KALIBER35 Munich International Short Film Festival 2013

Münchens Internationales Kurzfilmfestival KALIBER35 findet auch 2013 wieder im Sommer direkt vor dem Filmfest statt, genau gesagt vom 20. bis zum 26. Juni. Deshalb sind jetzt wieder Filmemacher aus aller Welt aufgerufen, ihre Kurzfilme über die Onlineplattform reelport.com für den Internationalen Wettbewerb einzureichen. Daraus wird wie jedes Jahr ein spannendes Programm aus 35 bayerischen Erstaufführungen in den Geschmacksrichtungen SWEET, SALTY, SOUR, BITTER und UMAMI zusammengestellt. Deutschsprachige Filme sind für den Internationalen Wettbewerb nicht zugelassen, werden aber wie bereits in der Vergangenheit in breiter Vielfalt in den anderen Festivalsektionen zu sehen sein.

Zum wiederholten Mal findet während des Festivals auch der KURZ&KNAPP Kinosportcup statt, bei dem die Teilnehmer 35 Stunden Zeit haben, um 3 Minuten und 50 Sekunden lange Kurzfilme zu schreiben, drehen, schneiden und fertigzustellen.

Mit dieser geballten Ladung Kurzfilm bietet KALIBER35 auch 2013 die perfekte Einstimmung auf das „große“ Münchner Filmfest, das ab dem 28. Juni folgt. Weitere, laufend aktualisierte Informationen über das Festival finden sich auf der Internetseite www.kaliber35.de.

KALIBER35 Munich International Short Film Festival: SUPERMAN, SPIDERMAN OR BATMAN gewinnt den Internationalen Wettbewerb 2012

And the winner is… SUPERMAN, SPIDERMAN OR BATMAN (Superman, Spiderman sau Batman). Die rumänische Produktion aus dem vergangenen Jahr hat den Internationalen Wettbewerb beim diesjährigen KALIBER35 Munich International Short Film Festival gewonnen. Ganz herzlichen Glückwunsch an Tudor Giurgiu, der nun Filmmaterial von Kodak für sein nächstes Projekt sowie die Zeitmanagement-Software von Xpert-Design erhält. Sein Film hat in der Preisverleihung wie auch schon bei den ersten beiden Screenings das Publikum zu Tränen gerührt. Nicht umsonst wurde er im Programm SWEET gezeigt, denn es geht schon sehr ans Herz der Zuschauer, wenn sie miterleben, wie der fünfjährige Aron sein großes Geheimnis in einer Tüte versteckt und um keinen Preis der Welt jemand in den Beutel blicken lassen will. Gleichzeitig merkt man, wie überfordert der Vater mit dem kleinen Jungen ist, irgendetwas scheint ihm große Sorgen zu bereiten. Im Krankenhaus müssen Vater und Sohn dann erfahren, dass leider immer noch kein Spenderherz für die lebensbedrohlich erkrankte Mutter gefunden werden konnte. Doch Aron hat die Lösung: Denn in seiner Tüte hat er der Mutter doch schließlich jede Menge Herzen aus Papier mitgebracht.

Den zweiten Preis, eine Schulung in 3ds Max sowie Spracherkennungssoftware von Nuance konnte die Regisseurin Cíntia Domit Bittar aus Brasilien persönlich entgegennehmen. Ihr Film WHICH CHEESE DO YOU WANT? (Qual queijo você quer?) ebenfalls aus dem vergangenen Jahr hat das Publikum sehr beeindruckt, und auch ihre überaus interessanten und lebensnahen Berichte von den Dreharbeiten bei den beiden Vorstellungen des Programms SOUR haben ihr sicherlich die Gunst des Publikums verschafft. Der Kurzfilm ist an einem Tag und in einem Raum gedreht worden und es geht um das Älterwerden und die Frage nach der Erfüllung im Leben. Margarete und Alfons sind ein betagtes Paar und sitzen in ihrem Apartment auf dem Sofa. Sein Wunsch, sie möge ihm etwas Käse vom Markt mitbringen, ist Stein des Anstoßes für die Diskussion über verpasste Wünsche, unerfüllte Träume und der Frage, was jetzt noch übrig bleibt vom Leben. Sie wollten doch so viele Reisen machen und ein schönes Haus haben, doch jetzt ist die kleine Wohnung vollgestopft mit Erinnerungen, während so viele Pläne und Wünsche nicht Realität geworden sind. Die Angst, irgendwann auf ein unerfülltes Leben zurückzublicken, hat den Nerv des Publikums getroffen.

Den dritten Preis, die Schnittsoftware Media100HD, gestiftet von Media Arts, ging an den finnischen Filmemacher Ville Rissanen für sein Werk RAIMO DOES NOT LOOK LIKE KEVIN COSTERN (Raimo ei näytä Kevin Costnerilta). Auch er war wie so viele der internationalen Filmemacher persönlich anwesend und konnte den Preis selbst in Empfang nehmen. Auch deshalb zeigt sich Festivalleiter Martin Blankemeyer hochzufrieden mit der 2012er Ausgabe des Internationalen Kurzfilmfestivals KALIBER35: „Was aufgrund des schmerzhaften Verlusts unserer angestammten Spielstätte als besonders schwieriges Jahr begann hat sich zu einem unserer schönsten Erfolge gemausert. Noch nie sind so viele der internationalen Filmemacher unserer Einladung gefolgt, konnten München und unsere Independent Film-Szene kennenlernen und ihren Film persönlich unseren Zuschauern präsentieren. Auch der zum zweiten Mal veranstaltete KURZ&KNAPP-Kinosportcup ist ein absolutes Highlight der Münchner Independen Film-Szene und hat mit 27 eingereichten Filmen nun wirklich seine Kapazitätsgrenzen erreicht. Nun freuen wir uns schon auf die Fortsetzung im kommenden Jahr und ein nochmal größeres Festival, das uns mit vielen dieses Jahr angestoßenen kleinen und großen Kooperationen bevorsteht. Wir danken allen Filmemachern, Mitarbeitern, Partnern, Unterstützern und unserem Publikum für diesen schönen Erfolg – und freuen uns jetzt mit unseren Freunden vom Filmfest München, daß unsere Stadt diesen Sommer wieder eindeutig die Filmhauptstadt der Republik ist.“

Das Kurzfilmfestival wäre nicht möglich gewesen ohne die großzügige Unterstützung seiner Förderer und Partner

  • Kulturstiftung der Stadtsparkasse München
  • Landeshauptstadt München – Kulturreferat
  • CinePostproduction
  • Bavaria Film
  • ARRI Film & TV
  • City Kinos
  • B2BTRIP
  • nH Hoteles
  • GHOTEL hotel & living
  • NEWSPOTS
  • Interkep

sowie der Stifter unserer Preise im Internationalen Wettbewerb sowie beim KURZ&KNAPP Kinosportcup

  • Dedo Weigert
  • Adobe
  • Kodak
  • 3D-Artifex
  • Nuance
  • Corel
  • Xpert-Design
  • Trend Micro
  • Media Arts
  • Seagate
  • afk tv

Ausführliche Berichterstattung über das KALIBER35 Munich International Short Film Festival findet sich auf der Internetseite unseres Medienpartners video HomeVision unter www.video-homevision.de – dort lassen sich auch die Gewinnerfilme des KURZ&KNAPP Kinosportcup in Augenschein nehmen. Sämtliche Beiträge dieses Wettbewerbs gehen übrigens auch sukzessive unter vimeo.com/album/1952928 online.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr vom 20. bis zum 26. Juni bei KALIBER35 2013! Martin Blankemeyer, Mona Krämer, Iris Westermann, Peter Knoll und das gesamte Festivalteam

KURZ&KNAPP, der Kinosportcup – Dreh Dein Ding in nur 35 Stunden!

Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro locken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des KURZ&KNAPP Kinosportcups, den die Münchner Filmwerkstatt auch 2012 wieder im Rahmen des KALIBER35 Munich International Short Film Festival veranstaltet. Was für großartige Werke dabei von der Idee bis zur Premiere innerhalb nur eines Wochenendes entstehen können, kann man sich anhand der Filme des letztjährigen Wettbewerbs vor Augen führen – diese stehen allesamt online unter www.kaliber35.de/2011/kurz-knapp.html.

Für alle, die sich nun für eine Teilnahme 2012 interessieren, hier erstmal die harten Fakten:
KURZ müssen die Filme sein, die hier entstehen, genau 3 Minuten und 50 Sekunden (plus minus 35 Prozent).
KNAPP bemessen ist die Zeit, die zur Verfügung steht. Beim Startschuß am Freitag, den 22. Juni 2012 um 23 Uhr werden in den City Kinos und auf den Internetseiten des Festivals die Elemente bekanntgegeben, die jeder Film enthalten muß – so wird sichergestellt, daß niemand vorarbeitet. Genau 35 Stunden später ist dann am gleichen Ort Abgabeschluß, und noch am selben (Sonntag)Abend findet dort die gemeinsame Premiere statt, in der alle Filme gezeigt, ihre Macher vorgestellt und die besten Werke prämiert werden.
KINO ist im konkreten Fall das „Atelier 1“ der City Kinos auf der Münchner Sonnenstraße. Aber auch die ganze internationale Bewegung, die in sogenannten „Kabaretts“ auf Zeit Filme dreht, nennt sich nach dem deutschen Wort „Kino“.
SPORT ist ganz sicher die Aufgabe, gegen die Uhr einen Film zu schreiben, planen, drehen, schneiden, vertonen und auszuspielen. Wie beim Improtheater, das ja auch Theatersport heißt. Aber dabei sein ist nicht alles:
CUP Na, wie beim Admiral’s Cup. Auch wir freuen uns übrigens über internationale Teilnehmer(teams)! Und die besten werden gewinnen – und zwar Sachpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro, zur Verfügung gestellt von Dedo Weigert, Adobe, Media Arts, Seagate und Trend Micro!

Jede/r kann mitmachen, ob allein oder als Team, ob mit dem Handy oder einer HD-Kamera, ob Amateur oder Profi, ob jung oder alt. Die Anmeldung erfolgt durch Zahlung der Startgebühr von 35 Euro (je Team!) bis spätestens Freitag, den 22. Juni um 22 Uhr. Den Link dazu wie auch weitere Informationen zu Spielregeln, Ablauf, Preisen u.v.a.m. gibt es im Internet unter www.kurz-knapp.de.

Wir sehen uns dann in den City Kinos!
Martin Blankemeyer, Mona Krämer, Iris Westermann, Peter Knoll & das gesamte Festivalteam

PS.: Eine klasse Gelegenheit, um ein Team zusammenzustellen ist sicher der monatliche Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt, der auch im Juni wie üblich am 15. (also nächsten Freitag) ab 20 Uhr in der film.coop stattfindet – weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jour-fixe.

Das Vorspiel zum Filmfest: KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival 21. bis 27. Juni 2012 in den City Kinos und der film.coop

35 KURZFILME AUS 25 LÄNDERN ALS BAYERISCHE ERSTAUFFÜHRUNGEN
In monatelangen Sichtungen haben wir aus über 1.100 eingereichten und einer annähernd großen Zahl von selbstrecherchierten Kurzfilmen einen Internationalen Wettbewerb zusammengestellt, der die 35 aktuell weltbesten Kurzfilme zur bayerischen Erstaufführung in die Landeshauptstadt holt. Arrangiert werden sie wie schon in den Vorjahren in geschmackvollen Programmen, benannt nach den fünf Geschmacksrichtungen SÜß, SAUER, SALZIG, BITTER und UMAMI. Daneben laden Sondervorführungen zum Entdecken der ausgezeichneten Filme des Deutschen Kurzfilmpreises, von Mitgliedern und Freunden der Münchner Filmwerkstatt sowie aus dem europäischen Netzwerk des jungen Kinos NISI MASA ein – eine vollständige Übersicht über alle Filme 2012 findet sich unter www.kaliber35.de/2012/section.html.

NEUE SPIELSTÄTTEN BRAUCHT DAS LAND
Nachdem der angestammte Gloria Palast in diesem Jahr umgebaut wird, zieht das KALIBER35 Kurzfilmfestival in neue Spielstätten um. Der Eröffnungsabend (21.6.) sowie Montag bis Mittwoch (25.-27.6.) finden in der film.coop auf der Schwanthalerhöhe (Westendstraße 123, 2. Stock) statt, das Festivalwochenende (22.-24.6.) mit dem KURZ&KNAPP Kinosportcup (s.u.) in den City Kinos auf der Sonnenstraße. Dort lockt natürlich besonders die Filmwirtschaft zum geselligen Beisammensein vor und nach den Vorführungen – hier kann man auch mit den internationalen Festivalgästen persönlich ins Gespräch kommen, die in großer Zahl aus aller Welt anreisen. Die fünf Programmblöcke dieses Internationalen Wettbewerbs (s.o.) werden übrigens an beiden Spielstätten je einmal gezeigt – einen genauen Überblick mit Zeiten und Orten gibt es auf www.kaliber35.de/2012/program.html.

SUPPORT YOUR LOCAL KURZFILMFESTIVAL
Die Münchner Filmwerkstatt, die hinter dem KALIBER35 Munich International Short Film Festival steht, ist ein kleiner Verein ohne Angestellte und ohne jede institutionelle Förderung. Um trotzdem alle Jahre wieder ein herausragendes Festival auf die Beine stellen zu können, brauchen wir natürlich Eure/Ihre Hilfe. So könntet Ihr uns z.B. dabei unterstützen, das Festival bekannter zu machen, indem Ihr für uns ein paar Plakate aufhängt, Flyer auslegt oder Aufkleber klebt (natürlich nur da, wo es erlaubt ist bzw. Ihr die Einwilligung des Eigentümers habt). Material dafür könnt Ihr in der film.coop (Adresse s.o.) abholen, und für je 10 große oder 20 kleine Plakate oder 40 Aufkleber, die ihr untergebracht habt, gibt es eine Freikarte für eine Vorstellung Eurer Wahl. Und/oder Ihr sichert Euch bereits jetzt den Festivalpass, der Euch Zutritt zu ALLEN Veranstaltungen des KALIBER35 Kurzfilmfestivals gewährt. Statt 90 (so die Summe der Einzelpreise) kostet er nur 35 Euro und kann ganz bequem von zu Hause aus online erstanden werden unter www.kaliber35.de/tickets.html.

MITTENDRIN STATT NUR DABEI
Eines der Highlights des Kurzfilmfestivals wird wie bereits im vergangenen Jahr der KURZ&KNAPP Kinosportcup, bei dem die Teilnehmer 35 Stunden Zeit haben, um 3 Minuten und 50 Sekunden lange Kurzfilme zu drehen. Wobei Abweichungen plus minus 35 Prozent hinsichtlich der Filmlänge okay sind. Das ganze funktioniert so: beim Kick-off am Freitag, den 22. Juni um 23:00 Uhr werden in der Filmwirtschaft der City Kinos drei Elemente bekanntgegeben, die die Filme später enthalten müssen – damit wird sichergestellt, dass niemand vorproduzieren kann. Dann haben die Filmemacher bzw. -teams 35 Stunden Zeit, um bis Sonntag, den 24. Juni um 10:00 Uhr ihre Filme zu schreiben, planen, drehen, schneiden, auszuspielen und in den City Kinos abzugeben. Dort steigt noch am gleichen Abend die große KURZ&KNAPP-Gala, in der alle Filme präsentiert, ihre Teams vorgestellt und die Preisträger gekürt werden. Informationen zu Ablauf, Preisen und Anmeldung gibt es online unter www.kurz-knapp.de.

Also, wir sehen uns hoffentlich beim KALIBER35!
Martin Blankemeyer, Mona Krämer, Iris Westermann, Peter Knoll und das gesamte Festivalteam.

PS.: Natürlich ist das KALIBER35 Munich International Short Film Festival (so der offizielle Name) auch im Web 2.0 unterwegs und freut sich auf Fans, Feedback und Flausch unter www.facebook.com/kaliber35.

KALIBER35 Munich International Short Film Festival: Vorankündigung 2012

Auch 2012 findet in München wieder das internationale Kurzfilmfestival KALIBER35 statt, dieses Jahr vom 21. bis zum 27. Juni. Nachdem das angestammte Festivalkino, der Gloria Palast am Stachus, aufgrund eines Umbaus nicht mehr zur Verfügung steht, sucht Festivalleiter Martin Blankemeyer von der Münchner Filmwerkstatt derzeit noch eine neue Heimat für die Veranstaltung. Nichtsdestotrotz sind bereits jetzt Filmemacher aus aller Welt aufgerufen, ihre Kurzfilme über die Onlineplattform reelport.com für den Internationalen Wettbewerb einzureichen – daraus wird auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Kurzfilmprogramm in den Geschmacksrichtungen SWEET, SALTY, SOUR, BITTER und UMAMI zusammengestellt, dessen 35 Filme allesamt in bayerischer Erstaufführung gezeigt werden. Deutschsprachige Filme sind für den Internationalen Wettbewerb nicht zugelassen, werden aber wie bereits in der Vergangenheit in breiter Vielfalt in den anderen Festivalsektionen zu sehen sein. Mit dieser geballten Ladung Kurzfilm bietet KALIBER35 die perfekte Einstimmung auf das „große“ Münchner Filmfest, das ab dem 29. Juni folgt. Weitere, laufend aktualisierte Informationen über das Festival finden sich auf der Internetseite www.kaliber35.de.

PS.: Bei dieser Gelegenheit bietet sich auch für Filmenthusiasten, die noch auf der Suche nach einer Beschäftigung für die nächsten Monate sind, eine einzigartige Chance zur Mitwirkung. Die Sichtung der Einreichungen, die Recherche bei anderen Festivals, der Kontakt zu den Filmemachern, die Betreuung der internationalen Gäste, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Durchführung der Veranstaltung vor Ort und viele andere Aufgaben mehr liegen wie jedes Jahr in der Hand von Ehrenamtlichen und Praktikanten. Umfang und Zeiteinteilung können dabei frei vereinbart werden, von einigen Stunden während des Festivals bis hin zum mehrmonatigen Praktikum ab sofort z.B. zur Vorbereitung auf ein oder auch im Rahmen eines Studiums. Interessenten melden sich bitte per eMail an mail@kaliber35.de.

KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival: Das Programm des Internationalen Wettbewerbs 2011 steht fest!

Vom 16. bis zum 22. Juni findet jeden Abend ab 19 Uhr im Gloria Palast am Stachus das diesjährige KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival statt. Die Veranstalter haben dafür über Monate hinweg weit über 2.000 Kurzfilme aus aller Welt gesichtet – jetzt steht das Programm des Festivals und des Internationalen Wettbewerbs endlich fest. Titel, Herkunft, Synopsis u.v.a.m. zu den ausgewählten Filmen stehen nun im Internet unterwww.kaliber35.de/2011/section.html – und auch das noch in Druck befindliche Programmheft mit allen Filmen kann hier bereits heruntergeladen werden. Karten zu den einzelnen Vorstellungen zum Preis von 6 Euro (ermäßigt 5) wie auch den Festivalpaß für alle Vorführungen des Festivals gibt es bereits jetzt unter www.kaliber35.de/tickets.html.

Im Auswahlprozeß des Festivals traten aktuelle Konzepte und Tendenzen der Kurzfilmproduktion deutlich zutage: Nicht zu übersehen war da zum einen ein starkes Interesse an der Provinz. Filmemacher richten ihr Augenmerk nun weniger auf das Geschehen in den großen Städten und wenden sich stattdessen bevorzugt dem ländlichen Raum zu. Neben ausgebeuteter Natur zeigen verarmte Industriegebiete und verlassene Dörfer, die einst Wohn- und Lebensraum für Menschen waren, Resultate der Landflucht und des urbanen Hypes. Gerade in den kurzen Dokumentarfilmen stehen poetische Aufnahmen der Natur den Bildern ihrer Ausbeutung gegenüber. Zum anderen konzentriert sich aktuelles Kurzfilmschaffen auf die Individuen und ihre Beziehungen zueinander: hier entstehen ganz persönliche Blicke auf soziale oder kulturelle Gefüge, die sonst meist nur den Hintergrund und nicht den Kern einer Geschichte bilden. Den Filmemachern kommt es dabei auf die konkreten Auswirkungen gesellschaftlicher Veränderungen auf die Charaktere an – und auf deren Möglichkeiten, Einfluß zu nehmen.

Alle Filme des Internationalen Wettbewerbs sind erstmals in Bayern zu sehen; 19 der 35 Filme laufen sogar als Deutschlandpremieren. Viele waren international bereits erfolgreich, von der Oscarnominierung über Wettbewerbsteilnahmen bei der Berlinale oder in Venedig bis zu Gewinnerfilmen des weltwichtigsten Kurzfilmfestivals in Clermond-Ferrand, des IDFA oder der Tiger Awards in Rotterdam. Die ausschließlich ausländischen Produktionen, die im Internationalen Wettbewerb zur Aufführung kommen, stammen heuer aus 26 Ländern von Brazilien und Burundi über Iran und Irak bis zur Ukraine und den USA! Und nicht nur die Filme reisen aus aller Herren Länder an: über ein Dutzend Filmemacher hat sich auch persönlich angekündigt, u.a. aus Spanien, Rumänien, Finnland, Mexico und China!

Ausführliche Informationen über alle gezeigten Filme, der Festivaltrailer u.v.a.m. finden sich auf der Internetseite des Festivals www.kaliber35.de. Oder Sie besuchen uns bei Facebook, folgen uns bei Twitter oder stellen Ihre Photos vom Festival bei Flickr online. Wer selbst seine Erfahrungen und Erlebnisse beim KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival mit anderen teilen mag, verwende dazu bitte den Tag K35 oder den Hashtag #K35 – vielen Dank!

Wir sehen uns dann im Gloria Palast am Stachus!
Martin Blankemeyer, Julia Helmbrecht, Katerina Galani & das gesamte Festivalteam

PS.: Eins der Highlights des Festivals ist auch 2011 wieder die zweitägige Masterclass am Wochenende, die dieses Jahr die einzigartige Möglichkeit bietet, den renommierten Hollywood-Produzenten und Oscar-Preisträger Roger Corman persönlich zu erleben. Die Anmeldung für diese vom FilmFernsehFonds Bayern und dem Amerikanischen Generalkonsulat in München unterstützte Veranstaltung ist nur noch heute zum Frühbucherpreis von nur 180 Euro möglich und kostet ab morgen dann 220 Euro – direkt unterwww.kaliber35.de/2011/masterclass.html.

Hollywood-Legende Roger Corman am 18. und 19. Juni im Gloria Palast am Stachus

Vom 16. bis zum 22. Juni 2011 findet im Gloria Palast am Stachus das jährliche KALIBER35 Munich International Short Film Festival der Münchner Filmwerkstatt statt. Ehrengast ist in diesem Jahr der legendäre Hollywoodproduzent Roger Corman. Am Samstag, den 18. und Sonntag, den 19. Juni spricht dieser im Rahmen der zweitägigen Masterclass des Festivals über Vergangenheit und Zukunft des Independent Films. Corman, inzwischen mit dem Ehrenoscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet und gerade 85 geworden, wird nicht nur verraten, welche Wege er genommen und welche Strategien er verfolgt hat, sondern den Blick auch in die Zukunft richten. Kernstück seines Vortrags sind seine Erfahrungen und Ideen zu Finanzierung, Produktion und Vertrieb von Low Budget-Filmen – dabei wird der Frage nachgegangen, wie Geschichten schnell und handwerklich korrekt mit geringen Budgets verwirklicht und vermarktet werden können. Corman packt sein Insiderwissen auf den Tisch, wie man das meiste aus einem kleinen Budget herausholen kann, und inspiriert mit seiner erfrischend entschiedenen Haltung gegenüber Geld und Filmindustrie. Und natürlich bleibt genug Zeit für Gespräche und die Beantwortung der Fragen der Teilnehmer.

Lassen Sie sich diese einzigartige Möglichkeit, eine der schillerndsten und spannenden Figuren der Filmgeschichte über zwei Tage hautnah live zu erleben, nicht entgehen. Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung des FilmFernsehFonds Bayern und des Amerikanischen Generalkonsulats München im Gloria Palast am Stachus statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt 220,- Euro, mit Frühbucherrabatt bis zum 3. Juni 2011 nur 180,- Euro. Zur Anmeldung stehen sofortueberweisung.de und PayPal zur Verfügung.

Weitere Information zu Roger Corman, zur Masterclass und zur Anmeldung unter www.kaliber35.de/2011/masterclass.html.

KALIBER35 Munich Int’l Short Film Festival

Auch 2011 findet im Gloria Palast am Stachus wieder das Munich International Short Film Festival statt, dieses Jahr vom 16. bis zum 22. Juni erstmals unter seinem neuen Namen KALIBER35. Und die „35“ ist Programm: wie gehabt werden im Internationalen Wettbewerb 35 Filme von 35mm-Projektoren oder in einer vergleichbaren digitalen Qualität gezeigt. Aber auch eine ganz neue Aktion dreht sich um diese magische Zahl: bei KURZ&KNAPP, dem Kinosportcup, haben die Teilnehmer 35 Stunden Zeit, um 3 Minuten und 50 Sekunden lange Kurzfilme zu drehen. Wobei Abweichungen plus minus 35 Prozent hinsichtlich der Filmlänge okay gehen. Das ganze funktioniert so: beim Kick-off am Freitag, den 17. Juni um 23:00 Uhr werden im Gloria Palast Elemente bekanntgegeben, die die Filme werden enthalten müssen – damit wird sichergestellt, daß niemand vorproduzieren kann. Dann haben die Filmemacherteams 35 Stunden Zeit, um bis Sonntag, den 19. Juni um 10:00 Uhr ihre Filme zu schreiben, planen, drehen, schneiden, auszuspielen und im Gloria Palast abzugeben. Dort steigt noch am gleichen Abend die große KURZ&KNAPP-Gala, in der alle Filme präsentiert, ihre Teams vorgestellt und die Preisträger gekürt werden.

Während KURZ&KNAPP zum Mitmachen einlädt, ist das Herzstück des Festivals natürlich wie jedes Jahr der Internationale Wettbewerb, für den Filmemacher aus aller Welt noch bis zum 31. März ihre Filme über die Onlineplattform Reelport.com einreichen können – deutschsprachige Filme sind hier allerdings nicht zugelassen. Aus diesen Einreichungen wird auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Kurzfilmprogramm in den Geschmacksrichtungen SWEET, SALTY, SOUR, BITTER und UMAMI zusammengestellt, dessen 35 Filme allesamt in bayerischer Erstaufführung gezeigt werden.

Laufend aktualisierte Informationen über den Internationalen Wettbewerb und die ausgewählten Filme genau wie über das Rahmenprogramm von KURZ&KNAPP bis zur traditionellen Masterclass, dieses Jahr mit Hollywood-Legende Roger Corman, finden sich auf der Internetseite des Festivals www.kaliber35.de.

Frohe Feiertage und einen guten Rutsch in ein gesundes, glueckliches und erfolgreiches neues Jahr 2011!

Mit einer ganzen Salve spannender Neuerungen verabschieden wir uns heute in die Winterferien. Aber der Reihe nach:

  1. Lehrgänge zum Produktionsleiter (IHK) und Regieassistent (IHK) jetzt auch in München!Was bisher nur im Norden der Republik möglich war, existiert nun endlich auch in Bayern – Vorbereitungskurse für die renommierten IHK-Prüfungen z.B. als Produktionsleiter oder Regieassistent. Die Kurse der Münchner Filmwerkstatt bieten nun auch Filmschaffenden in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz die Chance zur Weiterbildung im Rahmen hochkarätiger Lehrgänge aus der Branche für die Branche. Sie beginnen erstmals am 16. April 2011 und finden berufsbegleitend an Wochenenden statt. Die Teilnehmerbeiträge von 5.500,- bzw. 5.800,- Euro können z.B. durch das Meister-BAföG gefördert werden. Informationen rund um die neuen Lehrgänge finden sich unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge.htm.
  2. Wochenendseminare 2011!Wem ein ganzjähriger Lehrgang für den Anfang doch zu heftig ist, der kann natürlich auch weiterhin unsere Wochenendseminare zur Weiterbildung Filmschaffender in den Bavaria Studios Geiselgasteig besuchen – der Januar beginnt mit einem Auflösungskurs für Teilnehmer mit ersten Vorkenntnissen am 15./16., Seminaren zu Script & Continuity und Low-Budget-Produktion am 22./23. und zu Fernsehkrimis und Videojournalismus am 29./30. Alle diese Seminare können derzeit noch zum Frühbucherpreis von nur 165 Euro gebucht werden. Einen stets aktuellen Überblick über alle bevorstehenden Termine gibt es auf www.filmseminare.de. Und wem kurzentschlossen noch das richtige Weihnachtsgeschenk für einen echten Film-Aficionado fehlt: schenken Sie doch einen Gutschein für einen Seminarbesuch!
  3. Kurzfilmfestival 2011 unter neuem Namen: KALIBER35!Seit 2006 gibt es unser Kurzfilmfestival im Gloria Palast am Stachus, mit dem wir nun die Münchner Filmwochen im Sommer jeden Jahres eröffnen. Und natürlich wird es auch in Zukunft das erste, größte, beste, unabhängigste und einzig wahre Munich International Short Film Festival bleiben – ab sofort allerdings mit einem richtigen, eigenen Namen! Weil Filme „geschossen“ werden und jeder Kurzfilm, der es in unser Festival schafft, ein echter Treffer ist (gelegentlich sogar mitten ins Herz), weil wir 35mm lieben, 35 Filme im internationalen Wettbewerb zeigen und unter den neuen Highlights, die wir uns gerade für 2011 ausdenken, auch ein Kinosportwettbewerb ist, bei dem die Teilnehmer nur 35 Stunden Zeit haben, um Kurzfilme von 3’50“ Dauer +/- 35% zu drehen – darum heißt unser Kurzfilmfestival ab sofort KALIBER35! Laufend aktualisierte Informationen rund um diesen Höhepunkt des Münchner Festivalsommers finden sich ab sofort auf der neuen Webseite www.kaliber35.de.
  4. Jour fixe: immer am 15. jeden Monats ab 20 Uhr in der Pasinger Fabrik!Viele Anfragen, die wir erhalten, aber auch unsere Erfahrungen aus unseren Kurz- und Debütfilmproduktionen und unseren Weiterbildungsseminaren zeigen, daß es oft nur der Zufall ist, der die richtigen Leute zusammenbringt – Leute, die sich dann perfekt ergänzen und die gemeinsam viel mehr erreichen können als die Summe aller Einzelleistungen. Diesem Zufall wollen wir eine Chance geben und damit eine zusätzliche Plattform schaffen, um junge und junggebliebene Talente zu entdecken, zu fördern und nach vorne zu bringen – auch weil gut ausgebildete und erfahrene Filmschaffende das wichtigste Kapital des Standorts sind. Nähere Informationen zum Jour fixe gibt es unterwww.muenchner-filmwerkstatt.de/jourfixe.htm. Wer mag, kann sein Kommen auf Facebook ankündigen – verpflichtend ist das aber nicht!

Wir hoffen, da war nun für jede/n etwas dabei und wir konnten Sie inspirieren, an der ein oder anderen Aktion der Münchner Filmwerkstatt auch selbst teilzunehmen. Für heute wünschen wir allen unseren Freunden und Kollegen, ehemaligen und zukünftigen Teilnehmern und Geschäftspartnern frohe Feiertage und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2011!

„The Last Farm In The Valley“ gewinnt MUNICH INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL

Der Preis des ersten Internationalen Kurzfilmfestials MUNICH INTERNATIONAL geht an den isländischen Beitrag „The Last Farm In The Valley“ (Síðasti Bærinn Í Dalnum) von Runar Runarsson. Der 17minütige Kurzfilm erzählt von Hrafn, der auf einem einsamen Hof irgendwo in Island lebt. Nach dem Tod seiner Frau verteidigt er unbeirrt seine Unabhängigkeit und seine Würde.

Vor dem Preis des MUNICH INTERNATIONAL short film festival hat „The Last Farm In The Valley“ bereits den isländischen Filmpreis „Edda“ gewonnen und war dieses Jahr für einen Oscar in der Kategorie „Best live action short film“ nomiert. Nun wird ihm der Preis der UNICA (Union Internationale du Cinéma bei der UNESCO) verliehen, der von Kodak mit Filmmaterial für das nächste Projekt des Filmemachers dotiert wird.

Die Veranstalter Münchner Filmwerkstatt und CommClub München und der Kinopartner Mathäser Filmpalast ziehen ein positives Resümee der ersten Ausgabe des MUNICH INTERNATIONAL short film festival. Festivalleiter Martin Blankemeyer: „Wir sind sehr zufrieden: trotz vieler alternativer Angebote und einem sonnigen Samstag waren unsere Vorstellungen gut besucht, und auch das Feedback der Zuschauer war durchweg positiv: wir konnten unseren Anspruch, jedem Besucher neues und inspirierendes zu bieten und etwas zur Horizonterweiterung beitragen, in vollem Umfang einlösen.“ Und also wollen die Veranstalter ihre Zusammenarbeit im nächsten Jahr fortsetzen; Daten und Filme für 2007 werden rechtzeitig über die Internetseite www.muc-intl.de kommuniziert.

Die Veranstalter:

Die Münchner Filmwerkstatt ist ein Zusammenschluß junger Regisseure, Produzenten und anderer Filmschaffender, die sich gegenseitig beim Start in der Filmindustrie unterstützen. Ein Teil der Werke ihrer Mitglieder, aber auch von externen Filmemachern, wird von der Münchner Filmwerkstatt selbst produziert und/oder vertrieben.

Beim CommClub München ist jeder willkommen, der aus der Kommunikationsbranche kommt oder auf dem Weg dorthin ist. Unter dem Motto „Wissen sammeln und das persönliche Netzwerk stärken“ bietet er ein breit gefächertes Spektrum von Veranstaltungen und persönlichen Treffen zu den Bereichen Wissen, Netzwerk und Fun. Der CommClub München ist dem Medienstandort München verpflichtet und sieht seine Aufgabe darin, die Menschen der verschiedensten Branchen an einen Tisch zu bringen.