Produktionsleitung, Auflösung, Bairisch, DCP, Drehbuchhandwerk: unser Angebot für die kalte Jahreszeit

Die Medientage München neigen sich dem Ende zu, ein jährlich stattfindender Kongress und Messe der Medien- und Kommunikationsbranche. Mit über 7.000 Teilnehmern, mehreren Hundert akkreditierten Journalisten, über 400 Referenten und mehr als 100 Einzelveranstaltungen gehören die Medientage München zu den wichtigsten Veranstaltungen der Kommunikations- und Medienfachwelt. Hier treffen Print, Radio, Fernsehen, Film und Online-Angebote aufeinander und erkunden die neuesten Trends und die aktuellen Entwicklungen in den jeweiligen Bereichen. Unsere Kollegen von der MEDIASCHOOL Bayern (aka. afk tv und m94.5), die von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien unterstützt werden, sowie der Mediencampus sind vor Ort bei den Medientagen dabei und zeigen, wie die junge Generation von Film-, Fernsehen- und Radiomachern aussieht. Bei der MEDIASCHOOL werden nämlich die Medienmacher von morgen aus- und weitergebildet, mit viel Motivation und Begeisterung.

Wir hingegen geben bereits berufstätigen Medienmachern immer wieder die Gelegenheit, sich weiterzubilden. Wir haben hier eine Liste unserer aufkommenden Angebote für euch zusammengestellt:

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FILMSCHAFFENDE am 27. und 28. Oktober 2018

Film- und TV-Produktionen erfordern ein erhöhtes Maß an Kommunikation, welches besonders von den Personalverantwortlichen erbracht wird. Durch systemische Aufstellungen von Beispielkonflikten zeigt Marc Oliver Dreher, an welchen Stellen mögliche Kommunikationsprobleme in der Produktion entstehen können und bringt somit Bewusstsein für mögliche Probleme aber auch Lösungsansätze nahe. Dieses Seminar ist für alle Aspekte der Kommunikation hilfreich und ist fester Bestandteil unserer IHK-Lehrgänge.
www.filmseminare.de/konfliktmanagement

KURZFILM VON A BIS Z am 27. und 28. Oktober 2018

„Zwei Tage = ein Film“ lautet die einfache Formel hinter dem genialen Zeitraffer, der den komplexen Prozess des Filmemachens von im Normalfall vielen Monaten, wenn nicht Jahren Dauer auf nur ein Wochenende verkürzt. Die Teilnehmer dieses Workshops erhalten so Gelegenheit, alle Stationen und Aufgaben einer Filmproduktion von der Drehbuchidee bis zur Premiere zu durchleben, wenn unter der Leitung des Filmemachers Uwe Wrobel in nur zwei Tagen ein szenischer Kurzfilm in Gemeinschaftsproduktion entsteht – auch als Geschenk geeignet!
www.filmseminare.de/filmworkshop

CAMERA ACTING vom 1. bis 4. November 2018

In diesem viertägigen Workshop unter der Leitung von Hendrik Martz erlernen die Teilnehmer die nötige Technik, um sicher und souverän vor der Kamera zu agieren – und können das finale Ergebnis als eigene Szene mit nach Hause nehmen! Nach dem theoretischen Unterricht zur „Conrad Technique“ wird diese durch viele praktische Übungen und die Improvisation vor der Kamera in verschiedenen Szenen einstudiert, aufgezeichnet und ausgewertet. Dabei lernen die Teilnehmer, vor der Kamera zu überzeugen und erhalten zum Abschluss den „Beweis“ dafür gleich mit, den sie natürlich auch für ihr show reel verwenden können!
www.filmseminare.de/camera-acting

PRODUKTIONSLEITUNG vom 2. bis 4. November 2018

Das Aufgabengebiet des Produktionsleiters hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter ausgeweitet. Welche Fäden wo zu ziehen und wie Wirtschaftlichkeit und Kreativität unter einen Hut zu bringen sind vermittelt der erfahrene Produktionsleiter Marc Oliver Dreher. Der Einblick in die Materie ist spannend für Aufnahmeleiter, Produktionsassistenten, angehende Produzenten und alle, die sich für den Beruf des Produktionsleiters interessieren.
www.filmseminare.de/produktionsleitung

AUFLÖSUNGSKURS am 10. und 11. November 2018

Lancelot von Naso ist der Shooting Star unter den jungen deutschen Regisseuren – für seinen Spielfilm „Waffenstillstand“ wurde er u.a. mit dem Prix Europa für den besten europäischen TV-Film 2010 ausgezeichnet, sein aktuelles Werk „Partitur des Todes“ zeigt arte am 10. Januar 2014 in der Primetime um 20:15 Uhr. In den beiden Tagen dieses Auflösungskurses vermittelt er Filmschaffenden das nötige Handwerkszeug, um die Beziehung zwischen der dreidimensionalen Realität und ihrem zweidimensionalen Abbild planvoll organisieren zu können und damit ganz absichtlich genau das zu erzählen, was sie erzählen wollen.
www.filmseminare.de/aufloesungskurs

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER am 17. und 18. November 2018

Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben.
www.filmseminare.de/bairisch

HANDS ON DCP am 17. und 18. November 2018

Wer seinen Film im Kino zeigen will, kommt um die Erstellung eines DCPs nicht herum. Der Standard zur Anordnung von Bild-, Ton- und Metadaten wird meist von professionellen Dienstleistern erstellt. Paul Müller-Hahl, Gründer der Lichtbilder Filmproduktion und DCP-Unterstützer namhafter Festivals, zeigt den Teilnehmern dieses Seminars, wie sie mithilfe von Open Source Software selbst ein DCP erstellen können und was es dabei zu beachten gilt.
www.filmseminare.de/dcp

DREHBUCHHANDWERK am 24. und 25. November 2018

Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich im Seminar „Drehbuchhandwerk“ im November in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter dem Theorienwirrwarr begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

FILMHOCHSCHUL-BEWERBUNGSTRAINING am 24. und 25. November 2018

Das Studium an einer der großen Filmhochschulen vermittelt alles nötige Wissen, aber vor allem ein Netzwerk von unschätzbarem Wert, um in der Filmbranche als Regisseur, Autor, Produzent oder sonst erfolgreich zu sein. Wie eine Bewerbung für einen Studienplatz abläuft, wie man seine Chancen erhöht, aber auch, welche Alternativen es gibt, präsentiert Daniela Parr, die diesen Prozeß selbst erfolgreich durchlaufen hat, an diesem Wochenende.
www.filmseminare.de/filmhochschul-bewerbungstraining

FILM VERSTEHEN am 1. und 2. Dezember 2018

Michael Wolf, langjähriger Mitarbeiter der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Abteilung der Hochschule für Fernsehen und Film München, ist unser Mann für den klugen Blick. An diesem Wochenende eröffnet er neue Perspektiven auf ein Medium, das wir alltäglich und oft etwas gedankenlos konsumieren – von Grundlegendem bis zur Vorstellung der alleraktuellsten Theoretiker, anschaulich erklärt anhand vieler Filmausschnitte.
www.filmseminare.de/filmanalyse

SYSTEMISCHE DRAMATURGIE MIT ‚THE HUMAN FACTOR‘ am 1. und 2. Dezember 2018

In seinem Blog prognostiziert Roland Zag seit Jahren mit beängstigender Genauigkeit Tops und Flops des deutschen und internationalen Kinomarktes. An diesem Wochenende erläutert der studierte Philosoph und Musikwissenschaftler seinen Ansatz – und wie ihn sich Autoren schon frühzeitig zu Nutze machen können. Das Seminar richtet sich natürlich gleichermaßen auch an Produzenten, Verleiher und Redakteure – sie könnten mit dem hier vermittelten Wissen viel Geld sparen…
www.filmseminare.de/the-human-factor

NONFIKTIONALES STORYTELLING am 8. und 9. Dezember 2018

Daniel Sponsel, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des DOK.fest München, führt an diesem Wochenende in die besondere Dramaturgie non-fiktionaler Formate ein. Die Teilnehmer lernen dabei, was es beim Storytelling zu beachten gibt und erlangen so die Fähigkeit, sich bereits bei den Recherchen auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren, ihre Themen zu schärfen und sie natürlich auch packend zu erzählen.
www.filmseminare.de/dramaturgie-dokumentarfilm

DSLR-WORKSHOP am 15. und 16. Dezember 2018

Christoph Harrer, seit über 15 Jahren als freiberuflicher Kameramann u.a. für das ZDF und RTL tätig, erläutert hier alles Wissenswerte im Umgang mit digitalen Photokameras mit Videofunktion, die mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis der perfekte Einstieg in die Profiliga in Sachen Bildqualität sind. Von der richtigen Konfiguration der Kamera über die sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis zum Postproduktions-Workflow wird nicht nur das nötige theoretische Wissen vermittelt, sondern dieses im Rahmen kleiner Dreharbeiten auch in der Praxis angewendet.
www.filmseminare.de/dslr-workshop

FILMSCHNITT UND MONTAGE am 12. und 13. Januar 2019

Gewiefte Cutter behaupten gelegentlich, sie könnten aus ein und demselben Rohmaterial gleichermaßen Romantik, Spannung, Trauer, Action oder Comedy herstellen – inwiefern (und wie) das geht, wo die Grenzen liegen und was man bereits beim Drehen dafür beachten muss, erläutert der erfahrene Filmemacher Uwe Wrobel. Dazu macht er die Teilnehmer an diesem Wochenende mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

DAS GEHEIMNIS MITREISSENDER DREHBÜCHER am 19. und 20. Januar 2019

Martin Thau, der seit 20 Jahren die Studien der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München leitet, führt an diesem Wochenende in das Geheimnis mitreißender Drehbücher ein. Dabei dreht sich alles um die beiden Komponenten „Spannung“ und „Konflikt“ – und wie man diese beiden Faktoren erreicht, erläutert Thau anhand vielfältiger Filmbeispiele in Theorie und Praxis.
www.filmseminare.de/spannung-konflikt

DER GUTE TON am 26. und 27. Januar 2019

Während oft alle Energie bei Dreharbeiten auf die Qualität des Bildes gerichtet wird, verzeiht der Zuschauer nichts so wenig wie einen schlechten Ton. Marc Parisotto, als Tonmeister u.a. ausgezeichnet mit dem Deutschen und dem Österreichischen Filmpreis, zeigt den Teilnehmern im Rahmen dieses Wochenendes von der Pike auf, wie man die richtige Equipmentauswahl trifft, einen guten O-Ton am Drehort aufnimmt und die Anforderungen der Postproduktion umsetzt. Dabei finden die Bedingungen von EB- und Low-Budget-Produktionen genauso Berücksichtigung wie die Anforderungen der Profis.
www.filmseminare.de/der-gute-ton

FILME MACHEN OHNE GELD am 26. und 27. Januar 2019

Nie war es so einfach wie heute, den Traum vom eigenen (Spiel)Film Wirklichkeit werden zu lassen. Münchner Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer, der mit kleinsten Budgets eine ganze Reihe von Kurz- und Kinospielfilmen produziert hat, informiert an diesem Wochenende junge Produzenten wie auch Filmemacher, die ihre ersten Werke mangels Alternativen selbst produzieren, über Kalkulation, Finanzierung und Vertrieb von Low-Budget-Spielfilmen. Im Fokus stehen dabei Einsparpotentiale in der Kalkulation, Sinn und Unsinn von Rückstellungsverträgen in Zeiten des Mindestlohns, aber auch Finanzierungs- und (Selbst-)Vermarktungsmöglichkeiten für kurze und lange Spielfilme.
www.filmseminare.de/low-budget-spielfilm

Diese und alle anderen Seminare aus unserem Programm könnt Ihr übrigens nicht nur selbst besuchen, sondern auch zur Mitarbeitermotivation oder als Geschenk einsetzen: beschenkt Euch selbst, Eure Geschäftspartner, Mitarbeiter, Kunden, Freunde oder Kinder doch einfach mit einer Seminarteilnahme! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms findet sich unter www.filmseminare.de.

 

Webinarprogramm November / Dezember 2012

Die Münchner Filmwerkstatt ergänzt Ihr Programm an Online-Seminaren mit zwei zehnteiligen Webinaren zum Thema Exposé für Dokumentar- und Spielfilm. Neu an diesen Angeboten ist neben der Intensivierung der Inhalte, dass unsere Experten am Ende jeder Webinarreihe die konkreten Stoffe der Teilnehmer analysieren und dabei individuell auf die Stärken und Schwächen der eingereichten Exposés eingehen. Jede der zehn Sitzungen findet wie gewohnt als 60-minütiger Live-Vortrag statt, an dessen Ende die Teilnehmer praktische Hilfsmittel wie Beispieldrehbücher und Checklisten erhalten. Für die Teilnahme ist keine besondere Software notwendig, es reicht ein beliebiger Webbrowser – ob dieser über die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme verfügt, kann mit einem Klick auf www.instantpresenter.com/system_test getestet werden.

WIE SCHREIBE ICH EIN DOKUMENTARFILM-EXPOSÉ am 6., 13., 15., 20., 22., 26. und 29. November sowie am 4., 6. und 11. Dezember 2012 jeweils von 18 bis 19 Uhr (489/389 Euro)
Jedes Filmprojekt beginnt mit einem Exposé. Diese zehnteilige Webinar-Serie führt die Teilnehmer anhand ihrer eigenen Ideen zur Erstellung eines Dokumentarfilm-Exposés. In den ersten sieben Terminen zeigt Matthias Hoferichter den Ablauf der Stoffentwicklung von der Idee über die Recherche bis hin zum Treatment. In den letzten drei Terminen erhalten die Teilnehmer vom Seminarleiter wertvolle Hinweise zur Verbesserung der konkreten eigenen Exposés und Treatments. Im Ergebnis entsteht ein entwickelter Dokumentarfilmstoff, der professionellen Ansprüchen genügt, um sich z.B. bei einer Redaktion vorzustellen.
www.filmseminare.de/webinar-expose-dok

WIE SCHREIBE ICH EIN EXPOSÉ FÜR FIKTIONALE FILME am 15., 19., 20., 22., 26., 27. und 29. November sowie am 3., 6. und 10. Dezember 2012 jeweils von 16 bis 17 Uhr (489/389 Euro)
Jedes Filmprojekt beginnt mit einem Exposé. Diese zehnteilige Webinar-Serie beschäftigt sich mit den Instrumenten zur Entwicklung fiktionaler Stoffe. Der preisgekrönte Autor Heiko Martens erarbeitet in den ersten sieben Terminen mit den Teilnehmern Techniken zur Ideenfindung und demonstriert Recherchemethoden. Er stellt verschiedene Erzählformate und deren Spezifikationen vor. Weitere Inhalte sind die Ausarbeitung von Logline, Exposé und Treatment bis hin zum Volltext. In den letzten drei Webinaren arbeitet dann Heiko Martens gemeinsam mit den Teilnehmern an deren eigenen Stoffen, wobei er jeden einzelnen individuell analysiert und seine Stärken und Schwächen bespricht. Schließlich spricht er Empfehlungen für die nächsten Schritte aus. Am Ende der Webinar-Serie liegt auf diese Weise ein Exposé vor, das in Bezug auf Struktur und Form professionellen Ansprüchen genügt und zur Einreichung bei potentiellen Partnern geeignet ist.
www.filmseminare.de/webinar-expose-fiktionfilm Weiterlesen

Medientage: Paneldiskussion zum Urheberrecht und Infostand zu unseren Lehrgängen

Heute, Mittwoch, den 24. Oktober 2012 beginnen in der Neuen Messe in Riem die Münchner Medientage. Dort beteiligt sich die Münchner Filmwerkstatt gleich in zweifacher Weise am MedienCampus:
www.mediencampus.de/medientage-muenchen.html
www.medientage.de/mediencampus.php

Zum einen informiert die Münchner Filmwerkstatt bis Freitag am eigenen Infostand im MedienCampus-Areal über ihre Weiterbildungsangebote für Filmschaffende. Am Mittwoch, den 24. und am Freitag, den 26. Oktober steht Studienleiter Jochen Bentz vor Ort persönlich für Fragen und Gespräche zu unseren Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfungen für Filmschaffende bei der Industrie- und Handelskammer zur Verfügung. Der erfolgreiche Kurs zum/zur Produktionsleiter/in (IHK) startet am 19. Januar 2013 in München in seine zweite Runde, weitere Kurse für Regieassistenten, Aufnahmeleiter und Kamera-Operatoren (Digital) sind in Vorbereitung.
www.muenchner-filmwerkstatt.de/weiterbildung/lehrgaenge/produktionsleiter/
www.muenchner-filmwerkstatt.de/weiterbildung/lehrgaenge/  Weiterlesen

Newsletter Oktober 2011

1. 4-DAY FILM SCHOOL mit Keith Cunningham und Tom Schlesinger
In vier Ein-Tages-Seminaren in englischer Sprache stellen die Drehbuchgurus am 5., 6., 12. und 13. November d.J. in München ihre aktualisierte Weiterentwicklung der Hero’s Journey und der 16 Story Steps vor und erläutern deren Anwendung auf Komödien, Melodramen und Thriller. Ihre Ansätze zur Filmdramaturgie finden sich in Hunderten von Hollywoodfilmen, und auch alle großen deutschen Produktionshäuser vertrauen auf ihren Rat. Die Teilnahme an dieser exklusiven Gelegenheit, die Propheten der Heldenreise persönlich zu erleben, kostet 590,- Euro. Informationen und Anmeldung gibt es im Internet unter www.filmseminare.de/writing-great-films

2. KURZ&KNAPP, der Kinosportcup – jetzt im TV
2011 veranstaltete die Münchner Filmwerkstatt im Rahmen ihres jährlichen KALIBER35 Kurzfilmfestivals erstmalig den Kinosportcup KURZ&KNAPP. Vom 17. bis zum 19. Juni d.J. waren Filmemacher und -teams aufgerufen, binnen 35 Stunden vollständige Kurzfilme zu erstellen, die um die drei vorgegebenen Begriffe Pylon, Frauenkirche und Nachhaltigkeit kreisen. Eine Auswahl von zehn der in diesem Rahmen entstandenen Filme sowie Gespräche mit dem Gewinner Ecco Meineke und dem Drittplazierten Christopher Schlierf laufen am Montag, den 10. und am Donnerstag, den 13. Oktober d.J. jeweils ab 16 Uhr auf afk.tv, dem Fernsehprogramm des Aus- und Fortbildungskanals auf muenchen.tv
Informationen zur Sendung: www.afk.de
Zum Mitschnitt geht es hier: http://vimeo.com/31021068
Alle KURZ&KNAPP-Filme 2011 online: http://vimeo.com/album/1627622
Eine Rückschau auf den Wettbewerb 2011 und die Gewinner: www.kurz-knapp.de
Informationen zur Teilnahme 2012: www.kaliber35.de/2012/kurz-knapp.html
Ein Blick hinter die Kulissen des Wettbewerbs im BR-Fernsehen:http://vimeo.com/31020717

3. Angehende Filmkritiker/innen gesucht!
Für eine deutsch-französisch-slowakische Festivalzeitung beim One World Dokumentarfilmfestival in der slowakischen Hauptstadt Preßburg (Bratislava) suchen wir angehende Filmkritiker, Video-Blogger und Pressephotographen. Die Festivalzeitung wird im Rahmen eines von NISI MASA organisierten und vom örtlichen Goethe-Institut geförderten Workshops erstellt, der vom 28. November bis zum 5. Dezember d.J. stattfindet; Bewerbungsschluß ist der 25. Oktober. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro, dafür werden die Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung vor Ort übernommen! Nähere Informationen und Bewerbung unter www.nisimasa.com/?q=node/414

4. Münchner Filmwerkstatt jetzt zertifizierter Bildungsträger
Seit Pfingsten 2008 veranstaltet die Münchner Filmwerkstatt Wochenendseminare zur Weiterbildung Filmschaffender; seit Sommer 2011 gibt es unsere berufsbegleitenden Lehrgänge zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfungen in Medienberufen. Das im süddeutschen Raum einzigartig hohe Niveau, das die Kurse der gemeinnützigen Münchner Filmwerkstatt erreichen, wurde jetzt durch die Zertifizierung des Vereins als zugelassenem Bildungsträger nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit vom 16. Juni 2004 gem. § 87 SGB III durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) bestätigt. Damit ist nach dreieinhalb Jahren erfolgreicher Bildungsarbeit nun auch die Voraussetzung erfüllt, die von den Agenturen für Arbeit bzw. den Arbeitsgemeinschaften für Grundsicherung an Arbeitsuchende ausgegebenen Bildungsgutscheine annehmen zu können. Unser Zertifikat findet sich zum Download im Internet unter https://de.dqs-ul.com/kunden/kundendatenbank.html

5. Infostand bei den Medientagen München
Von Mittwoch, den 19. bis Freitag, den 21. Oktober finden täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Messe München-Riem die Medientage statt – auch die Münchner Filmwerkstatt ist dieses Jahr dort im MedienCampus-Areal mit einem Infostand vertreten. Hier informieren wir über unsere Lehrgänge für Produktionsleiter und Regieassistenten (mit IHK-Prüfung), unsere Wochenendseminare und alle weiteren Angebote der Münchner Filmwerkstatt. Wer einen konkreten Termin vereinbaren möchte, wende sich bitte per eMail an lehrgaenge@muenchner-filmwerkstatt.de. Der Eintritt zum MedienCampus-Areal ist übrigens frei, das ganze – leider nicht besonders filmrelevante – Programm findet sich im Internet unter http://medien-campus.eu/medientage-münchen-1/programm/

6. Praktikant/in gesucht!
Im Rahmen unserer Filmprojekte und unseres Kurzfilmfestivals gibt es derzeit spannende Aufgaben zu verteilen – von der Vorbereitung eines Teaserkurzfilms (Schwerpunkte Social Media und Crowdfunding) über den Vertrieb unserer aktuellen Produktionen (Schwerpunkt Festivaleinreichung) bis hin zur Vorbereitung unseres KALIBER35 2012 (Schwerpunkt Filmsichtung und -auswahl). Wer also in den kommenden Monaten Lust und Zeit hat, sich für eine oder mehrere dieser Aufgaben bei der Münchner Filmwerkstatt zu engagieren, wende sich bitte per eMail an info@muenchner-filmwerkstatt.de – so eine Mitarbeit wird übrigens sowohl als Praktikum in der Zulassung zu Medienstudiengängen als auch als Berufspraktisches Semester z.B. für Bachelor-Studenten anerkannt.

7. Jour Fixe am 15. Oktober, November, Dezember…
Alle Monate wieder, immer am 15., findet der Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt statt. Und so treffen sich auch am kommenden Samstag, den 15. Oktober ab 20 Uhr wieder Filmschaffende und alle, die es werden wollen, in der Pasinger Fabrik (diesen Monat wieder in der Wagenhalle), um sich und ihre Projekte zu präsentieren, Zusammenarbeit zu vereinbaren und neue Bekanntschaften zu schließen. Für wen dieser Terminhinweis zu kurzfristig kommt, dem sei gesagt, daß der Jour fixe JEDEN Monat am 15. stattfindet – auch langfristige Planung sollte da also kein Problem sein! Nähere Infos gibt es natürlich wieder im Internet unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/jourfixe.htm