Bayerischen Pfingstferien vom 31. Mai bis 04. Juni 2021 statt. Weitere Informationen zum Workshop sowie zur Anmeldung sind unter der Seminar-Website unter www.filmseminare.de/ferienkurs zu finden.

Sicheres Hygienekonzept

Der Workshop wird nach den Vorschriften der Infektionsschutzmaßnahmenverordung in Präsenz stattfinden und somit greifen am Veranstaltungstermin natürlich die obligatorischen Maßnahmen wie Sicherheitsabstand von 1,5 m, Maskenpflicht sowie ein speziell ausgearbeitetes Hygienekonzept, das natürlich immer den aktuellen Vorgaben entspricht. So bieten wir allen Beteiligten die bestmöglichen Voraussetzungen, um auch in Pandemiezeiten an unseren Workshops, Seminaren und Weiterbildungsveranstaltungen teilnehmen zu können.

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Anmeldung – u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Linda Seger in München und viele andere spannende Workshops und Seminare diesen Sommer

Auch in diesem Sommer bietet die Münchner Filmwerkstatt wieder eine ganze Reihe spannender Workshops und Seminare für Filmschaffende und alle, die es werden wollen. Besonders hingewiesen sei an dieser Stelle auf unser Wochenende mit der international renommierten Drehbuchlehrerin Linda Seger, das freundlicherweise vom FilmFernsehFonds Bayern unterstützt wird und für das man sich bis zum kommenden Freitag noch mit Frühbucherrabatt anmelden kann. Aber der Reihe nach:

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER am 11. und 12. Juli 2015
Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben – einen kleinen Einblick in die Ergebnisse eines vergangenen Workshops gibt es unter vimeo.com/munichfilm/bairisch
www.filmseminare.de/bairisch

KURZFILM am 11. und 12. Juli 2015
Was macht einen guten Kurzfilm aus? Wenn es jemand wissen muss, dann Maike Mia Höhne, Kuratorin der Berlinale Shorts der internationalen Filmfestspiele Berlin und Filmemacherin. Sie gibt nicht nur einen Einblick in die Welt der Filmfestivals sondern auch auf die wichtigsten Fragen, wie: Was sind die Besonderheiten und Gemeinsamkeiten im Vergleich zum Langfilm? Wie lässt sich auch außerhalb einer Film- oder Kunsthochschule ein Kurzfilm realisieren? Und welche Förderungen oder auch Vertriebsmöglichkeiten gibt es?
www.filmseminare.de/kurzfilm

MAKING A GOOD SCRIPT GREAT am 18. und 19. Juli 2015
Linda Seger muß man nicht mehr vorstellen – sie gehört zu den ganz großen internationalen Drehbuchlehrern und wird in einem Atemzug mit Syd Field, Robert McKee oder Christopher Vogler genannt. An diesem Wochenende kommt sie mit Unterstützung des FilmFernsehFonds Bayern nach München, um auch die deutschsprachigen Autorinnen und Autoren (und Produzenten und Regisseure und Redakteure und und und) an ihrem Wissen und ihrer Erfahrung teilhaben zu lassen.
www.filmseminare.de/making-a-good-script-great

EINFÜHRUNG IN DIE LICHTBESTIMMUNG am 25. und 26. Juli 2015
Die Farbkorrektur ist nicht einfach eine Notwendigkeit in der Postproduktion sondern trägt aktiv zur Wahrnehmung eines filmischen Produktes bei und dient manchmal sogar als Wiedererkennungsmerkmal dessen. Mazze Aderhold, international tätiger Colorist, vermittelt den Teilnehmern dieses praxisorientierten Seminars die Grundlagen primärer und sekundärer Farbkorrektur – dazu zählen neben Farbbestimmung und dem Kennenlernen unterschiedlicher Grading Systeme u.a. auch die optimale Vorbereitung, um das bestmögliche Grading-Ergebnis zu erreichen.
www.filmseminare.de/farbkorrektur

FILMGESCHÄFTSFÜHRUNG am 25. und 26. Juli 2015
Buchhaltung, Kostenrechnung und Gagenabrechnung sind die Kernbereiche der Filmgeschäftsführung. Markus Yagapen stellt die Grundlagen systematisch dar und erläutert praxisnah die Spezialprobleme, die es zu bewältigen gilt – natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Änderungen für das Jahr 2015. Dieses Seminar richtet sich nicht nur an Teilnehmer, deren eigene berufliche Perspektive im Bereich der Filmgeschäftsführung liegt, sondern auch an Produzenten, Controller, Herstellungs- und Produktionsleiter, die sich fundierte Kenntnisse in diesem Bereich aneignen wollen.
www.filmseminare.de/filmgeschaeftsfuehrung

FILME DREHEN MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN am 1. und 2. August 2015
Was braucht man, um ein Filmprojekt mit einer Schulklasse, Jugendgruppe, Video-AG oder ähnlich interessierten Gruppe anzugehen? Genau damit beschäftigt sich dieser Kurs unter der Leitung von Film- und Theaterregisseur, Autor und Produzent Rainer Niermann. Die Teilnehmer bekommen sehr praxisorientiert Einblicke in alle Aspekte einer Filmproduktion und erhalten wertvolle Informationen, wie das Gelernte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen umsetzbar ist.
www.filmseminare.de/lehrerseminar

FERIENWORKSHOPS FÜR JUGENDLICHE VON 11 BIS 15 JAHREN vom 3. bis 7. August sowie vom 31. August bis 4. September 2015
Schlüpfe in die Rolle des Filmemachers! Genau das tuen die jungen Teilnehmer zwischen 11 und 15 Jahren in diesem Seminar. Rainer Niermann, Film- und Theaterregisseur, Autor und Produzent, erklärt in dem viertägigen Workshop nicht nur die einzelnen Aufgaben, sondern lässt die Jugendlichen selbst Hand anlegen. Sie sind Drehbuchautoren, Regisseure, Produzenten und Cutter und bringen ihre kreativen Ideen in eigene Kurzfilme ein. Klar, dass diese dann am Ende des Workshops auch auf der großen Leinwand gezeigt werden!
www.filmseminare.de/rainer-niermann

Diese und alle anderen Seminare aus unserem Programm können Sie übrigens nicht nur selbst besuchen, sondern auch zur Mitarbeitermotivation oder als Geschenk einsetzen: schenken Sie sich, Ihren Geschäftspartnern, Mitarbeitern, Kunden, Freunden oder Kindern doch einfach eine Seminarteilnahme! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms nicht nur in München, sondern auch unserer Partner in Köln und Berlin-Babelsberg findet sich unter www.filmseminare.de.

Wir freuen uns, Sie/Euch bei diesen oder anderen Seminaren aus unserem reichhaltigen Weiterbildungsprogramm für Filmschaffende begrüßen zu dürfen!