film.coop öffnet die Türen zum Open Westend

Bereits zum dreizehnten Mal findet 2014 das Open Westend statt, ein Wochenende zwischen Kunstwerkschau und Stadtteilfeier. Vom 4. bis zum 6. April geben die teilnehmenden Ateliers und Institutionen einen Einblick in die künstlerischen Aktivitäten des Viertels. Von Malerei und Bildhauerei über Kunsthandwerk, Musik, Tanz und Schauspiel bis hin zu Foto- und Filmkunst wird ein buntes Programm geboten.

Nach einem erfolgreichen Einstand im letzten Jahr ist die Münchner
Filmwerkstatt auch diesmal wieder mit dabei. In der film.coop, unserem
eigenen multifunktionalen Kino mit integriertem Ausbildungsstudio und
Seminarräumen im Gewerbehof Westend unweit der Donnersberger Brücke,
zeigen wir die besten Filme unseres eigenen Kurzfilmfestivals KALIBER35.

Das alljährlich statt findende Festival – dieses Jahr von 19. bis 25.
Juni – zeigt internationale Produktionen in fünf an die Weiterlesen

Freiwillige gesucht!

Die Münchner Filmwerkstatt sucht junge Menschen unter 30 Jahren aus ganz Europa (außer Deutschland), die in München zwölfmonatige Freiwilligendienste absolvieren wollen. Eigenverantwortlich Arbeiten, neue Ideen einbringen und umsetzen, Erfahrungen sammeln und das alles in einem kreativen Umfeld – das alles bieten wir Dir. Ideale Bedingungen, um z.B. im Anschluß an ein Studium praktische Erfahrungen in Deutschland zu sammeln. Unterkunft und Verpflegung werden übernommen, außerdem gibt es Taschengeld, einen Sprachkurs und viele andere Leistungen, denn die Stellen werden im Rahmen und nach den Regeln des Europäischen Freiwilligendienstes vergeben. Konkret suchen wir Freiwillige in folgenden Bereichen:

ORGANISATION UND DURCHFÜHRUNG VON SEMINAREN, WORKSHOPS UND LEHRGÄNGEN
Du hilfst bei der Organisation und Durchführung von Seminaren, Workshops und Lehrgängen rund um das Thema Film – von Ferienkursen für Kinder und Jugendliche und anderen medienpädagogischen Angeboten bis hin zu Weiterbildungen für professionelle Filmschaffende und alle, die es werden wollen. Anfangs assistierst Du bei der Durchführung einzelner Maßnahmen und je mehr Du Dich einlebst und sicher fühlst, kannst und sollst Du auch selbst Verantwortung übernehmen, z.B. für die Konzeption eigener Workshops/Seminare, die Pressearbeit und andere Bereiche, die Dich interessieren. Natürlich darfst und sollst Du auch selbst an den Seminaren und Workshops teilnehmen, so daß Du quasi nebenbei eine umfassende Weiterbildung zu allen Aspekten des Themas „Film“ erhältst. Du arbeitest in einem Team mit weiteren Ehrenamtlichen, mit Weiterlesen

Jour fixe und Infoabend mit Mark W. Travis – dieses Wochenende in der film.coop

Dieses Wochenende ist wieder „Highlife“ in der film.coop: am morgigen Sonntag steht hier ab 20 Uhr ein öffentlicher Infoabend auf dem Programm: Hollywood-Regielehrer Mark W. Travis, der am 29./30. Juni seinen jährlichen Workshop bei der Münchner Filmwerkstatt (www.filmseminare.de/schauspielfuehrung) hält, gibt eine kleine Demonstration seiner Arbeit in unserem Ausbildungsstudio. Wer also erstmal hineinschnuppern mag, bevor er sich zum Workshop anmeldet, oder wem eine kleine Präsentation reicht, der ist herzlich eingeladen, am Sonntag, den 16. Juni um 20 Uhr in die film.coop (Westendstr. 123, 2. OG) zu kommen – Anmeldung nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Bereits heute (Samstag)abend findet wie jeden 15. wieder der monatliche Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt in der film.coop statt. Ab 20 Uhr
treffen sich dort Filmschaffende und alle, die es werden wollen, um zu tratschen und zu trinken, sich auszutauschen und zu neuen Projekten aufzubrechen. Jede und jeder, der selbstorganisierte Film- und Medienproduktionen im Raum München initiieren, unterstützen oder bei ihnen mitarbeiten will ist herzlich willkommen. Film- und Videoamateure, Filmhochschüler, freie Filmemacher, Profis. Männer und Frauen. Schauspieler, Autoren, Regisseure, Organisatoren, Tonmeister, Kameraleute, Ausstatter, Computerkünstler, Maskenbildner, Photographen und alle, die es werden wollen. Head of Departments, Assistenten, Aufsteiger, Anfänger – einfach alle! Informationen zum Ablauf u.v.a.m. gibt es im Internet unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe – und der Eintritt ist natürlich frei.

PS.: Wem die Ankündigung zu diesem Jour fixe zu kurzfristig kommt, der kann sich stattdessen ja schon die Termine für Juli, August und alle kommenden Monate vormerken: immer am 15. jeden Monats ab 20 Uhr in der film.coop!

film.coop öffnet die Türen zum OpenWestend vom 15. bis 17. März 2013

Bereits im zwölften Jahr findet 2013 das OpenWestend statt, ein Wochenende zwischen Kunstwerkschau und Stadtteilfeier. Vom 15. bis zum 17. März geben die teilnehmenden Ateliers einen Einblick in die künstlerischen Aktivitäten des Stadtteils. Von Malerei und Bildhauerei über Kunsthandwerk, Musik, Tanz und Schauspiel bis hin zu Foto- und Filmkunst wird ein buntes Programm geboten.

Dieses Jahr ist mit der film.coop im Gewerbehof Westend unweit der Donnersberger Brücke zum ersten Mal auch die Münchner Filmwerkstatt mit dabei. In unserem eigenen multifunktionalen Kino mit integriertem Ausbildungsstudio und Seminarräumen zeigen wir im Wechsel mit Präsentationen der Theaterschule „Kultion“ unsere Filmproduktionen aus den vergangenen zehn Jahren:

Freitag, 15.03.2013:

  • 15:00-16:30 Kurzfilmprogramm
  • 16:30-18:30 KURZ&KNAPP, der Kinosportcup 2012 – alle Filme
  • 18:30-20:00 Film „Der Rote Punkt“
  • ab 20:00 Jour fixe mit Projektbörse

Samstag, 16.03.2013:

  • 14:00-16:00 Kurzfilmprogramm
  • 17:00-17:30 Kurzfilmprogramm
  • 18:30-19:30 Kurzfilmprogramm
  • 19:30-21:00 Film „TOTEM“

Sonntag, 17.03.2013:

  • 13:00-15:00 Kurzfilmprogramm
  • 17:30-19:00 Film „Der Rote Punkt“

Ausführliche Informationen auch über die weiteren teilnehmenden Ateliers und ihr Programm gibt es auf der Internetseite www.openwestend.de/film-coop-filmwerkstatt.html, über die gezeigten Filme unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/filme Weiterlesen

Weiterbildung für Filmschaffende im Frühling 2013

Ein bißchen stolz sind wir schon: seit fünf Jahren bietet die Münchner Filmwerkstatt nun am Standort Weiterbildung für Filmschaffende und alle, die es werden wollen. Unser gemeinnütziger Verein ist inzwischen ein zertifizierter Weiterbildungsanbieter und Partner des Münchenprogramms des DGB Bildungswerks Bayern. Unsere Wochenendseminare finden ausnahmslos in unserem eigenen Ausbildungsstudio, der film.coop im Münchner Westend statt (das unter der Woche übrigens für eigene Dreharbeiten/Shootings, Castings, Proben, Seminare, Kurse u.v.a.m. angemietet werden kann – Informationen dazu unter film.coop). Hier die Angebote der kommenden Wochen:

WERBE- UND WIRTSCHAFTSFILMPRODUKTION am 16./17. Februar 2013
Werbefilmregisseur und -produzent Peter Benkowitz stellt im Rahmen dieses Workshops alle Aspekte rund um den Unternehmensfilm vor, von der Akquise über den Umgang mit Kunden bis zur Produktion. Teil des Seminars ist auch die Erarbeitung von pitchings in kleinen Gruppen – für die Teilnehmer auch eine Chance, aktuelle Projekte zu präsentieren und zu prüfen:
www.filmseminare.de/corporate-film

PERSÖNLICHKEITSSTÖRUNGEN IM FILM am 23./24. Februar 2013
Krimis, Thriller und ähnliche Filme sind nur so spannend wie ihr Bösewicht: nur an ihm kann ein Held reifen, und mit seiner Glaubwürdigkeit steht und fällt die Geschichte. Dr. med. Pablo Hagemeyer führt an diesem Wochenende in die Welt der Persönlichkeitsstörungen ein und zeigt, wie sie sich für die Entwicklung fiktionaler Stoffe nutzen läßt. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie baut Brücken zwischen Medizin und Filmbranche – für Autoren, Produzenten, Redakteure und alle, die auf der Suche nach spannenden und glaubwürdigen Filmstoffen sind:
www.filmseminare.de/antagonist

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER am 28. Februar/1. März 2013
Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt, die man langsam schon nicht mehr sehen kann – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben.
www.filmseminare.de/bairisch Weiterlesen

Mit Vollgas ins neue Jahr: Weiterbildung (und mehr!) für Filmschaffende

Alle Jahre wieder startet die Münchner Filmwerkstatt mit Vollgas ins neue Jahr, um Filmschaffenden und allen, die es werden wollen, auch 2013 bei der Verwirklichung ihrer guten Vorsätze beizustehen. Wer also 2013 endlich das lange geplante Drehbuch oder (Kurz-)Filmprojekt angehen will findet hier wieder Weiterbildungs- und Netzwerkmöglichkeiten, die eine Verwirklichung in greifbare Nähe rücken!

PRODUKTIONSLEITER/IN (IHK)

Als erstes sei dazu an dieser Stelle nochmal unser Produktionsleiterkurs empfohlen, der über das ganze Jahr verteilt an 26 Wochenenden alle Aspekte dieses Berufsbildes vermittelt. Der Kurs, dessen Teilnahme u.a. über Meister-BAföG oder die FFA gefördert werden kann, endet mit einer Abschlußprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Erstes Lehrgangswochenende des neu startenden B-Kurses ist bereits am 19./20. Januar – wer noch kurzfristig dazukommen mag, findet nähere Informationen unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/weiterbildung/lehrgaenge/produktionsleiter

WOCHENENDSEMINARE JANUAR/FEBRUAR 2013

Wem das dann doch ein zu großer Schritt ist, dem seien unsere Wochenseminare ans Herz gelegt, die die Münchner Filmwerkstatt gemeinsam mit dem Münchenprogramm des DGB Bildungswerk Bayern veranstaltet. Sie finden ausnahmslos in unserem eigenen Ausbildungsstudio, der film.coop im Münchner Westend statt (das unter der Woche übrigens für eigene Dreharbeiten/Shootings, Castings, Proben, Seminare, Kurse u.v.a.m. angemietet werden kann – Informationen dazu unter film.coop). Die Seminare in den ersten Wochen des neuen Jahres im Einzelnen: Weiterlesen

KURZ&KNAPP, der Kinosportcup – Dreh Dein Ding in nur 35 Stunden!

Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro locken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des KURZ&KNAPP Kinosportcups, den die Münchner Filmwerkstatt auch 2012 wieder im Rahmen des KALIBER35 Munich International Short Film Festival veranstaltet. Was für großartige Werke dabei von der Idee bis zur Premiere innerhalb nur eines Wochenendes entstehen können, kann man sich anhand der Filme des letztjährigen Wettbewerbs vor Augen führen – diese stehen allesamt online unter www.kaliber35.de/2011/kurz-knapp.html.

Für alle, die sich nun für eine Teilnahme 2012 interessieren, hier erstmal die harten Fakten:
KURZ müssen die Filme sein, die hier entstehen, genau 3 Minuten und 50 Sekunden (plus minus 35 Prozent).
KNAPP bemessen ist die Zeit, die zur Verfügung steht. Beim Startschuß am Freitag, den 22. Juni 2012 um 23 Uhr werden in den City Kinos und auf den Internetseiten des Festivals die Elemente bekanntgegeben, die jeder Film enthalten muß – so wird sichergestellt, daß niemand vorarbeitet. Genau 35 Stunden später ist dann am gleichen Ort Abgabeschluß, und noch am selben (Sonntag)Abend findet dort die gemeinsame Premiere statt, in der alle Filme gezeigt, ihre Macher vorgestellt und die besten Werke prämiert werden.
KINO ist im konkreten Fall das „Atelier 1“ der City Kinos auf der Münchner Sonnenstraße. Aber auch die ganze internationale Bewegung, die in sogenannten „Kabaretts“ auf Zeit Filme dreht, nennt sich nach dem deutschen Wort „Kino“.
SPORT ist ganz sicher die Aufgabe, gegen die Uhr einen Film zu schreiben, planen, drehen, schneiden, vertonen und auszuspielen. Wie beim Improtheater, das ja auch Theatersport heißt. Aber dabei sein ist nicht alles:
CUP Na, wie beim Admiral’s Cup. Auch wir freuen uns übrigens über internationale Teilnehmer(teams)! Und die besten werden gewinnen – und zwar Sachpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro, zur Verfügung gestellt von Dedo Weigert, Adobe, Media Arts, Seagate und Trend Micro!

Jede/r kann mitmachen, ob allein oder als Team, ob mit dem Handy oder einer HD-Kamera, ob Amateur oder Profi, ob jung oder alt. Die Anmeldung erfolgt durch Zahlung der Startgebühr von 35 Euro (je Team!) bis spätestens Freitag, den 22. Juni um 22 Uhr. Den Link dazu wie auch weitere Informationen zu Spielregeln, Ablauf, Preisen u.v.a.m. gibt es im Internet unter www.kurz-knapp.de.

Wir sehen uns dann in den City Kinos!
Martin Blankemeyer, Mona Krämer, Iris Westermann, Peter Knoll & das gesamte Festivalteam

PS.: Eine klasse Gelegenheit, um ein Team zusammenzustellen ist sicher der monatliche Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt, der auch im Juni wie üblich am 15. (also nächsten Freitag) ab 20 Uhr in der film.coop stattfindet – weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe.

Viewpoint-Training, Werbe- und Dokuproduktion, Comedy, Uwe Boll, HDSLR u.v.m. im Juni und Juli

Erstmals haben wir auch für die Sommermonate ein feines Paket erlesener Weiterbildung geschnürt für Filmschaffende und alle, die es werden wollen. Die Highlights des Programms im Juni und Juli 2012 sind u.a.

VIEWPOINT-TRAINING am 9./10. Juni 2012
Dieses praktische Körper-, Stimm- und Improvisationstraining für Schauspieler strukturiert die wichtigen Aspekte von Raum und Zeit mit Hilfe von neun klar benannten Punkten, den Viewpoints. Diese von Anne Bogart und der Siti Company NY seit 1992 entwickelte Methode gewinnt zunehmend Anhänger – und schwappt inzwischen auch von Amerika über die großen Teich. Ilka Metzner wurde von Anne Bogart persönlich ausgebildet – und führt nun selbst Schauspielerkolleginnen und -kollegen im Rahmen dieses zweitägigen Workshops in diese Technik ein.
www.filmseminare.de/viewpointtraining

WERBE- UND WIRTSCHAFTSFILMPRODUKTION am 9./10. Juni 2012
Werbefilmregisseur und -produzent Peter Benkowitz stellt im Rahmen dieses Workshops alle Aspekte rund um den Unternehmensfilm vor, von der Akquise über den Umgang mit Kunden bis zur Produktion. Teil des Seminars ist auch die Erarbeitung eines Pitchings in kleinen Gruppen – für die Teilnehmer auch eine Chance, aktuelle Projekte zu präsentieren und zu prüfen.
www.filmseminare.de/corporate-film

OVER SHOULDER am 16./17. Juni 2012
Anna Ewelina und Sebastian Gerold sind nicht nur selbst erfolgreiche Schauspieler, sondern sie teilen ihre Erfahrungen und ihr Wissen über erfolgreiche Positionierung und Selbstvermarktung auch als Coach mit Kolleginnen und Kollegen. Im Rahmen dieses Wochenendes geben sie einen umfassenden Überblick über die aktuellen Anforderungen an einen Schauspieler und sein Material – die perfekte Vorbereitung, um das bevorstehende Filmfest zum Durchstarten zu nutzen!
www.filmseminare.de/over-shoulder

COMEDY IN THEORIE UND PRAXIS am 30. Juni/1. Juli 2012
Christian Eisert zeigt den Teilnehmern die wichtigsten Grundlagen der Humortheorie. Es werden Aufbau und Mechanik von Onelinern (Gags), Sketchen und szenischer Komik behandelt sowie acht Werkzeuge gezeigt, mit denen effektiv komische Wirkung in allen Genres erzielt werden kann. Zusätzlich gibt es einen Blick hinter die Kulissen der deutschen Comedy-Industrie, Informationen über die Tricks mit denen Lachen erzeugt wird und wie man in der Comedy-Branche Fuß fasst.
www.filmseminare.de/comedy

DOKUMENTARFILMPRODUKTION am 30. Juni/1. Juli 2012
Seit dem vergangenen Jahr komplettiert der Bayerische Filmpreis für „Plug & Pray“ als besten Dokumentarfilm die lange Liste von Auszeichnungen, die Jens Schanze für seine Arbeit als Autor, Regisseur und Produzent bereits erhalten hat. In der Münchner Filmwerkstatt erläutert er an diesem Wochenende Themenwahl, Konzeptentwicklung- und präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern sowie die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme – und vieles andere mehr!
www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

FILMSCHNITT & MONTAGE am 7./8. Juli 2012
Warum macht ein Cutter dasselbe wie ein Autor? Wie kann er Emotionen und Erwartungen beim Zuschauer wecken und steuern? Wie montiert man Charaktere, Raum und Zeit so, daß wir lachen, weinen oder staunen? Der Regisseur Markus Bräutigam gibt Antworten auf diese Fragen und macht die Teilnehmer mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

MASTERCLASS MIT DR. UWE BOLL am 7./8. Juli 2012
Wie kaum ein zweiter deutscher Filmemacher nutzt Uwe Boll das internationale Parkett, um seine Filme zu finanzieren. In diesem Workshop wird er nicht nur verraten, welche Wege er genommen und welche Strategien er verfolgt hat, sondern den Blick auch in die Zukunft richten – und natürlich bleibt genug Zeit für Gespräche und die Beantwortung der Fragen der Teilnehmer. So verspricht dieses Wochenende eine ebenso kompakte wie launige Einführung in der Welt der internationalen Filmfinanzierung und des Weltvertriebs – und Hoffnung für alle, die Finanzierungsquellen jenseits deutscher Sender und deutscher Filmförderung suchen (müssen)…
www.filmseminare.de/boll

DREHBUCHHANDWERK am 14./15. Juli 2012
Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich an diesem Wochenende in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter den unterschiedlichen Theorien begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

HDSLR-WORKSHOP am 14./15. Juli 2012
Digitale Photokameras mit Videofunktion sind mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis der perfekte Einstieg in die Profiliga in Sachen Bildqualität. Im Rahmen dieses Wochenendworkshops erläutert Sebastian Wiegärtner, einer der weltweit wichtigsten DLSR-Spezialisten, alles Wissenswerte von der richtigen Konfiguration der Kamera über sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis zum Postproduktions-Workflow. Dabei wird nicht nur das nötige theoretische Wissen vermittelt, sondern dieses im Rahmen je eines Innen- und Außendrehs auch in der Praxis angewendet.
www.filmseminare.de/hdslr-workshop

Diese und viele andere Seminare finden sich auch in unserer vollständigen, laufend aktualisierten Übersicht unter www.filmseminare.de/termine. Die allermeisten Seminare kosten pro Wochenende regulär 220,- Euro, nur für wenige besonders aufwendige Workshops erheben wir den 1,5-fachen Satz von 330,- Euro. Wer sparen will (und uns die Planung erleichtern möchte), meldet sich frühzeitig an: 40,- Euro Frühbucherrabatt gibt es bei jeder Zahlung, die mindestens 14 Tage vor Seminarbeginn bei uns eintrifft – so reduziert sich der Preis meist auf 180,- Euro! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Und wer seine z.B. in unseren Seminaren erworbenen theoretischen Kenntnisse schon immer einmal in der Praxis anwenden und verfeinern wollte, findet dazu reichlich Gelegenheit beim monatlichen Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt heute und an jedem 15. des Monats in der film.coop. Dort öffnen ab 20 Uhr die Türen zum gemütlichen Beisammensein, zum Plaudern und Trinken. Ab 21 Uhr heißt es dann „Licht aus, Spot an“ für unsere kleine Bühne: jeder, der Mitstreiter für ein Filmprojekt sucht, ist herzlich eingeladen, dieses in drei Minuten vorzustellen und so den Anwesenden die Möglichkeit zu geben, auf ihn zuzukommen und ihre Mitarbeit anzubieten. Weitere Informationen und auch ein paar Bilder der Veranstaltung finden sich unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe.

In diesem Sinne: bis bald, bei einem unserer Seminare oder beim Jour fixe!

Jour Fixe diesen Sonntag (erstmals) am neuen Ort: in der film.coop

Diesen Sonntag findet wie jeden 15. wieder der monatliche Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt statt – uns zwar (erstmals) an seinem neuen Ort, der film.coop auf der Schwanthalerhöhe unweit der Donnersberger Brücke. Deren Räume befinden sich im Gewerbehof Westend in der Westendstraße 123 im 2. Stock. Kostenlose Parkplätze gibt es im Innenhof, dessen Einfahrt in der Trappentreustraße 20 liegt. Weitere Hinweise zur Anreise, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, finden sich unter https://film.coop.

Jeden 15. treffen sich dort ab 20 Uhr Filmschaffende und alle, die es werden wollen, um zu tratschen und zu trinken, sich auszutauschen und zu neuen Projekten aufzubrechen. Jede und jeder, der selbstorganisierte Film- und Medienproduktionen im Raum München initiieren, unterstützen oder bei ihnen mitarbeiten will ist herzlich willkommen. Film- und Videoamateure, Filmhochschüler, freie Filmemacher, Profis. Männer und Frauen. Schauspieler, Autoren, Regisseure, Organisatoren, Tonmeister, Kameraleute, Ausstatter, Computerkünstler, Maskenbildner, Photographen und alle, die es werden wollen. Head of Departments, Assistenten, Aufsteiger, Anfänger – einfach alle!

Um 20 Uhr öffnen Tür und Bar zum entspannten Aufwärmen. Etwa um 21 Uhr geht dann die Musik aus und der Scheinwerfer an: Jeder, der es wünscht, bekommt drei Minuten Aufmerksamkeit, kann mit dem Mikro ins Scheinwerferlicht treten und sich, sein Projekt, sein Anliegen oder was auch immer vorstellen und so die Basis schaffen, hinterher mit möglichen Mitstreitern, Mitarbeitern, Unterstützern, Auftraggebern, Komplizen ins Gespräch zu kommen. Visitenkarten, Showreels, Drehbücher, Sedkarten etc. nicht vergessen! Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe – und der Eintritt ist natürlich frei.

PS.: Wem diese Ankündigung zu kurzfristig kommt, der kann sich gerne auch schon die Termine für Mai, Juni und in allen kommenden Monaten vormerken: immer am 15. ab 20 Uhr in der film.coop!

Mit Vollgas ins neue Jahr: Weiterbildung für Filmschaffende & Jour Fixe am 15. Januar

In der Filmbranche richtig durchstarten – wer dies [so wie wir ;-)] unter seinen Vorsätzen für das neue Jahr hat, findet im gemeinsamen Seminarprogramm von Münchner Filmwerkstatt und Bavaria Film das nötige Rüstzeug:

DER GUTE TON am 14./15. Januar 2012 Während oft alle Energie bei Dreharbeiten auf die Qualität des Bildes gelegt wird, verzeiht der Zuschauer nichts so wenig wie einen schlechten Ton. Der vielfach preisgekrönte Tonmeister Marc Parisotto zeigt den Teilnehmern im Rahmen dieses Wochenendes von der Pike auf, wie man auf Profiniveau die richtige Equipmentauswahl trifft, einen guten O-Ton am Drehort aufnimmt und die Anforderungen der Postproduktion umsetzt. www.filmseminare.de/der-gute-ton

CRASHKURS EB-ASSISTENT vom 17. bis zum 19. Januar 2012 Ein kleines Fernsehteam besteht heutzutage meist aus drei Personen: einem Redakteur, einem Kameramann und einem Assistenten. Dieser „EB-Techniker“ (EB=Elektronische Berichterstattung) ist für Kameraassistenz, Licht, Tonaufnahme, Drehmaterial und für die Betreuung der Ausrüstung (Equipment) gleichermaßen zuständig. Bavaria-Ausbildungschef Walter Hölzl und seine Mitarbeiter führen in diesen drei Tagen von Dienstag bis Donnerstag (ausnahmsweise mal nicht an einem Wochenende!) in das gesamte Aufgabenspektrum dieser „eierlegenden Wollmilchsäue“ ein. www.filmseminare.de/eb-assistent

FILMPROJEKTE MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN am 21./22. Januar 2012 In diesem Seminar vermittelt Vera Lohmüller Lehrern, Studenten, Jugendgruppenleitern und anderen alles nötige Wissen, um Filmprojekte mit Kindern und Jugendlichen erfolgreich zu planen und durchzuführen. Dabei steht Organisatorisches genauso auf dem Programm wie praktische Übungen, die die Teilnehmer mit ihrer Schulklasse, Jugendgruppe o.ä. anwenden können. www.filmseminare.de/lehrerseminar

ERFOLGREICH FERNSEHKRIMIS SCHREIBEN am 28./29. Januar 2012 Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen Dramaturgie. Martin Thau, Hauslehrer der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet an diesem Wochenende die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt zu reüssieren. www.filmseminare.de/fernsehkrimis-schreiben

FILMFESTIVALS UND -MÄRKTE RICHTIG NUTZEN am 4./5. Februar 2012 Tobias Pausinger erläutert an diesem Wochenende, wie die geschäftliche Seite der Filmfestivals in Cannes, Berlin und anderswo funktioniert, heißt, wie man sie nutzen kann, um Filmprojekte zu finanzieren oder Filme zu verkaufen. Das Seminar bietet nicht nur handfeste Informationen, sondern auch eine Menge Anschauungsmaterial aus der Praxis. Auch die Teilnehmer sind aufgefordert, eigene Projekte einzubringen und vorzustellen – und erhalten fundiertes Feedback zu Qualität und Verbesserungsmöglichkeiten ihrer Unterlagen und ihres Pitches. www.filmseminare.de/filmfestivals-maerkte

HDSLR-WORKSHOP am 4./5. Februar 2012 Digitale Photokameras mit Videofunktion sind mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis der perfekte Einstieg in die Profiliga in Sachen Bildqualität. Im Rahmen dieses Wochenendworkshops erläutert Sebastian Wiegärtner, einer der weltweit wichtigsten DLSR-Spezialisten, alles Wissenswerte von der richtigen Konfiguration der Kamera über sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis zum Postproduktions-Workflow. Dabei wird nicht nur das nötige theoretische Wissen vermittelt, sondern dieses im Rahmen je eines Innen- und Außendrehs auch in der Praxis angewendet. www.filmseminare.de/hdslr-workshop

EINFÜHRUNG IN DIE LICHTBESTIMMUNG am 11./12. Februar 2012 Zu Zeiten der analogen Filmproduktion war die Lichtbestimmung, auch Farbkorrektur oder Color Grading genannt, eine der großen Geheimwissenschaften. Im Zuge der digitalen Demokratisierung der Filmproduktion ist auch diese heute allgemein zugänglich. Jedermann kann sie nun nutzen, um z.B. bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen gemachte Aufnahmen aneinander anzugleichen oder auch, um einen ganz eigenen, spezifischen „Look“ für seinen Film zu kreieren. Andreas Brückl zeigt an diesem Wochenende, wie und womit die Profis arbeiten – und wie heutzutage jedermann mit „Bordmitteln“ wie Apple Color selbst beachtliche Ergebnisse erzielen kann. www.filmseminare.de/farbkorrektur

Diese und viele andere Seminare finden sich auch in unserer vollständigen, laufend aktualisierten Übersicht unter www.filmseminare.de/termine. Die allermeisten Seminare kosten pro Wochenende regulär 220,- Euro, nur für wenige besonders aufwendige Workshops erheben wir den 1,5-fachen Satz von 330,- Euro. Wer sparen will (und uns die Planung erleichtern möchte), meldet sich frühzeitig an: 40,- Euro Frühbucherrabatt gibt es bei jeder Zahlung, die mindestens 14 Tage vor Seminarbeginn bei uns eintrifft – so reduziert sich der Preis meist auf 180,- Euro! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Und wer seine z.B. in unseren Seminaren erworbenen theoretischen Kenntnisse schon immer einmal in der Praxis anwenden und verfeinern wollte, findet dazu reichlich Gelegenheit beim monatlichen Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt immer am 15. jeden Monats in der Pasinger Fabrik. Dort öffnen ab 20 Uhr die Türen zum gemütlichen Beisammensein, zum Plaudern und Trinken. Ab 21 Uhr heißt es dann „Licht aus, Spot an“ für unsere kleine Bühne: jeder, der Mitstreiter für ein Filmprojekt sucht, ist herzlich eingeladen, dieses in drei Minuten vorzustellen und so den Anwesenden die Möglichkeit zu geben, auf ihn zuzukommen und ihre Mitarbeit anzubieten. Weitere Informationen und auch ein paar Bilder der Veranstaltung finden sich unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe. Und nachdem der Jour fixe am kommenden Sonntag, den 15. Januar der 1. Geburtstag dieser erfolgreichen Veranstaltungsreihe ist, gibt es auch noch einen besonderen Grund zum Kommen: wir werden mit allen wiederkehrenden wie auch neu dazukommenden Teilnehmern anstoßen und laden daher alle Besucher auf ein Gläschen ein!

In diesem Sinne: bis bald, bei einem unserer Seminare oder beim Jour fixe!