Aktuelle Webinare zur Weiterbildung Filmschaffender

Heute informieren wir Sie/Euch über die aktuell bevorstehenden Termine unserer Webinare – Weiterbildungsseminare, an denen Ihr bequem vom heimischen Schreibtisch aus teilnehmen könnt. Ob der eigene Computer über die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme am Kurs verfügt, kann mit einem Klick auf www.instantpresenter.com/system_test getestet werden.

EINFÜHRUNG IN DIE ARBEIT MIT ADOBE AFTER EFFECTS – Acht Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten am 21., 25. und 28. März sowie am 3., 4., 8., 11. und 15. April 2013 jeweils von 18:30 bis 20 Uhr
Der Mega-Trend „Do it yourself!“ gilt nun auch für alle, die gute Ideen für Ihre Titelsequenz haben, aber bisher an der Bedienung der Standard-Software zur Umsetzung der Ideen gescheitert sind. Selbst für kleine Änderungen sind viele auf externe Hilfe angewiesen, weil sie After Effects nicht bedienen können. Dieser Umweg kostet nicht nur Zeit und Geld, sondern häufig auch viele Nerven. Deshalb bietet die Münchner Filmwerkstatt einen Online-Einsteigerkurs mit acht Unterrichtseinheiten an, der jeden Teilnehmer in die Lage versetzt, seine Kreativität voll zur Entfaltung zu bringen. Für das Einmaleins der digitalen Videobearbeitung brauchen die Teilnehmer lediglich einen Computer mit der entsprechenden (kostenlosen Test-) Lizenz. Das Live-Training findet online statt. Unser Adobe-Experte zeigt mit Hilfe von modernster Screen Sharing Technologie, wie man mit professionellen Vorlagen und dem richtigen Know-how hochwertige Ergebnisse quasi zum Nulltarif herstellen kann.
www.filmseminare.de/webinar-aftereffects Weiterlesen

Webinare und Vampire – Weihnachten mit der Münchner Filmwerkstatt

Für alle, die sich auf den heutigen Weltuntergang verlassen und daher bislang keine Weihnachtsgeschenke besorgt haben – und die jetzt also ganz bös in die Bredouille kommen, wenn der Weltuntergang gar nicht stattfinden sollte – bietet die Münchner Filmwerkstatt Hilfe unterschiedlichster Art.

Zum einen gibt es da wie gehabt unsere Weiterbildung in Form von Workshops, Seminaren und Lehrgängen in der film.coop im Münchner Westend unweit der Donnersberger Brücke, die sich natürlich auch verschenken lassen – stets aktuelle Termine finden sich online unter www.filmseminare.de/termine. Seit 2012 gibt es daneben auch „Webinare“ – Seminare, die im Internet stattfinden. Dazu kommen 2013 erstmals nicht nur filmspezifische Themen, sondern endlich auch die vielfach nachgefragten Software-Schulungen. Mithilfe unserer Screen-Share-Technologie zeigen die Trainer dabei den Teilnehmern Schritt für Schritt, wie die Programme funktionieren. Nach jedem Live-Vortrag können die Teilnehmer das Erlernte selbst ausprobieren und sich mit Übungen vom Lernerfolg überzeugen. Für die Teilnahme ist keine besondere Software notwendig, es reicht ein beliebiger Webbrowser. Zur Intensivierung des Erlernten empfehlen wir allerdings, mindestens eine Testversion der jeweiligen Software herunterzuladen, sofern keine eigene Lizenz zur Nutzung vorliegt. Ob der eigene Computer über die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme am Webinar verfügt, kann mit einem Klick auf www.instantpresenter.com/system_test getestet werden.

WIE ARBEITE ICH MIT ADOBE PHOTOSHOP? Zehn Unterrichtseinheiten zu je einer Stunde am 19., 20., 21., 26., 27. und 28. Februar sowie am 5., 6., 7. und 12. März 2013 jeweils von 17:30 bis 18:30 Uhr
Wie kann man auch ohne langjährige Erfahrung einen professionellen Flyer oder ein Filmplakat entwerfen? Mit Adobe Photoshop und einer passenden Vorlage sind selbst in kurzer Zeit erstaunliche Ergebnisse möglich. Dieser Kurs eignet sich hervorragend für den Einstieg in die Benutzung dieser Standard-Bildbearbeitungssoftware. Andreas Kettenhofen wird den Teilnehmern zu Beginn die wichtigsten Elemente für die Arbeit mit der Software beibringen. Welche Werkzeuge gibt es, wie bedient man sie? Wozu braucht man ein Dateimanagement und wie legt man es an? Mit anschaulichen Anwendungsbespielen und hochwertigen Vorlagen kann das Erlernte sofort selbst angewendet werden. Mit jedem Termin intensiviert der Trainer die Webinar-Inhalte, so daß Begriffe wie RAW-Fotos, verlustfreie und verlustbehaftete Kompression, Workflow oder Compositing für die Teilnehmer gängiger Wortschatz werden.
www.filmseminare.de/webinar-photoshop

WIE ARBEITE ICH MIT ADOBE AFTER EFFECTS? Acht Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten am 21., 25. und 28. März sowie am 3., 4., 8., 11. und 15. April 2013 jeweils von 18:30 bis 20:00 Uhr
Titel, Vorspänne, Bauchbinden – überall im Film sind Elemente zu finden, die mit der Software „After Effects“ erstellt werden können. Wäre es da nicht ideal, selbst Änderungen an After Effects-Projekten vornehmen und kleine Projekte erstellen zu können? Knut Zeigermann wird daher mit den Teilnehmern Grundlagen für Motion Design und Visual Effects erarbeiten. Er vermittelt das notwendige Know-how und viele kreative Techniken für Logo-Animationen, visuelle Effekte, animierte Titel und andere grafische Visualisierungen. Die Teilnehmer lernen so die unterschiedlichen Einsatzbereiche von After Effects kennen. Am Ende des Seminars werden die Teilnehmer folgende Ziele erreicht haben: sie lernen After Effects als Video- und Animationstool kennen, von der Erstellung eines Keyframes bis zur komplexen („3D“-)Komposition. Die Teilnehmer können im Anschluss an jeden Termin das Erlernte in eigenen Kompositionen nachbauen. Bestehen bereits Vorkenntnisse in After Effects, wird Knut Zeigermann den Teilnehmern praktische Tipps geben, mit denen man in After Effects schneller produzieren und eigene Looks erstellen kann.
www.filmseminare.de/webinar-aftereffects

FILMFINANZIERUNG MIT LINE PRODUCER – Fünf zweistündige Unterrichtseinheiten am 12., 13., 19., 20. und 26. März 2013 jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr
Filme zu finanzieren bedeutet mehr, als nur Kosten zu erfassen. Es geht um die virtuose Planung und Steuerung sämtlicher Finanzströme in Form einer Kalkulation und dem entsprechenden Finanzierungs- und Cash Flow-Plan. Die Filmfinanzierungssoftware LineProducer ist die einzige Software auf dem Markt, die alle drei Bereiche Kalkulation, Finanzierungs- und Cash Flow-Plan in einer Anwendung vereint. In diesem Webinar gibt Dr. Joachim Knaf eine genaue Erläuterung aller relevanten Funktionen und Features der Software und stellt gegen Ende des Einführungskurses einen Workflow mit LineProducer vor. Der Workflow enthält Angebotserstellung bzw. Einreichkalkulation, Arbeits- und Schlusskalkulation. Alle drei Phasen werden mit Hilfe der vorgestellten Werkzeuge Kalkulation, Finanzierungs- und Cash Flow-Plan demonstriert. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern den sicheren Umgang mit der Software zu vermitteln sowie den neu entwickelten Workflow in die bestehende IT- und Arbeitsstruktur zu integrieren.
www.filmseminare.de/webinar-lineproducer

Aber auch die beliebten filmspezischen Webinare der Münchner Filmwerkstatt zu Themen wie

  • Wie starte ich als Synchronsprecher/in? (14. Januar oder 11. März 2013)
  • Wie gewinne ich einen Sponsor für meinen Film? (15. Januar oder 19. März 2013)
  • Wie stelle ich einen Filmförderantrag? (25./26. Februar 2013)
  • MEDIA – Wie funktioniert die Förderung der Europäischen Union? (27. Februar 2013)
  • Wie funktioniert eine gute Serie? (27./28. Februar oder 24./25. April 2013)
  • Wie funktioniert eine gute Geschichte? (28. Februar oder 25. April 2013)
  • Wie kalkuliere ich einen Dokumentarfilm? (4. März 2013)
  • Wie entwickle ich meine Dokumentarfilmidee? (4./5./7. März 2013)
  • Wie entwickle ich meine Fiction-Filmidee? (4.-6. März oder 6.-8. Mai 2013)
  • Wie kann ich ohne Geld mein Filmprojekt bewerben? (20./27. März/3. April 2013)
  • Was leistet die Blackmagic Cinema Camera? (2. April 2013)

sind 2013 allesamt wieder im Angebot – genaue Informationen zu Inhalten, Trainern, Termine und Kosten sowie die Möglichkeit, sich (oder jemand anderen) direkt anzumelden finden sich auf www.filmseminare.de/online-seminare. Antworten auf häufige Fragen finden sich unter www.filmseminare.de/faq-webinare – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Wer sich statt selbst aktiv zu werden lieber zurücklehnen und gut unterhalten sein mag (oder wer aktuell den Sinn von Weiterbildung bezweifelt – es könnte ja immerhin sein, daß der Weltuntergang doch noch stattfindet, nur eben später), dem sei stattdessen wieder einmal „Der Goldene Nazivampir von Absam 2 – Das Geheimnis von Schloß Kottlitz“ anempfohlen. Wo kämen wir denn hin, wenn nur die Finnen sich an der filmischen Aufarbeitung okkulten und Ufo-technologischen Nazi-Schaffens abarbeiten würden? Schon lange vor IRON SKY hat der deutsche Regisseur Lasse Nolte diese amüsante und schräge Horrorkomödie erschaffen, die beweist, dass nicht nur Indiana Jones den Nazis gezeigt hat, was eine Harke ist.

Oktober 1942. Die Nazis suchen nach Atlantis und erforschen okkulte Wunderwaffen. General Donovan vom Militärgeheimdienst der Vereinigten Staaten könnte das kaum gleichgültiger sein. Er hat drängendere Probleme, denn der Zweite Weltkrieg ist in vollem Gange. Doch dann erhält er Filmaufnahmen, die SS-Vampire zeigen sollen. Außerdem haben Unbekannte das Gerippe von Graf Dracula aus der Wallachei entführt. Was hat es mit der Forschungsgruppe Ahnenerbe der SS auf sich? Alle Hinweise führen zum Schloss von Kottlitz…

Diese unsere Independent-Horror-Trash-Comedy-Produktion hatte den Weg geebnet für Nachahmer von „Inglourious Basterds“ bis „Iron Sky“ und findet im Rahmen des „Festivals des geschei(ter?)ten Films“ gerade mal wieder den Weg in die deutschen und österreichischen Kinos, und zwar wie folgt:

  • München im Maxim-Kino am 24. Dezember 2012 (Yesss!!!) um 22:00 Uhr
  • Berlin im Babylon:Mitte am 8. Januar 2013 um 20:15 Uhr
  • Hannover im Medienhaus am 18. Januar 2013 um 22:00 Uhr
  • Rostock im Bunker am 19. Januar 2013 um 22:00 Uhr
  • Fürstenwalde im Filmtheater Union am 19. Januar 2013 um 20:15 Uhr
  • Erlangen im Kulturzentrum E-Werk am 21. Januar 2013 um 21:00 Uhr
  • Frankfurt im Orfeos Erben am 22. Januar 2013 um 21:15 Uhr
  • Steyr im City Kino am 25. Jänner 2013 um 20:00 Uhr
  • Leipzig im UT Connewitz am 1. Februar 2013 um 22:00 Uhr
  • Tübingen im Arsenal am 9. Februar 2013 um 22:30 Uhr
  • Wien im Breitenseer Lichtspiele am 9. Feburar 2013 um 18:30 Uhr
  • Hamburg im B-Movie am 10. Februar 2013 um 19:30 Uhr

Infos zum Festival gibt es unter www.der-gescheiterte-film.com, zum Film unter www.dergoldenenazivampir.de.

Und weil Weihnachten ja die Zeit der Wunder ist und zu den Wundern auch die Alchemie gehört, habe die Jungs vom Vertrieb Gold kurzerhand zu Eisen verwandelt (Spitzenleistung, Jungs… Wie wäre es mal andersherum???) – so daß Ihr diese absolut wahnsinnige Drittes Reich-Okkultismus-Groteske voller irrwitziger Gags von schuhplattelnden Nazis bis hin zu Vampiren, die mit Wurst-Kruzifixen traktiert werden, Euren Lieben auch unter den Christbaum legen könnt – als DVD und erstmals auch als BluRay. Neben dem Hauptfilm gibt es umfangreiches Bonusmaterial zur Entstehung dieses launigen Spaßes, in dem auch Oliver Kalkofe in einem Cameo zu sehen ist. Hier die passenden Links zu Amazon.de:
DVD unter http://www.amazon.de/exec/obidos/asin/B00A0FTYSE/nazivampir-21
BluRay unter http://www.amazon.de/exec/obidos/asin/B00A0FU050/nazivampir-21

Wir wünschen Euch frohe Festtage (was auch immer Ihr feiert…) und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2013!

Webinarprogramm November / Dezember 2012

Die Münchner Filmwerkstatt ergänzt Ihr Programm an Online-Seminaren mit zwei zehnteiligen Webinaren zum Thema Exposé für Dokumentar- und Spielfilm. Neu an diesen Angeboten ist neben der Intensivierung der Inhalte, dass unsere Experten am Ende jeder Webinarreihe die konkreten Stoffe der Teilnehmer analysieren und dabei individuell auf die Stärken und Schwächen der eingereichten Exposés eingehen. Jede der zehn Sitzungen findet wie gewohnt als 60-minütiger Live-Vortrag statt, an dessen Ende die Teilnehmer praktische Hilfsmittel wie Beispieldrehbücher und Checklisten erhalten. Für die Teilnahme ist keine besondere Software notwendig, es reicht ein beliebiger Webbrowser – ob dieser über die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme verfügt, kann mit einem Klick auf www.instantpresenter.com/system_test getestet werden.

WIE SCHREIBE ICH EIN DOKUMENTARFILM-EXPOSÉ am 6., 13., 15., 20., 22., 26. und 29. November sowie am 4., 6. und 11. Dezember 2012 jeweils von 18 bis 19 Uhr (489/389 Euro)
Jedes Filmprojekt beginnt mit einem Exposé. Diese zehnteilige Webinar-Serie führt die Teilnehmer anhand ihrer eigenen Ideen zur Erstellung eines Dokumentarfilm-Exposés. In den ersten sieben Terminen zeigt Matthias Hoferichter den Ablauf der Stoffentwicklung von der Idee über die Recherche bis hin zum Treatment. In den letzten drei Terminen erhalten die Teilnehmer vom Seminarleiter wertvolle Hinweise zur Verbesserung der konkreten eigenen Exposés und Treatments. Im Ergebnis entsteht ein entwickelter Dokumentarfilmstoff, der professionellen Ansprüchen genügt, um sich z.B. bei einer Redaktion vorzustellen.
www.filmseminare.de/webinar-expose-dok

WIE SCHREIBE ICH EIN EXPOSÉ FÜR FIKTIONALE FILME am 15., 19., 20., 22., 26., 27. und 29. November sowie am 3., 6. und 10. Dezember 2012 jeweils von 16 bis 17 Uhr (489/389 Euro)
Jedes Filmprojekt beginnt mit einem Exposé. Diese zehnteilige Webinar-Serie beschäftigt sich mit den Instrumenten zur Entwicklung fiktionaler Stoffe. Der preisgekrönte Autor Heiko Martens erarbeitet in den ersten sieben Terminen mit den Teilnehmern Techniken zur Ideenfindung und demonstriert Recherchemethoden. Er stellt verschiedene Erzählformate und deren Spezifikationen vor. Weitere Inhalte sind die Ausarbeitung von Logline, Exposé und Treatment bis hin zum Volltext. In den letzten drei Webinaren arbeitet dann Heiko Martens gemeinsam mit den Teilnehmern an deren eigenen Stoffen, wobei er jeden einzelnen individuell analysiert und seine Stärken und Schwächen bespricht. Schließlich spricht er Empfehlungen für die nächsten Schritte aus. Am Ende der Webinar-Serie liegt auf diese Weise ein Exposé vor, das in Bezug auf Struktur und Form professionellen Ansprüchen genügt und zur Einreichung bei potentiellen Partnern geeignet ist.
www.filmseminare.de/webinar-expose-fiktionfilm Weiterlesen

Jetzt anmelden für die Online-Seminare im Sommer 2012: neue Themen, neue Termine!

Die Münchner Filmwerkstatt ergänzt ihr Angebot an Online-Seminaren mit Veranstaltungen zu den Themen Seriendramaturgie, Stoffentwicklung für Dokumentarfilm, PR und Filmförderanträge. Neu bei diesen Webinaren ist, dass unsere Experten ihr Wissen in mehreren Sitzungen vermitteln. In den Seminarpausen können die Teilnehmer ihre Projekte weiterentwickeln und die dabei entstehenden Fragen mit in die nächste Veranstaltung bringen. Jede Sitzung findet als 60-minütiger Live-Vortrag statt. Im Anschluss an den Vortrag erhalten die Teilnehmer Hilfsmittel wie Beispieldrehbücher, Kalkulationen oder Checklisten. Für die Teilnahme ist keine besondere Software notwendig. Es reicht ein beliebiger Webbrowser. Ob der Computer über die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme verfügt, kann mit einem Klick auf www.instantpresenter.com/system_test getestet werden. Die nächsten Webinar-Angebote sind:

WIE FUNKTIONIERT EINE GUTE SERIE? Zweiteilig am 23. und 30. August 2012 jeweils von 18 bis 19 Uhr Jeder kennt Sie: erfolgreiche Serien aus Amerika und Deutschland wie „Mad Men“, „Grey‘s Anatomy“ oder „Türkisch für Anfänger“. Aber was ist deren Erfolgsgeheimnis? In dem 2-teiligen Webinar beschreibt Drehbuchautor Heiko Martens die dramaturgischen Muster. Er erläutert die vielschichtigen Figurenkonstellationen, die Entwicklung von seriellen Elementen und den Aufbau von Spannungsbögen. Mit diesem Wissen können Sie Serien tief greifend analysieren und Ihre Serienidee erfolgreich entwickeln. www.filmseminare.de/webinar-serie

WIE STELLE ICH EINEN FILMFÖRDERANTRAG? Zweiteilig am 30. und 31. Juli 2012 jeweils von 18 bis 19 Uhr
Die Beantragung von Filmförderung ist ein komplexes und anspruchsvolles Unterfangen. Es geht nicht nur um das Ausfüllen eines Formulars, sondern um die umfassende Projektpräsentation. In diesem 2-teiligen Webinar zeigt Agnes Mandoki, verantwortliche Mitarbeiterin für das Fördermanagement der EIKON-Firmengruppe, worauf Sie achten müssen. Anhand eines Beispiels werden alle relevanten Bestandteile eines Antrages besprochen. Das Webinar eignet sich ebenfalls als Vorbereitung für ein Gespräch mit einem Förderreferenten.
www.filmseminare.de/webinar-filmfoerderantrag

WIE ENTWICKLE ICH MEINE DOKUMENTARFILMIDEE? Dreiteilig am 31. Juli sowie am 9. und 21. August 2012 jeweils von 18 bis 19 Uhr
Der Markt für dokumentarische Formate bietet in Deutschland zwar vielfältige Möglichkeiten, doch sind die meisten Sendeplätze in der Regel stark formatiert. Der erfolgreiche Regisseur und Autor zahlreicher Dokumentationen Matthias Hoferichter, beschreibt in diesem 3-teiligen Webinar, wie Sie Ihre Idee erfolgreich für den heimischen Markt entwickeln. Die einzelnen Vorträgen gehen auf die Fragestellungen nach dem richtigen Genre und dem Schreiben von Exposé und Treatment ein. Formulieren Sie Ihre Idee, lernen Sie dokumentarische Sendeplätze kennen und entwickeln Sie Ihr Treatment. Ein prozessbegleitendes Webinar zur Ausarbeitung Ihrer dokumentarischen Idee.
www.filmseminare.de/webinar-dokumentarfilm

WIE MACHE ICH PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT FÜR MEIN FILMPROJEKT? Dreiteilig am 28. August, 27. September und 25. Oktober 2012 jeweils von 18 bis 19 Uhr
Hinter der erfolgreichen Verwertung von Filmen steht professionelle Öffentlichkeitsarbeit. Der PR-Experte Jens Wagner zeigt, wie Sie mit einfachen Mitteln Ihre Zielgruppe effizient erreichen. In drei Vorträgen geht er auf die Kommunikationskanäle Presseportal, Mailings und Social Networks ein. Mit den im Webinar vorgestellten PR-Werkzeugen können Sie Zuschauer, Kunden und Journalisten sofort ansprechen.
www.filmseminare.de/webinar-pressearbeit

WIE ERZÄHLE ICH EINE GESCHICHTE IN 3D? am 5. September 2012 von 18 bis 19 Uhr
Die Stereoskopie ist mehr als Effekthascherei. Wie in der Multidimensionalität eine Chance für ein ganz neues Kino liegt, erläutert Prof. Ludger Pfanz in diesem Webinar. Im Zentrum steht seine Theorie, Stoffe neu zu interpretieren und zu präsentieren. In seinem Ansatz begründet er 3D in erster Linie über eine dramaturgische Annäherung. Dieses Webinar erläutert erstmals die Mechanismen einer Architektur von Stoffen und Konflikten im 3D Raum.
www.filmseminare.de/webinar-3d-storytelling

WIE STARTE ICH ALS SYNCHRONSPRECHER/IN? am 22. August 2012 von 18 bis 19 Uhr
Deutschland besitzt die größte Synchronindustrie der Welt. Die Branche bietet für (Quer)Einsteiger attraktive Möglichkeiten. Roland Hemmo zeigt in diesem Webinar, wie Sie die ersten Schritte für den Markteinstieg planen. An erster Stelle steht die Beurteilung Ihrer Potenziale, sowie deren Vermarktung. Erfahren Sie, wie Sie Ihren ersten Synchrontermin bekommen und wie die Arbeit im Studio abläuft.
www.filmseminare.de/webinar-synchronstart

WAS LEISTET DIE BLACKMAGIC CINEMA CAMERA? am 29. August 2012 von 18 bis 19 Uhr
Eine leistungsstarke und preiswerte Kamera sorgt zurzeit für Aufsehen. Aber was kann die Blackmagic Cinema Camera wirklich? DIT Christian Klimke berichtet über seine Erfahrungen mit der neuen Kamera und vergleicht sie mit aktuellen Konkurrenzangeboten, wie der Canon 5D Mark II. Dabei geht es um das Handling, die Features und die mitgelieferte Software DaVinci. Außerdem werden die Look-Gestaltung und die Grenzen der Kamera thematisiert.
www.filmseminare.de/webinar-blackmagic

WIE FUNKTIONIERT EINE GUTE GESCHICHTE? am 31. Juli 2012 von 16 bis 17 Uhr
Die meisten Drehbücher folgen klassischen Gesetzmäßigkeiten. Drehbuchautor Heiko Martens erläutert die Grundlagen einer jeden erfolgreichen Geschichte: Charaktere, Strukturen und insbesondere Konflikte. Denn jede Geschichte zieht Ihre Attraktivität aus funktionierenden Konflikten. Lernen Sie, wie Geschichten und Konflikte konstruiert werden. Nutzen Sie dieses Webinar außerdem als ideale Vorbereitung für unser Serien-Webinar „WIE FUNKTIONIERT EINE GUTE SERIE?“
www.filmseminare.de/webinar-gute-geschichte

WIE GEWINNE ICH EINEN SPONSOR FÜR MEINEN FILM? am 24. August 2012 von 18 bis 19 Uhr
Erhöhen Sie Ihr Filmbudget mit Hilfe von professionellem Sponsoring. Entscheidend für den Erfolg ist die Sponsorenansprache. Daher steht im Fokus dieses Webinars von Max Hemmo die richtige Kommunikationsstrategie. Erstellen Sie eine ansprechende Sponsorenmappe und kombinieren Sie diese mit einer ausgeklügelten Marktanalyse. Damit überzeugen Sie Ihren Sponsor, Ihr Filmprojekt zu unterstützen.
www.filmseminare.de/webinar-sponsoring

Zusätzliche Termine zu diesen regelmäßig stattfindenden, sind auf www.filmseminare.de/online-seminare zu finden. Die Teilnahme an einem 60-minütigen Webinar kostet regulär 49 Euro; wer sparen will (und uns die Planung erleichtern möchte), meldet sich frühzeitig an: 10 Euro Frühbucherrabatt gibt es bei jeder Zahlung, die mindestens eine Woche vor Seminarbeginn bei uns eintrifft. So reduziert sich der Preis auf 39 Euro! Zwei- und dreiteilige Webinare kosten regulär 99 bzw. 149 Euro, die Frühbuchertarife liegen hier bei 79 bzw. 99 Euro. Antworten auf häufige Fragen finden sich unter www.filmseminare.de/faq-webinare – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

In diesem Sinne: bis bald, bei einem unserer Webinare oder vor Ort in München!

Würstchen und Weiterbildung für Filmschaffende

Wieder einmal haben wir Euch/Ihnen einen bunten Strauß aktueller Informationen aus der Münchner Filmwerkstatt zusammengestellt:

WOCHENENDSEMINARE IM JULI Bereits am übernächsten Wochenende finden Workshops zum „Drehbuchhandwerk“ (Dozenten: Frank Raki und Christoph von Zastrow) und zum Drehen mit HDSLR-Kameras (Dozent: Sebastian Wiegärtner) statt. Darauf folgen am 21. und 22. Juli ein Crashkurs für angehende Data-Wrangler, den Materialassistenten des digitalen Drehs, unter der Leitung von Andreas Minuth und Gregor Baumert von der CinePostproduction sowie ein Meisner Acting Workshop für Schauspieler und alle, die es werden wollen, bei Hendrik Martz. Den Monat beschließt eine umfassende Einführung in die Lichtbestimmung, die der Colorist Andreas Brückl am 28. und 29. Juli in der Münchner Filmwerkstatt hält. In all diesen und vielen weiteren Seminaren gibt es noch freie Plätze – ausführliche Informationen finden sich im Internet unter www.filmseminare.de/termine

NEUE THEMEN BEI UNSEREN WEBINAREN Die Frage „Wie stelle ich einen Filmförderantrag?“ beantwortet Agnes Mandoki von der EIKON Film in einem zweiteiligen Webinar. Zudem wird Matthias Hoferichter, Dokumentarfilmautor und Regisseur, ein dreiteiliges Webinar für Dokumentarfilmer anbieten: „Von der Idee zum Treatment“, „Wie schreibe ich ein Dokumentarfilmexposé?“ und „Welche unterschiedlichen Dokumentationsgenre gibt es?“. Heiko Martens wird zusätzlich zu seinem Webinar „Wie funktioniert eine gute Geschichte?“ zwei Webinare zum Serienschreiben anbieten.
www.filmseminare.de/online-seminare

PRODUKTIONSLEITERKURS 2012/13 Wie bereits im vergangenen Schuljahr bietet die Münchner Filmwerkstatt nun bereits zum zweiten Mal einen Vorbereitungskurs für die renommierte Fortbildungsprüfung zum Produktionsleiter (IHK) an. Der neue Kurs beginnt im September 2012 und findet berufsbegleitend an Wochenenden statt, seine Kosten von 5.800 Euro können z.B. durch das Meister-BAföG oder die FFA gefördert werden. Die abschließenden Prüfungen werden bei der IHK Köln abgelegt. Informationen über diesen in Süddeutschland einzigartigen (und natürlich auch für Teilnehmer aus Österreich und der Schweiz offenen) Lehrgang, der gemeinsam mit den größten Arbeitgebern der Film und TV-Branche in München konzipiert wurde, gibt es auf www.muenchner-filmwerkstatt.de/weiterbildung/lehrgaenge/produktionsleiter

AUCH BEIM FILM GEHT’S UM DIE WURST Last not least wollen wir auf unseren Bratwurststand anläßlich des Filmfest München hinweisen, der heute Freitag und morgen Samstag jeweils von 10 bis 20 Uhr in der Neuhauser Straße 10 gegenüber der Gaststätte „Zum Augustiner“ steht – ein idealer Treffpunkt für Filmschaffende und alle anderen, um sich über die spannendsten Filme, die heißesten Parties und die neuesten Deals beim Filmfest auszutauschen. Samstag ab ca. 12 Uhr nutzen junge Münchner Filmemacher diese Gelegenheit, um hier „crowd funding“ für ihre aktuellen Projekte einzuwerben.
www.startnext.de/people/munichfilm

Wir würden uns freuen, Euch/Sie schon bald bei einer unserer Weiterbildungsmaßnahmen und/oder am Würstchenstand zu treffen!

Seminare jetzt auch online besuchen als Webinare

Zusätzlich zu den bekannten Wochenendseminaren bietet die Münchner Filmwerkstatt ab sofort auch Onlineseminare, die Interessierten einen unkomplizierten und kostengünstigen Einstieg in ein Thema von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus ermöglichen. Unter dem Motto „Eine Frage – eine Antwort“ vermitteln Experten in 60-minütigen Webinaren Ihr Wissen. Jeder Onlinekurs befasst sich intensiv mit einer konkreten Fragestellung, beispielsweise „Wie erzähle ich eine gute Geschichte?“ oder „Wie gewinne ich einen Sponsor für meinen Film?“.

In einem Live-Vortrag zeigt der Experte Lösungsansätze, die sofort in der Praxis angewendet werden können, anhand von Fallbeispielen und Hilfsmitteln wie z.B. Checklisten. Jeder Teilnehmer kann während des Webinars Fragen stellen, auf die im Anschluss an den Vortrag eingegangen wird. Für die Teilnahme reicht ein beliebiger Webbrowser, die Teilnehmer brauchen sich nur zum angegebenen Zeitpunkt einloggen und schon beginnt der Kurs. Ob der Computer über die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme verfügt, können Sie mit einem Klick auf www.instantpresenter.com/system_test testen. Aktuell werden folgende Webinar-Termine angeboten:

WIE SCHREIBE ICH EIN DOKUMENTARFILMEXPOSE? am 5. Juli 2012 von 18 bis 19 Uhr
Ein Exposé erzielt die stärkste Wirkung, wenn es die anvisierte Zielgruppe nicht nur mit Informationen, sondern auch mit Emotionen anspricht. Bevor das Exposé an Redakteure und Produzenten versendet wird, kann mit diesem Webinar geprüft werden, ob es der marktüblichen Form entspricht und ob alle wichtigen inhaltlichen Aspekte berücksichtigt wurden. Götz Lillienfein zeigt anhand eines Beispiels, wie im Exposé die Emotionen des Autors sich mit den Informationen des Themas zu einer fesselnden Erzählung verbinden.
www.filmseminare.de/webinar-dokumentarfilmexpose

WIE STARTE ICH ALS SYNCHRONSPRECHER/IN? am 29. Juni 2012 von 18 bis 19 Uhr
In diesem Webinar liefert Roland Hemmo Informationen über den Einstieg in die Synchronbranche. Erfahren Sie mehr über die Erstellung einer eigenen Demo-CD, übliche Gagen, erfolgreiche Verhandlung, Abläufe im Studio, Verträge, rechtliche und soziale Fragen. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer eine umfassende Kontaktliste wichtiger Sychronstudios.
www.filmseminare.de/webinar-synchronstart

WIE KALKULTIERE ICH EINEN DOKUMENTARFILM? am 3. Juli 2012 von 18 bis 19 Uhr
Eine stimmige Kalkulation ist die Voraussetzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sendern und Förderern. Dr. Joachim Knaf zeigt Ihnen wie Sie Handlungskosten und Producer’s Fee bzw. Gewinn richtig ansetzen. Die üblichen Kosten für Archivrechte, Gagen und Honorare werden an Hand eines Beispiels erläutert. Auch müssen unabhängig von der Höhe des Budgets die Verwertungsmöglichkeiten des Films richtig eingeschätzt werden. Im Anschluss an das Webinar erhalten Sie jeweils eine Beispielkalkulation für eine internationale Koproduktion und eine Reportage.
www.filmseminare.de/webinar-dokumentarfilmkalkulation

WIE VERHINDERE ICH DATENVERLUSTE IN DER FILMPRODUKTION? am 1. August 2012 von 16 bis 17 Uhr
Qualitätseinbußen durch Transcodierung oder der Verlust von Bilddaten können eine gesamte Produktion bedrohen. Uli Kunz zeigt, wie diese Fehler durch die richtige Planung und Umsetzung von Datensicherung am Set bzw. in der Post vermieden werden können. Zentrale Punkte sind der richtige Umgang mit Daten, die Wahl geeigneter Soft- und Hardware sowie der Einsatz von Speichermedien. Am Ende des Webinars sind Sie in der Lage, die Datenverarbeitung und Speicherung Ihrer Projekte zu optimieren. Prüfen Sie anhand der verteilten Checkliste die Kommunikations- und Verhaltensregeln im Umgang mit der Technik. Professionalisieren Sie Ihre Workflows in allen Bereichen: von der Aufnahme am Set bis zur Speicherung im Archiv.
www.filmseminare.de/webinar-datenverlust

WIE PLANE ICH 3D-VISUALISIERUNGEN, UM KOSTEN ZU SENKEN? am 5. Juli 2012 von 16 bis 17 Uhr
Das Webinar ist eine Einführung in die Herstellung von 3D-Vsualisierungen. Marius Rehlen stellt die einzelnen Arbeitsschritte Konzeption, Modeling, Texturierung, Beleuchtung und Rendering vor. Anhand einer mit der Software Cinema 4D umgesetzten Produktvisualisierung zeigt er den Workflow und macht so die Zusammenhänge von Qualität und Aufwand deutlich. Mit Hilfe des Webinars können Sie dann Kostenvoranschläge besser nachvollziehen und beurteilen.
www.filmseminare.de/webinar-3d-visualisierungen

WELCHE KAMERA SOLL ICH KAUFEN? am 28. Juni 2012 von 18 bis 19 Uhr
Im Segment der Kameras zwischen 1.500 und 5.000 Euro gibt es eine Vielzahl von Angeboten. Dieses Webinar gibt einen Überblick, welche technischen Eigenschaften besonders relevant sind. Kurz und prägnant erläutert Christian Klimke die Vor- und Nachteile der einzelnen Kameras. Sie erhalten eine Übersicht hinsichtlich des Budgets, des Workflows und des Looks. Dies hilft Ihnen bei der nächsten Leih- oder Kaufentscheidung. Behandelt werden im Webinar die Kameras Blackmagic Design Cinema Camera, Canon EOS 5D Mark II, Panasonic AG-HMC41EJ, Sony NEX-FS100E, Canon XF100 und JVC GY-HM150E.
www.filmseminare.de/webinar-kamerakaufberatung

WIE GEWINNE ICH EINEN SPONSOR FÜR MEINEN FILM? am 25. Juni 2012 von 18 bis 19 Uhr
Analysieren Sie die Stärken Ihres Films und entdecken Sie lukrative Marketingoptionen. Das Webinar hilft Ihnen dabei, Sponsoren einzuschätzen und das Projekt auf deren Bedürfnisse abzustimmen. Schritt für Schritt erläutert Max Hemmo, wie die erfolgreiche Sponsorenansprache abläuft. Professionalisieren Sie Ihre Sponsorenakquise mit der im Anschluss verteilten Checkliste zur Projekt- und Kommunikationsoptimierung.
www.filmseminare.de/webinar-sponsoring

WIE FUNKTIONIERT EINE GUTE GESCHICHTE? am 26. Juni 2012 von 18 bis 19 Uhr
Figuren, Konflikte, Spannungsbögen – was sind die Kernelemente einer guten Geschichte und wie setzt man sie sinnvoll ein? Ziel dieses Webinars von und mit Heiko Martens ist es, ein Grundverständnis von Struktur und Aufbau einer Geschichte zu schaffen und die eigene Analysefähigkeit zu schärfen. So erhalten die Teilnehmer Instrumente, um eigene Ideen auszuformulieren und fortzuführen.
www.filmseminare.de/webinar-gute-geschichte

WIE ERZÄHLE ICH EINE GESCHICHTE IN 3D? am 13. Juli 2012 von 17 bis 18 Uhr
Die Stereoskopie schafft neue Räume. Die klassische, zweidimensionale Dramaturgie stößt hier an ihre Grenzen. Prof. Ludger Pfanz erläutert seine Theorie, wie ein Drehbuch in den Raum übersetzt wird. Im Mittelpunkt steht die Architektur von Spannung auf der Basis von Paralaxen. Das Webinar führt Sie ein in den Umgang mit Tiefenscripten zur optimalen Dramatisierung des Raumes und von Konflikten. Anhand eines Drehbuchauszugs wird die Wirkung der Geschichte im Raum überprüft und optimiert. Vorraussetzung für dieses Webinar sind technische Grundkenntnisse in Stereoskopie und allgemeines Storytelling.
www.filmseminare.de/webinar-3d-storytelling

Zusätzliche Termine zu diesen regelmäßig stattfindenden wie auch zu weiteren Seminarinhalten (beispielsweise „Wie stelle ich einen Filmförderantrag?“ und „Wie finde ich als Schauspieler/in die passende Agentur?“) finden sich auf www.filmseminare.de/online-seminare. Die Teilnahme an den Webinaren kostet regulär 49 Euro; wer sparen will (und uns die Planung erleichtern möchte), meldet sich frühzeitig an: 10 Euro Frühbucherrabatt gibt es bei jeder Zahlung, die mindestens eine Woche vor Seminarbeginn bei uns eintrifft – so reduziert sich der Preis auf 39 Euro! Antworten auf häufige Fragen finden sich unter www.filmseminare.de/faq-webinare – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

In diesem Sinne: bis bald, bei einem unserer Webinare oder vor Ort in München!