Ausstrahlung der KURZ&KNAPP-Gewinnerfilme 2013 auf afk tv

Münchens Internationales Kurzfilmfestival KALIBER35 bringt jedes Jahr im Sommer nicht nur die weltbesten Kurzfilme nach Bayern, sondern bietet Filmemachern aus nah und fern auch eine besondere Gelegenheit zu aktivem Filmschaffen: beim alljährlichen KURZ&KNAPP Kinosportcup haben die Teilnehmer genau 35 Stunden Zeit, um 3 Minuten und 50 Sekunden lange Kurzfilme zu schreiben, drehen, schneiden und fertigzustellen, bis sie dann auf der Kinoleinwand präsentiert werden. Die Gewinnerfilme und einige weitere Perlen aus dem Wettbewerb 2013 sind nun auch im Fernsehen zu bewundern: afk tv, das Fernsehprogramm des Aus- und Fortbildungskanals auf münchen.tv, zeigt sie am kommenden Montag, den 4. November 2013 ab 23 Uhr. Informationen zur Sendung und den einzelnen Filmen finden sich online unter www.afktv.de/programm.

Auch 2014 wird es natürlich wieder einen KURZ&KNAPP Kinosportcup geben, nämlich vom 20. bis zum 22. Juni. In der Zwischenzeit laufen hinter den Kulissen bereits auf Hochtouren die Vorbereitungen für das Kurzfilmfestival 2014, das wie gewohnt unmittelbar vor dem Münchner Filmfest vom 19. bis zum 25. Juni stattfinden wird. Filmemacher aus aller Welt sind dabei aufgerufen, ihre aktuellen Filme von bis zu 15 Minuten Dauer bis zum 31. Januar 2014 für den Internationalen Wettbewerb einzureichen. Nicht zugelassen sind dort deutsche Produktionen, die sich ausschließlich in den weiteren Sektionen des Festivals finden.

Wer Lust und Zeit hat, bei der Organisation des Kurzfilmfestivals 2014 mitzuhelfen, ist herzlich eingeladen – z.B. im Rahmen eines Praxissemesters ab April 2014 in den Bereichen AV-Medientechnik oder Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die entsprechenden Ausschreibungen finden sich unter www.kaliber35.de/praktika.

Weitere, laufend aktualisierte Informationen über das Festival gibt es auf der Internetseite www.kaliber35.de oder bei Facebook unter www.facebook.com/kaliber35.

KURZ&KNAPP, der Kinosportcup vom 21. bis zum 23. Juni 2013 – Dreh Dein Ding in nur 35 Stunden!

Preise im Gesamtwert von rund 15.000 Euro locken dieses Jahr die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des KURZ&KNAPP Kinosportcups, den die Münchner Filmwerkstatt auch 2013 wieder im Rahmen des KALIBER35 Munich International Short Film Festival veranstaltet. Was für großartige Werke dabei von der Idee bis zur Premiere innerhalb nur eines Wochenendes entstehen können, kann man sich anhand der Filme des letztjährigen Wettbewerbs vor Augen führen – diese stehen allesamt online unter www.kaliber35.de/2012/kurz-knapp.html.

Für alle, die sich nun für eine Teilnahme 2013 interessieren, hier erstmal die harten Fakten:
KURZ müssen die Filme sein, die hier entstehen, genau 3 Minuten und 50 Sekunden (plus minus 35 Prozent).
KNAPP bemessen ist die Zeit, die zur Verfügung steht. Beim Startschuß am Freitag, den 21. Juni 2013 um 23 Uhr werden in den Monopol-Kinos (Schleißheimer Str. 127) und auf der Internet- und Facebookseite des Festivals die Elemente bekanntgegeben, die jeder Film enthalten muß – so wird sichergestellt, daß niemand vorarbeitet. Genau 35 Stunden später, am 23. Juni 2013 um 10 Uhr ist dann Abgabeschluß in der film.coop (Westendstr. 123, 2. OG), und noch am selben (Sonntag)Abend findet im Filmtheater Sendlinger Tor (Sendlinger-Tor-Platz 11) die gemeinsame Premiere statt, in der alle Filme gezeigt, ihre Macher vorgestellt und die besten Werke und Einzelleistungen prämiert werden.
KINO sind nicht nur die vorgenannten Orte dieses Wettbewerbs – nach diesem deutschen Wort nennt sich auch die ganze internationale Bewegung, die in sogenannten „Kabaretts“ auf Zeit Filme dreht.
SPORT ist ganz sicher die Aufgabe, gegen die Uhr einen Film zu schreiben, planen, drehen, schneiden, vertonen und auszuspielen. Wie beim Improtheater, das ja auch Theatersport heißt. Aber dabei sein ist nicht alles:
CUP Na, wie beim Admiral’s Cup. Auch wir freuen uns übrigens über internationale Teilnehmer(teams)! Und die besten werden gewinnen – und zwar Sachpreise im Gesamtwert von rund 15.000 Euro, zur Verfügung gestellt u.a. von ARRI Film & TV, Dedo Weigert, Corel und Trend Micro! Die Entscheidung liegt dieses Jahr erstmals in den Händen einer prominent besetzten Jury mit Dr. Claudia Gladziejewski (Redaktionsleiterin Kurzfilm beim Bayerischen Rundfunk), Inja Pudenz (Agentur Scenario) und Peter Knoll als Vertreter der Münchner Filmwerkstatt.

Jede/r kann mitmachen, ob allein oder als Team, ob mit dem Handy oder einer HD-Kamera, ob Amateur oder Profi, ob jung oder alt. Die Anmeldung erfolgt durch Zahlung der Startgebühr von 35 Euro (je Team!) bis spätestens Freitag, den 21. Juni um 22 Uhr. Den Link dazu wie auch weitere Informationen zu Spielregeln, Ablauf, Preisen u.v.a.m. gibt es im Internet unter www.kurz-knapp.de.

Wir sehen uns beim KALIBER35 Munich International Short Film Festival!
Martin Blankemeyer, Silvia Osellini, Peter Knoll & das gesamte Festivalteam

PS.: Eine klasse Gelegenheit, um ein Team zusammenzustellen ist sicher der monatliche Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt, der auch im Juni wie üblich am 15. (also diesen Samstag) ab 20 Uhr in der film.coop stattfindet – weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe.

KALIBER35 Munich International Short Film Festival: Das Programm des Internationalen Wettbewerbs 2013 steht fest!

INTERNATIONALER WETTBEWERB 2013: 35 FILME AUS 21 LÄNDERN, DARUNTER 24 DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNGEN

In weniger als drei Wochen beginnt Münchens Internationales Kurzfilmfestival KALIBER35, das vom 20. bis zum 26. Juni stattfindet. Nun hat das Festival die ausgewählten Filme für seinen Internationalen Wettbewerb 2013 bekanntgegeben. Aus über 2.000 Einreichungen entschied sich die diesjährige Kuratorin Silvia Osellini für Filme aus 21 Ländern, darunter solche aus Brasilien, Japan, Südkorea, Israel und dem Iran. Einige Wettbewerbsfilme konnten bereits Lorbeeren auf den wichtigsten internationalen (Kurz)Filmfestivals in Clermond-Ferrand und Tampere, aber auch in Cannes, Sundance oder auf der Berlinale sammeln. Alle Filme werden in München als bayerische Premieren gezeigt, 24 von ihnen sogar als deutsche Erstaufführung. Die vollständige Liste der ausgewählten Filme mit Inhaltsangaben, Trailern u.v.a.m. findet sich online unter www.kaliber35.de/2013/program.html.

FÜNF PROGRAMME ENTLANG DER FÜNF GESCHMACKSRICHTUNGEN

Traditionell zeigt KALIBER35 die Filme des Internationalen Wettbewerbs in fünf nach den fünf Geschmacksrichtungen gruppierten Programmen. So finden sich die leichteren Werke mit happy end oft in den als SWEET betitelten Vorstellungen, während klassisches Arthousekino die meisten Filme in der BITTER-Kategorie bestimmt. UMAMI steht für das Unbekannte und ist die Videokunst- und Experimentalfilmsektion des Festivals. Auf diese Weise stellen die Festivalmacher sicher, für jeden „Geschmack“ etwas passendes anbieten zu können: Was, wenn ein zehnjähriges Mädchen so sein möchte wie Osama Bin Laden? Sally Kahns Vater ist seit dem 11. September verschwunden. Für sie ist klar: Er kann nur Terrorist geworden sein. Der kanadische Kurzfilm „Little Miss Jihad“ geht der Frage nach, was passiert, wenn der Einbildungskraft von Kindern keine Grenze gesetzt werden kann. Mit einer gehörigen Portion „schwarzem Humor“ bedient der Film die Lust auf Süßes. Wer sich nicht für Filme mit Happy End interessiert und eher einen bitteren Nachgeschmack bevorzugt, liegt mit dem Kurzfilm von Ali Asgari „More than two hours“ richtig. Erzählt wird die Geschichte eines jungen muslimischen Paares, das nach seiner ersten gemeinsamen Liebesnacht auf der Suche nach medizinischem Beistand ist. Da sie weder verheiratet sind noch ihre Eltern von der Beziehung erfahren dürfen, stoßen sie statt auf Hilfe auf mittelalterliche Gesetze und Ablehnung. Mit dieser Story schaffte Ali Asgari es sogar in den Kurzfilmwettbewerb der Filmfestspiele in Cannes. Für Saures sorgt hingegen der norwegische Animations-Film „But Milk is important“, in dem ein Mann mit Hilfe seines mysteriösen Gehilfen seine sozialen Phobien überwindet. Salziges hat der britische Regisseur George Hamilton im Gepäck: in seinem Film „Corner Shop“ erforscht er den Moment, in dem Spannungen und Frustrationen unerwartet zum Ausbruch kommen.

NEUE SPIELORTE: MONOPOL-KINO & FILMTHEATER SENDLINGER TOR

Um dem erwarteten Ansturm bei der Preisverleihung des jährlichen KURZ&KNAPP Kinosportcups (hier entstehen ganze Kurzfilme von der Idee bis zur Premiere in nur 35 Stunden – dazu mehr in unserem nächsten Newsletter) entsprechen zu können, findet der Festivalsonntag am 23. Juni 2013 im traditionsreichen Filmtheater Sendlinger Tor (Sendlinger-Tor-Platz 11, Haltestelle Sendlinger Tor) statt. Hauptspielort des Festivals ist Münchens jüngstes und innovativstes Lichtspielhaus, das Monopol-Kino in der Schleißheimer Straße 127 (Haltestelle Nordbad). Hier finden die Vorstellungen des Internationalen Wettbewerbs einschließlich des Eröffnungsumtrunks am 20. Juni und der Preisverleihung am 26. Juni statt. In beiden Häusern testen die Vorführer des KALIBER35-Kurzfilmfestivals bereits in diesen Tagen die gesammelten Kurzfilme, um einen reibungslosen Festivalablauf sicherzustellen ;-)

JETZT KARTEN SICHERN!

Festivalpässe für alle Vorstellungen des Festivals (außer der KURZ&KNAPP-Preisverleihung) gibt es zum Preis von 35 Euro online unter www.kaliber35.de/tickets.html, während Karten für die einzelnen Vorstellungen zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 7 Euro) an den Kassen der entsprechenden Kinos erworben werden können. Wer über die Neuigkeiten des KALIBER35 Kurzfilmfestivals auf dem laufenden gehalten werden möchte, ist herzlich eingeladen, dem Festival auf Facebook zu folgen unter www.facebook.com/kaliber35.

Wir freuen uns, Euch/Sie beim Internationalen Kurzfilmfestival KALIBER35 2013 begrüßen zu dürfen!

KALIBER35 Munich International Short Film Festival – Einreichschluss verlängert!

2013 findet Münchens Internationales Kurzfilmfestival KALIBER35 vom 20. bis zum 26. Juni 2013 statt. Die Münchner Filmwerkstatt freut sich über die bereits zahlreich eingegangenen Einsendungen und verlängert aufgrund des hohen Andrangs die Frist für die Wettbewerbseinreichungen bis zum 10. Februar. Filmemacher aus aller Welt sind aufgerufen, ihre Kurzfilme über die Plattform Reelport.com einzureichen – deutschsprachige Filme sind beim Internationalen Wettbewerb allerdings nicht zugelassen. Aus den Einreichungen wird auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Programm aus 35 bayerischen Premieren in den Geschmacksrichtungen SWEET, SALTY, SOUR, BITTER und UMAMI zusammengestellt. Auf unserer Website www.kaliber35.de findet Ihr aktuelle Informationen zum Programm und den gezeigten Filmen. Alle Neuigkeiten erfahrt Ihr auch auf Facebook: www.facebook.com/kaliber35.

Für alle Filmbegeisterten bietet sich wie jedes Jahr auch die Möglichkeit, selbst beim Festival mitzuwirken. Die Filmwerkstatt sucht tatkräftige Unterstützung, insbesondere in technischen Angelegenheiten, aber auch bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Betreuung internationaler Gäste, bei der Durchführung des Festivals vor Ort und vielen weiteren Tätigkeiten. Bei Interesse meldet Euch bitte per eMail unter mail@kaliber35.de.

Zögert nicht, Freunden, Bekannten und allen, die Interesse haben könnten, von KALIBER35 zu erzählen. Wir würden uns freuen, Euch beim diesjährigen Internationalen Kurzfilmfestival in München begrüßen zu dürfen!

KALIBER35 Munich International Short Film Festival 2013

Münchens Internationales Kurzfilmfestival KALIBER35 findet auch 2013 wieder im Sommer direkt vor dem Filmfest statt, genau gesagt vom 20. bis zum 26. Juni. Deshalb sind jetzt wieder Filmemacher aus aller Welt aufgerufen, ihre Kurzfilme über die Onlineplattform reelport.com für den Internationalen Wettbewerb einzureichen. Daraus wird wie jedes Jahr ein spannendes Programm aus 35 bayerischen Erstaufführungen in den Geschmacksrichtungen SWEET, SALTY, SOUR, BITTER und UMAMI zusammengestellt. Deutschsprachige Filme sind für den Internationalen Wettbewerb nicht zugelassen, werden aber wie bereits in der Vergangenheit in breiter Vielfalt in den anderen Festivalsektionen zu sehen sein.

Zum wiederholten Mal findet während des Festivals auch der KURZ&KNAPP Kinosportcup statt, bei dem die Teilnehmer 35 Stunden Zeit haben, um 3 Minuten und 50 Sekunden lange Kurzfilme zu schreiben, drehen, schneiden und fertigzustellen.

Mit dieser geballten Ladung Kurzfilm bietet KALIBER35 auch 2013 die perfekte Einstimmung auf das „große“ Münchner Filmfest, das ab dem 28. Juni folgt. Weitere, laufend aktualisierte Informationen über das Festival finden sich auf der Internetseite www.kaliber35.de.

NISI MASA European Short Pitch 2012

NISI MASA ist ein europäisches Netzwerk junger Filmschaffender, das in Deutschland vom Berliner Verein Filmarche und der Münchner Filmwerkstatt vertreten wird. Seit 2007 veranstaltet NISI MASA alljährlich den EUROPEAN SHORT PITCH, ein Stoffentwicklungs- und Koproduktionsprogramm für Kurzfilme aus ganz Europa. Rund 100 Projekte haben in den vergangenen Jahren hier teilgenommen, von denen 20 inzwischen realisiert wurden und sehr erfolgreich auf Festivals in Europa und weltweit präsentiert wurden.

Jetzt hat NISI MASA den Teilnahmeaufruf für den EUROPEAN SHORT PITCH 2012 veröffentlicht, nach dem Drehbuchautoren und -teams ihre Kurzfilmprojekte bis zum 10. Oktober 2011 um Mitternacht einreichen können. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 und dürfen höchstens 35 Jahre alt sein und aus der EU oder einem der folgenden Staaten kommen: Kroatien, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Albanien, Kosovo, Mazedonien, Russland, Türkei oder Ukraine. Alle eingereichten Projekte durchlaufen ein zweistufiges Auswahlverfahren, an dessen Ende am 16. November 2011 25 Projekte ausgewählt werden. Diese nehmen dann vom 3. bis zum 8. Januar 2012 an einem Drehbuchworkshop in Luxemburg, einer anschließenden Online-Beratung und vom 2. bis zum 4. März 2012 an einer Präsentation in der europäischen Kulturhauptstadt 2012, dem slowenischen Marburg an der Drau (Maribor) teil, zu der 35 auf Kurzfilme spezialisierte Produzenten, Filmförderer, Verleiher und Einkäufer anreisen werden.

Die Teilnahmegebühr für die ausgewählten Projekte beim EUROPEAN SHORT PITCH beträgt 500 Euro, dafür werden u.a. die Reisekosten nach Luxemburg und Maribor und Unterkunft und Verpflegung vor Ort übernommen. Die Arbeitssprache des EUROPEAN SHORT PITCH ist englisch, dementsprechend müssen alle Projekte auch in englischer Sprache eingereicht werden und die Teilnehmer über hinreichende englische Sprachkenntnisse verfügen. Last not least sollen die Projekte spätestens während des Abschlußevents bereits einen Produzenten in ihrem Heimatland haben – Projekte aus dem Münchner Raum können dafür bei Interesse die Münchner Filmwerkstatt nutzen.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich im Internet unter www.nisimasa.com/?q=node/406 – und für Fragen steht die Europazentrale von NISI MASA unter der Telefonnummer +33 960 396 338 oder per eMail an europe@nisimasa.com zur Verfügung.

KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival: Das Programm des Internationalen Wettbewerbs 2011 steht fest!

Vom 16. bis zum 22. Juni findet jeden Abend ab 19 Uhr im Gloria Palast am Stachus das diesjährige KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival statt. Die Veranstalter haben dafür über Monate hinweg weit über 2.000 Kurzfilme aus aller Welt gesichtet – jetzt steht das Programm des Festivals und des Internationalen Wettbewerbs endlich fest. Titel, Herkunft, Synopsis u.v.a.m. zu den ausgewählten Filmen stehen nun im Internet unterwww.kaliber35.de/2011/section.html – und auch das noch in Druck befindliche Programmheft mit allen Filmen kann hier bereits heruntergeladen werden. Karten zu den einzelnen Vorstellungen zum Preis von 6 Euro (ermäßigt 5) wie auch den Festivalpaß für alle Vorführungen des Festivals gibt es bereits jetzt unter www.kaliber35.de/tickets.html.

Im Auswahlprozeß des Festivals traten aktuelle Konzepte und Tendenzen der Kurzfilmproduktion deutlich zutage: Nicht zu übersehen war da zum einen ein starkes Interesse an der Provinz. Filmemacher richten ihr Augenmerk nun weniger auf das Geschehen in den großen Städten und wenden sich stattdessen bevorzugt dem ländlichen Raum zu. Neben ausgebeuteter Natur zeigen verarmte Industriegebiete und verlassene Dörfer, die einst Wohn- und Lebensraum für Menschen waren, Resultate der Landflucht und des urbanen Hypes. Gerade in den kurzen Dokumentarfilmen stehen poetische Aufnahmen der Natur den Bildern ihrer Ausbeutung gegenüber. Zum anderen konzentriert sich aktuelles Kurzfilmschaffen auf die Individuen und ihre Beziehungen zueinander: hier entstehen ganz persönliche Blicke auf soziale oder kulturelle Gefüge, die sonst meist nur den Hintergrund und nicht den Kern einer Geschichte bilden. Den Filmemachern kommt es dabei auf die konkreten Auswirkungen gesellschaftlicher Veränderungen auf die Charaktere an – und auf deren Möglichkeiten, Einfluß zu nehmen.

Alle Filme des Internationalen Wettbewerbs sind erstmals in Bayern zu sehen; 19 der 35 Filme laufen sogar als Deutschlandpremieren. Viele waren international bereits erfolgreich, von der Oscarnominierung über Wettbewerbsteilnahmen bei der Berlinale oder in Venedig bis zu Gewinnerfilmen des weltwichtigsten Kurzfilmfestivals in Clermond-Ferrand, des IDFA oder der Tiger Awards in Rotterdam. Die ausschließlich ausländischen Produktionen, die im Internationalen Wettbewerb zur Aufführung kommen, stammen heuer aus 26 Ländern von Brazilien und Burundi über Iran und Irak bis zur Ukraine und den USA! Und nicht nur die Filme reisen aus aller Herren Länder an: über ein Dutzend Filmemacher hat sich auch persönlich angekündigt, u.a. aus Spanien, Rumänien, Finnland, Mexico und China!

Ausführliche Informationen über alle gezeigten Filme, der Festivaltrailer u.v.a.m. finden sich auf der Internetseite des Festivals www.kaliber35.de. Oder Sie besuchen uns bei Facebook, folgen uns bei Twitter oder stellen Ihre Photos vom Festival bei Flickr online. Wer selbst seine Erfahrungen und Erlebnisse beim KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival mit anderen teilen mag, verwende dazu bitte den Tag K35 oder den Hashtag #K35 – vielen Dank!

Wir sehen uns dann im Gloria Palast am Stachus!
Martin Blankemeyer, Julia Helmbrecht, Katerina Galani & das gesamte Festivalteam

PS.: Eins der Highlights des Festivals ist auch 2011 wieder die zweitägige Masterclass am Wochenende, die dieses Jahr die einzigartige Möglichkeit bietet, den renommierten Hollywood-Produzenten und Oscar-Preisträger Roger Corman persönlich zu erleben. Die Anmeldung für diese vom FilmFernsehFonds Bayern und dem Amerikanischen Generalkonsulat in München unterstützte Veranstaltung ist nur noch heute zum Frühbucherpreis von nur 180 Euro möglich und kostet ab morgen dann 220 Euro – direkt unterwww.kaliber35.de/2011/masterclass.html.

KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival

Auch 2011 findet im Gloria Palast am Stachus wieder das Munich International Short Film Festival statt, dieses Jahr vom 16. bis zum 22. Juni erstmals unter seinem neuen Namen KALIBER35. Und die „35“ ist Programm: wie gehabt werden im Internationalen Wettbewerb 35 Filme von 35mm-Projektoren oder in einer vergleichbaren digitalen Qualität gezeigt. Aber auch eine ganz neue Aktion dreht sich um diese magische Zahl: bei KURZ&KNAPP, dem Kinosportcup, haben die Teilnehmer 35 Stunden Zeit, um 3 Minuten und 50 Sekunden lange Kurzfilme zu drehen. Wobei Abweichungen plus minus 35 Prozent hinsichtlich der Filmlänge okay gehen. Das ganze funktioniert so: beim Kick-off am Freitag, den 17. Juni um 23:00 Uhr werden im Gloria Palast Elemente bekanntgegeben, die die Filme werden enthalten müssen – damit wird sichergestellt, daß niemand vorproduzieren kann. Dann haben die Filmemacherteams 35 Stunden Zeit, um bis Sonntag, den 19. Juni um 10:00 Uhr ihre Filme zu schreiben, planen, drehen, schneiden, auszuspielen und im Gloria Palast abzugeben. Dort steigt noch am gleichen Abend die große KURZ&KNAPP-Gala, in der alle Filme präsentiert, ihre Teams vorgestellt und die Preisträger gekürt werden.

Während KURZ&KNAPP zum Mitmachen einlädt, ist das Herzstück des Festivals natürlich wie jedes Jahr der Internationale Wettbewerb, für den Filmemacher aus aller Welt noch bis zum 31. März ihre Filme über die Onlineplattform Reelport.com einreichen können – deutschsprachige Filme sind hier allerdings nicht zugelassen. Aus diesen Einreichungen wird auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Kurzfilmprogramm in den Geschmacksrichtungen SWEET, SALTY, SOUR, BITTER und UMAMI zusammengestellt, dessen 35 Filme allesamt in bayerischer Erstaufführung gezeigt werden.

Laufend aktualisierte Informationen über den Internationalen Wettbewerb und die ausgewählten Filme genau wie über das Rahmenprogramm von KURZ&KNAPP bis zur traditionellen Masterclass, dieses Jahr mit Hollywood-Legende Roger Corman, finden sich auf der Internetseite des Festivals www.kaliber35.de.

Premiere „Letzte Ausfahrt Weiden-Ost“ am 11. Juli 2010 in Weiden in der Oberpfalz

Gisela ist ein bisschen zu grell und ihr Stil etwas billig. Sie will eigentlich raus aus diesem Kaff, doch landet sie zunächst beim Bertl. Bertl ist der Stenz der Oberpfalz und hat ein ziemlich geiles Auto. In dem würde er Gisela gerne flachlegen, doch tatsächlich landet Annalies auf seinem Beifahrersitz. Annalies ist seit über 40 Jahren mit dem Alfons verheiratet. Alfons jagt wie Bertl, und eigentlich will er verdammt noch mal nur das tote Reh beim Huaber abgeben, doch die Annaliese macht gerade Krautsuppendiät und die verursacht Winde. Schließlich ist das Reh weg und auch die Oma von der Gisela. Und schuld sind in dieser nordostbayerischen Grenzstadt wie immer die Tschechen.

„Letzte Ausfahrt Weiden-Ost“ ist der erste Kurzfilm der Schauspielerin Kathrin A. Stahl. Die Oberpfälzerin hat ihren Film mit breiter Unterstützung aus der Region in Weiden und Umgebung gedreht. Jetzt ist es endlich soweit: Die Premiere des 27-minütigen Kurzfilms findet am Sonntag, den 11. Juli 2010 ab 11:00 Uhr im Ring-Kino, Schillerstraße 5 in Weiden in der Oberpfalz statt.

In den Hauptrollen spielen Monika Manz und Gerd Lohmeyer als Annalies und Alfons Forster, Cathrin Kagermeier und Stefan Murr als Gisela und Bertl sowie Miroslav Nemec und Ferenc Barbay als Tschechen. Die Kamera führte Johannes Kirchlechner, die Produktion lag in den Händen von Larissa Görner. Der Film wäre nicht möglich ohne die Förderung des FilmFernsehFonds Bayern, ARRI, Orange Sound, Gruppe 3 und eine breite Unterstützung von Institutionen, Firmen und Persönlichkeiten aus der Oberpfalz, allen voran Vantage Film, G+H Objekteinrichungen, Hausner und Peugler, der Raiffeisenbank Weiden und dem Lions-Club Weiden.

Nähere Informationen:
zum Film unter http://www.muenchner-filmwerkstatt.de/filme/letzte-ausfahrt-weiden-ost
zur Regisseurin unter www.stahlallueren.de
zum Veranstaltungsort unter www.kino-weiden.de

MUNICH INTERNATIONAL short film festival 2010: 17. bis 23. Juni im Gloria Palast am Stachus

Morgen ist es endlich soweit, München wird wie jeden Sommer für einige Wochen zur deutschen Filmhauptstadt: mit dem MUNICH INTERNATIONAL short film festival 2010 läutet die Münchner Filmwerkstatt von Donnerstag, den 17. bis Mittwoch, den 23. Juni die örtlichen Filmwochen ein. Täglich ab 19 Uhr präsentiert das Festival im Gloria Palast am Stachus die besten Kurzfilme aus Deutschland und aller Welt.

Zum Auftakt am morgigen Donnerstag zeigt das Festival um 19 Uhr den Programmblock SWEET aus dem Internationalen Wettbewerb, anschließend gegen ca. 21 Uhr lädt die Münchner Filmwerkstatt alle Mitglieder und Freunde, Unterstützer und Partner, Kurz- und andere Filmemacher und alle Besucher der Eröffnungsvorführung zum Umtrunk mit Schaumwein und Livemusik ins Foyer des Gloria Palasts.

Karten zum Preis von 5 Euro (ermäßigt 4,50) je Vorstellung oder ein Festivalpaß für alle Vorführungen des Festivals (außer der Masterclass) zum Preis von 18 Euro können im Gloria Palast am Stachus oder auch online unter www.muc-intl.de/tickets.html erworben werden – zur Abholung des Festivalpaß‘ ist ein Paßbild mitzubringen. So gerüstet wartet auf Filmfans eine breite Palette an Vorführungen:

Herzstück der Kurzfilmfestivals ist der Internationale Wettbewerb, der traditionell in fünf nach den Geschmacksrichtungen SWEET, SOUR, SALTY, BITTER und UMAMI benannten Programmen organisiert ist. 35 Filme aus 26 Ländern konkurrieren hier um den erstmals vom Ökostromanbieter strasserauf mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis. Alle diese Filme sind zum ersten Mal in Bayern zu sehen, 20 von Ihnen sogar als deutsche Erstaufführung – und THE NEW TENANTS, Gewinnerfilm des Oscars 2010 für den Besten Kurzfilm, feiert hier wie drei weitere Filme sogar seine Europapremiere. Alle nicht englischsprachigen Filme sind dabei englisch untertitelt, und viele Filme werden von den Filmemachern persönlich vorgestellt – Gäste u.a. aus Schweden, Irland, England, den Niederlanden, Polen, Frankreich, Italien, Ungarn, Österreich, der Schweiz, Andorra, Spanien, Israel und Malaysia haben sich angekündigt. Weiterhin zeigt das MUNICH INTERNATIONAL short film festival Filme aus dem Umfeld der Münchner Filmwerkstatt im Programm FRIENDS & FAMILY sowie in zwei Programmen BEST OF GERMANY die besten deutschen Kurzfilme, allesamt nominiert für oder gar Gewinner des Deutschen Kurzfilmpreises.

Eins der Highlights des Festivals ist auch 2010 wieder die zweitägige Masterclass am Wochenende, die dieses Jahr die einzigartige Möglichkeit bietet, den renommierten Drehbuchautor und Stoffentwickler Christopher Vogler persönlich zu erleben. Dieser gewährt mit seiner „The Writer’s Journey“ Einblicke in die Kunst des Drehbuchschreibens und zeigt dabei Techniken, wie die Struktur der Handlung und die Charaktere entwickelt werden können. Die Masterclass wird vom FilmFernsehFonds Bayern unterstützt, die Anmeldung ist auch kurzfristig noch unter www.muc-intl.de/2010/masterclass.html zum Preis von 165 Euro möglich.

Das Festival wäre nicht möglich ohne die großzügige Unterstützung seiner Förderer und Partner:

  • Kulturstiftung der Stadtsparkasse München
  • strasserauf electricitaet
  • Philips Parallel Lines
  • Bavaria Film
  • Landeshauptstadt München – Kulturreferat
  • Mathäser Filmpalast
  • B2BTRIP
  • nH Hoteles
  • Kodak
  • Interkep

 

Laufend aktualisierte Informationen über das Programm und alle gezeigten Filme, den Festivaltrailer, unseren nigelnagelneuen Festivalblog, Bestellmöglichkeiten für Einzelkarten, Festivalpässe oder die Teilnahme an der Masterclass u.v.a.m. finden sich auf der Internetseite des Festivals www.muc-intl.de – und auch unser Programmheft können Sie hier herunterladen. Erstmals ist das Festival 2010 auch umfassend im Web 2.0 unterwegs: besuchen Sie uns bei Facebook, folgen Sie uns bei Twitter oder stellen Sie Ihre Photos vom Festival bei Flickr online. Wenn Sie selbst Ihre Erfahrungen und Erlebnisse beim MUNICH INTERNATIONAL short film festival mit anderen teilen wollen, verwenden Sie bitte den Tag mucintl oder den Hashtag #mucintl – vielen Dank!

Wir sehen uns im Gloria Palast am Stachus!