Aufruf zur Attacke! Fernsehskandal: TELE5 wählt Karsamstag für die Ausstrahlung von „Der Goldene Nazivampir von Absam 2…“

Es ist nicht zu fassen!

Der Münchner Sender TELE5 treibt seine unglaublichen Geschmacklosigkeiten auf die Spitze: Die Fernseh-„Anstalt“ – zutreffender könnte diese Bezeichnung nicht sein – besitzt allen Ernstes die Frechheit, in der heiligen Nacht von Karfreitag auf Karsamstag um 01:14 Uhr einen höchst pietätlosen, widerwärtigen und verachtenswerten Film erstmals im Fernsehen auszustrahlen. Es handelt sich dabei um kein geringeres Werk als „Der Goldene Nazivampir von Absam 2 – Das Geheimnis von Schloss Kottlitz“ – die berühmt-berüchtigte Independent-Trash-Produktion der Münchner Filmwerkstatt, die den Weg ebnete für Nachahmer wie „Inglorious Basterds“ oder „Iron Sky“. Getarnt wird diese Ungeheuerlichkeit mit dem so genannten „Kalk-Freitag“, dem 20-jährigen Jubiläum des am Film mitwirkenden Oliver Kalkofe.

Diese Frevelei an allen Gläubigen schreit nach Rache! Deshalb starten wir den kommenden Karsamstag mit einer DDoS-Attacke auf den Sender! Durch das gleichzeitige Einschalten unserer TV-Geräte um 01:14 Uhr auf genau dieses Programm wollen wir die Weiterlesen

Webinare und Vampire – Weihnachten mit der Münchner Filmwerkstatt

Für alle, die sich auf den heutigen Weltuntergang verlassen und daher bislang keine Weihnachtsgeschenke besorgt haben – und die jetzt also ganz bös in die Bredouille kommen, wenn der Weltuntergang gar nicht stattfinden sollte – bietet die Münchner Filmwerkstatt Hilfe unterschiedlichster Art.

Zum einen gibt es da wie gehabt unsere Weiterbildung in Form von Workshops, Seminaren und Lehrgängen in der film.coop im Münchner Westend unweit der Donnersberger Brücke, die sich natürlich auch verschenken lassen – stets aktuelle Termine finden sich online unter www.filmseminare.de/termine. Seit 2012 gibt es daneben auch „Webinare“ – Seminare, die im Internet stattfinden. Dazu kommen 2013 erstmals nicht nur filmspezifische Themen, sondern endlich auch die vielfach nachgefragten Software-Schulungen. Mithilfe unserer Screen-Share-Technologie zeigen die Trainer dabei den Teilnehmern Schritt für Schritt, wie die Programme funktionieren. Nach jedem Live-Vortrag können die Teilnehmer das Erlernte selbst ausprobieren und sich mit Übungen vom Lernerfolg überzeugen. Für die Teilnahme ist keine besondere Software notwendig, es reicht ein beliebiger Webbrowser. Zur Intensivierung des Erlernten empfehlen wir allerdings, mindestens eine Testversion der jeweiligen Software herunterzuladen, sofern keine eigene Lizenz zur Nutzung vorliegt. Ob der eigene Computer über die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme am Webinar verfügt, kann mit einem Klick auf www.instantpresenter.com/system_test getestet werden.

WIE ARBEITE ICH MIT ADOBE PHOTOSHOP? Zehn Unterrichtseinheiten zu je einer Stunde am 19., 20., 21., 26., 27. und 28. Februar sowie am 5., 6., 7. und 12. März 2013 jeweils von 17:30 bis 18:30 Uhr
Wie kann man auch ohne langjährige Erfahrung einen professionellen Flyer oder ein Filmplakat entwerfen? Mit Adobe Photoshop und einer passenden Vorlage sind selbst in kurzer Zeit erstaunliche Ergebnisse möglich. Dieser Kurs eignet sich hervorragend für den Einstieg in die Benutzung dieser Standard-Bildbearbeitungssoftware. Andreas Kettenhofen wird den Teilnehmern zu Beginn die wichtigsten Elemente für die Arbeit mit der Software beibringen. Welche Werkzeuge gibt es, wie bedient man sie? Wozu braucht man ein Dateimanagement und wie legt man es an? Mit anschaulichen Anwendungsbespielen und hochwertigen Vorlagen kann das Erlernte sofort selbst angewendet werden. Mit jedem Termin intensiviert der Trainer die Webinar-Inhalte, so daß Begriffe wie RAW-Fotos, verlustfreie und verlustbehaftete Kompression, Workflow oder Compositing für die Teilnehmer gängiger Wortschatz werden.
www.filmseminare.de/webinar-photoshop

WIE ARBEITE ICH MIT ADOBE AFTER EFFECTS? Acht Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten am 21., 25. und 28. März sowie am 3., 4., 8., 11. und 15. April 2013 jeweils von 18:30 bis 20:00 Uhr
Titel, Vorspänne, Bauchbinden – überall im Film sind Elemente zu finden, die mit der Software „After Effects“ erstellt werden können. Wäre es da nicht ideal, selbst Änderungen an After Effects-Projekten vornehmen und kleine Projekte erstellen zu können? Knut Zeigermann wird daher mit den Teilnehmern Grundlagen für Motion Design und Visual Effects erarbeiten. Er vermittelt das notwendige Know-how und viele kreative Techniken für Logo-Animationen, visuelle Effekte, animierte Titel und andere grafische Visualisierungen. Die Teilnehmer lernen so die unterschiedlichen Einsatzbereiche von After Effects kennen. Am Ende des Seminars werden die Teilnehmer folgende Ziele erreicht haben: sie lernen After Effects als Video- und Animationstool kennen, von der Erstellung eines Keyframes bis zur komplexen („3D“-)Komposition. Die Teilnehmer können im Anschluss an jeden Termin das Erlernte in eigenen Kompositionen nachbauen. Bestehen bereits Vorkenntnisse in After Effects, wird Knut Zeigermann den Teilnehmern praktische Tipps geben, mit denen man in After Effects schneller produzieren und eigene Looks erstellen kann.
www.filmseminare.de/webinar-aftereffects

FILMFINANZIERUNG MIT LINE PRODUCER – Fünf zweistündige Unterrichtseinheiten am 12., 13., 19., 20. und 26. März 2013 jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr
Filme zu finanzieren bedeutet mehr, als nur Kosten zu erfassen. Es geht um die virtuose Planung und Steuerung sämtlicher Finanzströme in Form einer Kalkulation und dem entsprechenden Finanzierungs- und Cash Flow-Plan. Die Filmfinanzierungssoftware LineProducer ist die einzige Software auf dem Markt, die alle drei Bereiche Kalkulation, Finanzierungs- und Cash Flow-Plan in einer Anwendung vereint. In diesem Webinar gibt Dr. Joachim Knaf eine genaue Erläuterung aller relevanten Funktionen und Features der Software und stellt gegen Ende des Einführungskurses einen Workflow mit LineProducer vor. Der Workflow enthält Angebotserstellung bzw. Einreichkalkulation, Arbeits- und Schlusskalkulation. Alle drei Phasen werden mit Hilfe der vorgestellten Werkzeuge Kalkulation, Finanzierungs- und Cash Flow-Plan demonstriert. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern den sicheren Umgang mit der Software zu vermitteln sowie den neu entwickelten Workflow in die bestehende IT- und Arbeitsstruktur zu integrieren.
www.filmseminare.de/webinar-lineproducer

Aber auch die beliebten filmspezischen Webinare der Münchner Filmwerkstatt zu Themen wie

  • Wie starte ich als Synchronsprecher/in? (14. Januar oder 11. März 2013)
  • Wie gewinne ich einen Sponsor für meinen Film? (15. Januar oder 19. März 2013)
  • Wie stelle ich einen Filmförderantrag? (25./26. Februar 2013)
  • MEDIA – Wie funktioniert die Förderung der Europäischen Union? (27. Februar 2013)
  • Wie funktioniert eine gute Serie? (27./28. Februar oder 24./25. April 2013)
  • Wie funktioniert eine gute Geschichte? (28. Februar oder 25. April 2013)
  • Wie kalkuliere ich einen Dokumentarfilm? (4. März 2013)
  • Wie entwickle ich meine Dokumentarfilmidee? (4./5./7. März 2013)
  • Wie entwickle ich meine Fiction-Filmidee? (4.-6. März oder 6.-8. Mai 2013)
  • Wie kann ich ohne Geld mein Filmprojekt bewerben? (20./27. März/3. April 2013)
  • Was leistet die Blackmagic Cinema Camera? (2. April 2013)

sind 2013 allesamt wieder im Angebot – genaue Informationen zu Inhalten, Trainern, Termine und Kosten sowie die Möglichkeit, sich (oder jemand anderen) direkt anzumelden finden sich auf www.filmseminare.de/online-seminare. Antworten auf häufige Fragen finden sich unter www.filmseminare.de/faq-webinare – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Wer sich statt selbst aktiv zu werden lieber zurücklehnen und gut unterhalten sein mag (oder wer aktuell den Sinn von Weiterbildung bezweifelt – es könnte ja immerhin sein, daß der Weltuntergang doch noch stattfindet, nur eben später), dem sei stattdessen wieder einmal „Der Goldene Nazivampir von Absam 2 – Das Geheimnis von Schloß Kottlitz“ anempfohlen. Wo kämen wir denn hin, wenn nur die Finnen sich an der filmischen Aufarbeitung okkulten und Ufo-technologischen Nazi-Schaffens abarbeiten würden? Schon lange vor IRON SKY hat der deutsche Regisseur Lasse Nolte diese amüsante und schräge Horrorkomödie erschaffen, die beweist, dass nicht nur Indiana Jones den Nazis gezeigt hat, was eine Harke ist.

Oktober 1942. Die Nazis suchen nach Atlantis und erforschen okkulte Wunderwaffen. General Donovan vom Militärgeheimdienst der Vereinigten Staaten könnte das kaum gleichgültiger sein. Er hat drängendere Probleme, denn der Zweite Weltkrieg ist in vollem Gange. Doch dann erhält er Filmaufnahmen, die SS-Vampire zeigen sollen. Außerdem haben Unbekannte das Gerippe von Graf Dracula aus der Wallachei entführt. Was hat es mit der Forschungsgruppe Ahnenerbe der SS auf sich? Alle Hinweise führen zum Schloss von Kottlitz…

Diese unsere Independent-Horror-Trash-Comedy-Produktion hatte den Weg geebnet für Nachahmer von „Inglourious Basterds“ bis „Iron Sky“ und findet im Rahmen des „Festivals des geschei(ter?)ten Films“ gerade mal wieder den Weg in die deutschen und österreichischen Kinos, und zwar wie folgt:

  • München im Maxim-Kino am 24. Dezember 2012 (Yesss!!!) um 22:00 Uhr
  • Berlin im Babylon:Mitte am 8. Januar 2013 um 20:15 Uhr
  • Hannover im Medienhaus am 18. Januar 2013 um 22:00 Uhr
  • Rostock im Bunker am 19. Januar 2013 um 22:00 Uhr
  • Fürstenwalde im Filmtheater Union am 19. Januar 2013 um 20:15 Uhr
  • Erlangen im Kulturzentrum E-Werk am 21. Januar 2013 um 21:00 Uhr
  • Frankfurt im Orfeos Erben am 22. Januar 2013 um 21:15 Uhr
  • Steyr im City Kino am 25. Jänner 2013 um 20:00 Uhr
  • Leipzig im UT Connewitz am 1. Februar 2013 um 22:00 Uhr
  • Tübingen im Arsenal am 9. Februar 2013 um 22:30 Uhr
  • Wien im Breitenseer Lichtspiele am 9. Feburar 2013 um 18:30 Uhr
  • Hamburg im B-Movie am 10. Februar 2013 um 19:30 Uhr

Infos zum Festival gibt es unter www.der-gescheiterte-film.com, zum Film unter www.dergoldenenazivampir.de.

Und weil Weihnachten ja die Zeit der Wunder ist und zu den Wundern auch die Alchemie gehört, habe die Jungs vom Vertrieb Gold kurzerhand zu Eisen verwandelt (Spitzenleistung, Jungs… Wie wäre es mal andersherum???) – so daß Ihr diese absolut wahnsinnige Drittes Reich-Okkultismus-Groteske voller irrwitziger Gags von schuhplattelnden Nazis bis hin zu Vampiren, die mit Wurst-Kruzifixen traktiert werden, Euren Lieben auch unter den Christbaum legen könnt – als DVD und erstmals auch als BluRay. Neben dem Hauptfilm gibt es umfangreiches Bonusmaterial zur Entstehung dieses launigen Spaßes, in dem auch Oliver Kalkofe in einem Cameo zu sehen ist. Hier die passenden Links zu Amazon.de:
DVD unter http://www.amazon.de/exec/obidos/asin/B00A0FTYSE/nazivampir-21
BluRay unter http://www.amazon.de/exec/obidos/asin/B00A0FU050/nazivampir-21

Wir wünschen Euch frohe Festtage (was auch immer Ihr feiert…) und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2013!

Weihnachtsgeschenke gesucht? Seminare in den Bavaria Studios Geiselgasteig!

Für alle diejenigen, die noch nicht alle ihre Weihnachtsgeschenke beisammen haben, gibt es auch bei der Münchner Filmwerkstatt interessante Angebote von absoluten Schnäppchen wie unserer Produktion „Der Goldene Nazivampir von Absam 2 – Das Geheimnis von Schloß Kottlitz“ (die DVD gibt es für lächerliche 7,95 Euro z.B. bei www.amazon.de, das legendäre Plakat, das im Wohnzimmer keines echten Cineasten fehlen darf, für 12 Euro bei www.kinoplakate.de) über die gerade erst im Preis gesenkte DVD „minor films“ mit all unseren Kurzfilmen aus den Jahren 2003 bis 2007 (zu beziehen für 19,95 Euro inkl. Versandkosten über www.minorfilms.de). Am wertvollsten ist sicherlich gute Weiterbildung, und auch davon gibt es im neuen Jahr wieder reichlich bei der Münchner Filmwerkstatt – schenken Sie sich, Ihren Geschäftspartnern, Freunden oder Kindern doch einfach eine Seminarteilnahme!

2010 starten wir am 16. und 17. Januar mit dem Drehbuchseminar „Heißkalt: Liebesfilme und Thriller schreiben“ von Frank Raki und Christoph von Zastrow. Die beiden erfahrenen Drehbuchautoren und -lehrer stellen in dem Workshop allgemeine Lehren der Filmdramaturgie wie Drei-Akt-Struktur, Heldenreise und alternative Ansätze vor und zeigen deren Umsetzung bei Liebesfilmen und Thrillern. So eignet sich dieses Seminar als grundlegende Einführung genauso wie zur Arbeit an konkreten Projekten in den genannten Genres.
www.muenchner-filmwerkstatt.de/heisskalt.htm

Björn S. Berger ist nicht nur ein erfahrener Script/Continuity, der sich seine Sporen bei unzähligen Tatort-Folgen und Filmen wie „John Rabe“ oder „Goethe!“ verdient hat, sondern auch der Sprecher dieser Berufsgruppe im Vorstand des Bundesverband Regie e.V. (BVR). Am 23. und 24. Januar führt er in die Arbeit dieses interessanten Einstiegsjobs am Filmset ein (mit dem schon so manche Regiekarriere begonnen hat!), erläutert den gesamten Aufgabenbereich und zeigt alle nötigen Tipps und Tricks.
www.muenchner-filmwerkstatt.de/scriptcontinuity.htm

Die Kunst des „Camera Acting“, des darstellenden Spiels vor der Kamera im Unterschied zu dem auf der Theaterbühne, steht im Fokus unseres Schauspielerseminars ebenfalls am 23. und 24. Januar. Wolfram von Bremen hat als Regisseur u.a. für „Marienhof“, „Unter uns“ und „Verbotene Liebe“ gearbeitet und gibt hier seine u.a. bei John Costopoulos, Jack Garfein (Actors Studio New York) und Judith Weston erlernte Kunst weiter – gerne auch an angehende Regisseure.
www.muenchner-filmwerkstatt.de/cameraacting.htm

Münchner Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer, u.a. ausgezeichnet mit einem Bayerischen Filmpreis als „Bester Nachwuchsproduzent“, hat Filme wie „Der Goldene Nazivampir…“ oder die deutsch-japanische Koproduktion „Der Rote Punkt“ mit verschwindenden Budgets hergestellt. Wer ebenfalls demnächst sein kurzes oder langes Spielfilmprojekt in Angriff nehmen will, statt jahrelang einer illusorischen Finanzierung hinterherzulaufen, lernt in diesem Seminar am 30. und 31. Januar, worauf man schon bei der Stoffentwicklung und der Arbeit am Drehbuch achten kann, wie man Mitstreiter findet und wie viel (genauer: wie wenig) selbst eine Produktion auf professionellstem Niveau am Ende wirklich kosten muß.
www.muenchner-filmwerkstatt.de/nobudgetproduktion1.htm

Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen. Martin Thau, Kopf der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet ebenfalls am 30. und 31. Januar die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt bestehen zu können.
www.muenchner-filmwerkstatt.de/fernsehkrimi.htm

In seinem Blog prognostiziert Roland Zag mit beängstigender Genauigkeit Tops und Flops des deutschen und internationalen Kinomarktes. Am 6. und 7. Februar erläutert der studierte Philosoph und Musikwissenschaftler seinen Ansatz – und wie ihn sich Autoren schon frühzeitig zu nutze machen können. Das Seminar richtet sich natürlich gleichermaßen auch an Produzenten, Verleiher und Redakteure – sie können mit dem hier vermittelten Wissen viel Geld sparen…
www.muenchner-filmwerkstatt.de/thehumanfactor.htm

Weitere Seminare im Frühjahr 2010 befassen sich u.a. mit der Veranstaltung von Filmprojekten mit Kindern und Jugendlichen, dem Ton, der Gestaltung von Filmtiteln, Fernsehjournalismus, Urheber- und Persönlichkeitsrecht sowie Lichtgestaltung. Ein vollständiger Überblick über alle Veranstaltungen im alten und im neuen Jahr findet sich auf www.muenchner-filmwerkstatt.de/seminare – unsere Seminare sind Kooperationsveranstaltungen mit der Bavaria Film und finden in Geiselgasteig im Münchner Süden statt, jedes Seminar kostet 165 Euro inkl. Mehrwertsteuer, mit Frühbucherrabatt (bis drei Wochen vor Seminarbeginn) sogar nur 150 Euro. Es gelten unsere Anmeldebedingungen.

Wir wünschen allen unseren Freunden und Kollegen, Seminarbesuchern und Geschäftspartnern frohe Feiertage und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches, glückliches und gesundes neues Jahr 2010.

DER ROTE PUNKT – ab 4. Juni im Kino!

DER ROTE PUNKT erzählt die Geschichte der japanischen Studentin Aki Onodera, die auf den Spuren ihrer Eltern von Tokio nach Deutschland reist. Im Ostallgäu lernt sie die Familie Weber kennen, von der sie spontan als Gast aufgenommen wird – und die dadurch schon bald in heftige Turbulenzen gerät.

Die in München lebende japanische Filmemacherin Marie Miyayama kann mit ihrem Erstlingswerk DER ROTE PUNKT bereits auf eine stattliche Reihe von Erfolgen zurückblicken: so wurde der Film zu den Filmfestivals in Montreal/Kanada, Kairo/Ägypten, Goa/Indien, Göteborg/Schweden und Shanghai/China eingeladen, bei den Hofer Filmtagen hat er den Förderpreis Deutscher Film und beim Bayerischen Filmpreis den Preis als beste Nachwuchsproduktion gewonnen. Weitere Informationen zum Film und den Trailer finden Sie auf der offiziellen Internetseite zum Film, beim Verleih und natürlich bei uns unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/derrotepunkt.htm.

Den großen Kinostart leiten eine Reihe von Sondervorführungen meist mit anschließender Diskussion mit Marie Miyayama und weiteren Mitwirkenden ein, zu denen wir Sie herzlich willkommen heißen:

Und ab dem 4. Juni läuft DER ROTE PUNKT ganz regulär in jedem guten Kino:

Weitere Kinos werden folgen!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – und treten Sie auch unserer Gruppe auf Facebook bei!

Einen guten Start ins neue Jahr wünscht die Münchner Filmwerkstatt

Mit dem neuen Jahr gibt es wieder eine ganze Reihe erfreulichster Neuigkeiten aus der Münchner Filmwerkstatt:

DER GOLDENE NAZIVAMPIR… jetzt auch als Kauf-DVD

Nach dem erfolgreichen Verleihstart im Dezember (über 16.000 Menschen haben den Film bereits gesehen!!!) gibt es unsere im Vertrieb von Mr. Banker/Sunfilm in Zusammenarbeit mit MIG Film auf DVD erschienene Kultkomödie DER GOLDENE NAZIVAMPIR VON ABSAM 2 – DAS GEHEIMNIS VON SCHLOß KOTTLITZ jetzt auch zu kaufen – z.B. beim Onlinebuchhändler Amazon. Unter der Regie von Lasse Nolte spielen u.a. Daniel Krauss (Keinohrhasen, Schwarze Schafe), Götz Burger (Der neunte Tag, Speer und Er), Hendrik Martz (Patrik Pacard, Verbotene Liebe) und Oliver Kalkofe (Der Wixxer, Neues vom Wixxer). Weiter auf der DVD findet sich Siegmar Warneckes DIE HANDWERKER GOTTES u.a. mit Tim Seyfi (Gegen die Wand, Wer früher stirbt, ist länger tot) und Ottfried Fischer (Der Bulle von Tölz, Pfarrer Braun).

DER ROTE PUNKT in Berlin

Gleich zweimal wird unsere Produktion DER ROTE PUNKT in den kommenden Tagen in Berlin gezeigt. Zuerst – in Anwesenheit der Regisseurin Marie Miyayama – am Donnerstag, den 15.1. um 21:15 Uhr im Rahmen des asian hot shots berlin – festival for film and video art im Saal 1 des Babylon Mitte in Zusammenarbeit mit der hauseigenen Reihe Neuer Deutscher Film. Karten gibt es zum Preis von Euro 6,50 u.a. an der Abendkasse. Eine weitere Vorstellung des Films wird dann im European Film Market der Berlinale am Dienstag, den 10.2. um 9:30 Uhr im Saal 1 des CinemaxX am Potsdamer Platz stattfinden. Aktuellste Informationen, Downloads und Links zu weiteren Quellen zu DER ROTE PUNKT finden sich stets auf www.muenchner-filmwerkstatt.de/derrotepunkt.htm.

DER ROTE PUNKT überregional

Der Münchner Filmverleih Movienet wird DER ROTE PUNKT im Sommer 2009 deutschlandweit in die Kinos bringen, voraussichtlich am 4.6. Wer bereits vorher einen Blick in den Film werfen möchte, ohne extra nach Berlin zu kommen, hat dazu am Freitagabend, den 16.1. Gelegenheit. Hier überträgt der Bayerische Rundfunk in seinem dritten Fernsehprogramm ab 19:00 Uhr live aus dem Münchner Cuvilliés-Theater die Verleihung des Bayerischen Filmpreises, in deren Rahmen Martin Blankemeyer den mit 60.000 Euro dotierten VGF-Nachwuchsproduzentenpreis erhält.

Freie Seminarplätze

Wer sich von Martin Blankemeyers derart preisgekröntem Nachwuchsproduzentenwissen zwei dicke Scheiben abschneiden möchte, dem sei unser Seminar Von Delphinen und Känguruhs – NoBudget-Produktion in der Praxis am 21. und 22.2. in den Bavaria-Studios Geiselgasteig empfohlen – er erläutert hier alle Facetten der Produktion, Kalkulation, Finanzierung und des Vertriebs von kurzen und langen NoBudget-Spielfilmen. Wem es auch um die internationale Vermarktbarkeit geht, der ist bei der Veranstaltung Lo-To-No Budget Filmmaking am 31.1. und 1.2. richtig. Der legendäre Gründer des Raindance Festivals und der British Independent Film Awards, Elliot Grove, hält dieses Seminar, an dem schon Sacha Baron Cohen, Chris Nolan und Guy Ritchie teilgenommen haben, hier erstmals in Deutschland. Die Teilnahme an diesen und vielen anderen Seminaren, die die Münchner Filmwerkstatt e.V. gemeinsam mit der Bavaria Film GmbH und in Kooperation mit dem MedienCampus Bayern e.V. in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 veranstaltet, kostet jeweils 150 Euro. Nähere Informationen zu den Seminaren finden sich im Internet unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/seminare.htm.

 

Vergesst das Christkind – jetzt kommt DER GOLDENE NAZIVAMPIR…

Für alle die, denen das ganze Weihnachtsgetue jetzt schon aus den Ohren kommt, findet sich ab dem morgigen Freitag, den 19. Dezember 2008 eine willkommene Abwechslung in jeder gut sortierten Videothek. Da erscheint im Vertrieb von Mr. Banker/Sunfilm in Zusammenarbeit mit MIG Film unsere Produktion DER GOLDENE NAZIVAMPIR VON ABSAM 2 – DAS GEHEIMNIS VON SCHLOß KOTTLITZ auf DVD.

Wenn es nach General Donovan ginge, dann würde sich der Militärgeheimdienst der Vereinigten Staaten um wirklich wichtige Dinge kümmern, denn von denen gibt es im Oktober 1942 mehr als genug. Laßt die Waffen-SS doch nach Atlantis forschen und nackt germanischen Druidenriten frönen – wer glaubt schon an okkulte „Wunderwaffen“? Doch wohl kein vernünftiger amerikanischer Patriot – höchstens William Blazkowicz, der einzige Brillenträger des Geheimdienstes.
Und doch… kann man eindeutige Warnungen ignorieren? Filmaufnahmen? Beweise?
Was geht wirklich vor im Schloß von Kottlitz? Wer tötete Smokey Savallas? Wonach forscht das „Ahnenerbe der SS“? Wer hat das Gerippe von Graf Dracula aus der Walachei verschwinden lassen? Was verbindet einen fanatischen SS-General, unterirdische Laboratorien voller deutscher Wissenschaftler und eine Grube mit geschmolzenem Gold?
Fragen über Fragen – und ausgerechnet William Blazkowicz wird in die Alpen geschmuggelt, um Antworten zu finden. Aber was ihn auf Schloß Kottlitz erwartet, hätte niemand auch nur im Traum ahnen können…

In der Kultkomödie von Lasse Nolte spielen u.a. Daniel Krauss (Keinohrhasen, Schwarze Schafe), Götz Burger (Der neunte Tag, Speer und Er), Hendrik Martz (Patrik Pacard, Verbotene Liebe) und Oliver Kalkofe (Der Wixxer, Neues vom Wixxer). Weiter auf der DVD findet sich Siegmar Warneckes DIE HANDWERKER GOTTES u.a. mit Tim Seyfi (Gegen die Wand, Wer früher stirbt, ist länger tot) und Ottfried Fischer (Der Bulle von Tölz, Pfarrer Braun).

Zum großen DVD-Start gibt es in Zusammenarbeit mit dem Kurzfilmfestival Oberschöneweide eine Release Party am Samstag, den 20. Dezember 2008 ab 23 Uhr in der Kunstetage in den Spreehöfen (Aufgang D, 3. Stock), Edisonstraße 63 in Berlin. Gerüchten zufolge könnte hier die legendäre gerade getrennte BandKnorkator wieder zusammenfinden – zum Film hatten sie den Abspannsong „Böse“ beigesteuert.

Und auch bei verschiedensten Filmfestivals gibt es weiterhin die Chance, den Film auf einer großen Leinwand zu schauen, so beim Festival des gescheiterten Films am Montag, den 29. Dezember 2008 um 20:30 im Maxim Kino im München, am Mittwoch, den 7. Januar 2009 um 18:00 Uhr im Kino Babylon Mitte in Berlin, am Donnerstag, den 15. Januar 2009 18:00 Uhr im Kölner Filmhaus und am Samstag, den 17. Januar 2009 20:30 Uhr im Kino Orfeos Erben in Frankfurt am Main, sowie bei den Independent Days 9 im Filmtheater Schauburg in Karlsruhe am Freitagabend, dem 24. April 2009.

DER GOLDENE NAZIVAMPIR… erobert Deutschland

Während unsere 100%ig ernst- und ehrenhafte Produktion Der Rote Punkt von Festival zu Festival eilt und die Chancen steigen, daß dieser Film 2009 sogar in die deutschen Kinos kommt, feiert auch eine ganz, ganz andere Produktion der Münchner Filmwerkstatt in diesen Tagen wieder Erfolge. Ist DER ROTE PUNKT am kommenden Wochenende bei den 30. Biberacher Filmfestspielen zu sehen, so läuft einige Häuser weiter zur gleichen Zeit, beim 3. Biberacher Independent Filmfest, Lasse Noltes Der Goldene Nazivampir von Absam 2 – Das Geheimnis von Schloß Kottlitz u.a. mit Daniel Krauss (Keinohrhasen, Schwarze Schafe), Götz Burger (Der neunte Tag, Speer und Er), Hendrik Martz (Patrik Pacard, Verbotene Liebe) und Oliver Kalkofe (Der Wixxer, Neues vom Wixxer). Er wird dort in der Kategorie „Rumhitlern“ am Mittwoch, den 29. Oktober 2008 um 20:00 Uhr und am Samstag, den 1. November um 18:00 Uhr gezeigt; ein Trailer des Films und nähere Informationen finden sich auf den Webseiten des Regisseurs unter www.dergoldenenazivampir.de.

Daneben ist der Film immer wieder ganz regulär in den Kinos zu sehen, so z.B. in der Halloween-Nacht am 31. Oktober 2008 im Quadroscope-Kino in Burghausen– die örtliche Burganlage diente bei den Dreharbeiten als Außenkulisse von Schloß Kottlitz. Sogar in voller 2K-Auflösung wird DER GOLDENE NAZIVAMPIR VON ABSAM 2 – DAS GEHEIMNIS VON SCHLOß KOTTLITZ am Freitag, den 14. und Samstag, den 15. November 2008 jeweils um 22:30 Uhr im Kommunalen Kino Lübeck gezeigt. Weitere interessierte Kinos können den Film über die Bewegte Bilder Medien AG oder direkt bei der Münchner Filmwerkstatt buchen.

Und auch für alle, die diese Vorführungen nicht wahrnehmen können, um diese Perle des deutschen Trashfilms zu schauen, gibt es Hoffnung: schon am 19. Dezember 2008 erscheint DER GOLDENE NAZIVAMPIR VON ABSAM 2 – DAS GEHEIMNIS VON SCHLOß KOTTLITZ auf DVD. Die von MIG Film, Mr. Banker und Sunfilm veröffentlichte DVD, auf der sich auch noch Siegmar Warneckes Die Handwerker Gottes u.a. mit Tim Seyfi (Gegen die Wand, Wer früher stirbt, ist länger tot) und Ottfried Fischer (Der Bulle von Tölz, Pfarrer Braun) befindet, wird dann bundesweit in jeder gut sortierten Videothek zu finden sein. Das war sogar dem Branchenmagazin Blickpunkt:Film eine ganze Seite wert…

Newsletter Juni 2008

Gleich zwei Produktionen der Münchner Filmwerkstatt werden in den kommenden Tagen im Fernsehen ausgestrahlt. Zuerst läuft „ein Sommer lang“, in Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien Köln entstandener Kurzfilm von Steffi Niederzoll, am Montag, den 16. Juni zwischen 15:00 und 16:00 Uhr in der Sendung „Südwild“ im Bayerischen Fernsehen (Drittes Programm). Informationen zum Film finden sich unter http://www.muenchner-filmwerkstatt.de/filme/ein-sommer-lang/, zur Sendung unterwww.suedwild.de, zum Sender unter www.br-online.de/bayerisches-fernsehen.

„Der TAG der BEFREIUNG“, preisgekrönter Kurzfilm von Martin Blankemeyer, läuft diesen Monat wieder in der Sendung afk.tv auf münchen2, und zwar am Dienstag, den 17. und am Freitag, den 20. Juni jeweils um 22:00 Uhr. Informationen zum Film finden sich unter www.der-tag-der-befreiung.de, zur Sendung unterwww.afktv.de, zum Sender unter www.muenchen-tv.de/programm/muenchen2.

Auch im Rahmen unseres derzeit stattfindenden MUNICH INTERNATIONAL short film festivals zeigen wir eine eigene Produktion: in der Reihe BOYFRIENDS läuft als letzter Film vor der Bekanntgabe der Gewinner des Internationalen Wettbewerbs am Mittwoch, den 18. Juni ab 19:00 Uhr im Gloria Palast am Stachus in München „Der Goldene Nazivampir von Absam 2 – Das Geheimnis von Schloß Kottlitz“. Nähere Informationen zum Film, der ihm Herbst in Deutschland auf DVD erscheinen wird, gibt es unter http://www.muenchner-filmwerkstatt.de/filme/der-goldene-nazivampir/, zur Vorführung unter www.muc-intl.de/2008/boyfriends.html, zum Festival unter www.muc-intl.de.

Und noch ein letzter Terminhinweis in eigener Sache: Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer diskutiert im Rahmen des Filmfests München am Montag, den 23. Juni zum Thema „Traumberufe vor und hinter der Kamera“. Die Veranstaltung des MedienCampus‘ Bayern findet ab 15:30 in der Black Box im Gasteig statt. Mit auf dem Podium sitzen dort Filmkomponist Ludwig Eckmann, Autorin und Regisseurin Lisa Eder, Kinobetreiber und Schauspieler Christian Pfeil („Shoppen“), Julia Rappold vom FilmFernsehFonds Bayern und Evi Stangassinger von der Hochschule für Fernsehen und Film München, die Moderation liegt in den Händen des BR-Journalisten Thomas Kießling. Der Eintritt ist frei; Informationen zum MedienCampus Bayern finden sich unter www.mediencampus-bayern.de, zur Veranstaltung unter www.filmfest-muenchen.de/dc/ffm_de/events/detail.asp?reiheid=555&navtitel=Fachveranstaltungen.

Newsletter April 2008

Gleich von vier Gelegenheiten in den kommenden Tagen, Kurzfilme aus der Produktion der Münchner Filmwerkstatt zu schauen, gibt es heute zu berichten:

zuerst läuft am Samstag, den 19. April unsere Produktion EINSAME INSEL, Abschlußfilm von Stanislav Güntner an der Hochschule für Fernsehen und Film im München, im Wettbewerb des Kurzfilmfestivals cellu l’art in Jena. Die Aufführung findet im Rahmen des dritten Blocks des Wettbewerbsprogramms ab 14:30 Uhr im Jenaer Capitol Kino statt. Nähere Informationen zum Film finden sich unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/einsameinsel.htm, zum Festival unter www.cellulart.de.

Dann zeigt das Bayerische Fernsehen am Dienstag, den 22. April ab 23:25 im Rahmen seiner Kurzfilmnacht zum Thema „Älter werden“ unsere Produktion MUSIK NUR WENN SIE LAUT IST unter der Regie von Marie Reich. Informationen zum Film unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/musik.htm, zur BR-Kurzfilmnacht unter www.br-online.de/inhalt/wir_ueber_uns/pressestelle/spezial/2008/00214/bfs3.shtml.

Ebenfalls am 22. April findet an der Kean University in Union NJ, U.S.A., die Aufführung der Preisträgerfilme des diesjährigen Purple Violet Film Festival statt – mit dabei ist auch der Film DER TAG DER BEFREIUNG von Martin Blankemeyer, der den Preis für das beste Drama erhält. Informationen zum Film unter www.der-tag-der-befreiung.de, zum Festival unter www.purplevioletff.com.

Last not least feiert unsere Produktion DER GOLDENE NAZIVAMPIR VON ABSAM 2 – DAS GEHEIMNIS VON SCHLOß KOTTLITZ seine langersehnte Deutschlandpremiere. Lasse Noltes Abschlußfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film München ist bei Europas größtem Hochschulfilmfestival „SehSüchte“ in Potsdam-Babelsberg für den Produzentenpreis nominiert und wird daher dort am Donnerstag, den 24. April ab 15 Uhr im Thalia Kino 2 in Potsdam im Rahmen des Blocks „Produzentenpreis 1“ erstmals öffentlich aufgeführt. Informationen zum Film unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/nazivampir.htm, zum Festival unter www.sehsuechte.de.

Die Münchner Filmwerkstatt auf der Berlinale

Bereits im vierten Jahr in Folge ist die Münchner Filmwerkstatt auch 2008 auf der Berlinale vertreten – mit einem Stand im und einem Film auf dem European Film Market.

Zum zweiten Mal nehmen wir am von der europäischen Filmförderung MEDIA organisierten Gemeinschaftsstand (Nummer 23) im Martin-Gropius-Bau teil, den wir uns dieses Jahr mit renommierten Firmen und Organisationen wie ACE-Ateliers du Cinéma Européen, EAVE, der European Film Promotion, Kinowelt International, Werner Herzog, Razor Film, Schmidtz Katze Filmkollektiv, Rohfilm und Neos Film, unseren Nachbarn aus dem Bayerischen Filmzentrum auf dem Bavaria-Film-Gelände in Geiselgasteig, teilen (Vollständige Liste unter http://206.125.208.171/marketplace-events/efm08_bp_comps.php). Unsere Mitarbeiter Bastian Burtscheidt und Maria Schwab freuen sich, Sie dort begrüßen zu dürfen – vorherige Terminvereinbarung erbeten.

Bereits am Auftaktwochenende findet bei der Filmarche in Kreuzberg unser Workshop „Von Delphinen und Känguruhs – NoBudget-Produktion in der Praxis“ statt. Am Samstag, den 9. und am Sonntag, den 10. Februar führt Münchner Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer dort jeweils von 10 bis 18 Uhr Interessierte in die Kunst ein, auch mit leerem Beutel große Sprünge zu machen. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro, Anmeldung und weitere Informationen auf der Internetseite www.filmarche.de/foyer/foyer1-work.php#veranstaltung25.

Die Market-Premiere des Director’s Cut von „Der Goldene Nazivampir von Absam 2 – Das Geheimnis von Schloß Kottlitz“ (www.berlinale.de/de/filmmarkt/screening_schedule/datenblatt.php?film_id=20085103) findet am Donnerstag, den 14.2. morgens um 9:30 im CinemaxX 17 statt. Den Vertrieb dieser Produktion hat Boll World Sales (www.bollworldsales.com) übernommen, die ihren Stand im Ritz Carlton in Suite 348 haben. Im Anschluß an das Screening lädt der FilmFernsehFonds zum Weißwurstbrunch in die Bayerische Landesvertretung (Gesonderte Einladung erforderlich).

Und last not least ein Hinweis auf eine Veranstaltung, an der wir gar nicht direkt beteiligt sind: Steffi Niederzoll, deren letzter Film „ein Sommer lang“ von der Münchner Filmwerkstatt produziert wurde, zeigt ihr neuestes Werk „Lea“ (www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=20082910) in der „Perspektive Deutsches Kino“. Der 45minütige Abschlußfilm ihres Studiums an der Kölner Kunsthochschule für Medien feiert am 14. Februar um 19 Uhr im CinemaxX 3 Premiere und wird am 15. Februar wiederholt.