VFX, Arbeitsrecht, Storytelling, Urheberrecht, Bairisch lernen: Unsere Seminare im Frühjahr

Die Filmindustrie ist im Begriff, sich in vielen Bereichen neu zu definieren, weil immer wieder offensichtlich wird, dass sich etwas verändern muss. Unser Dozent Steffen Schmidt-Hug hat diese Woche einen offenen Brief veröffentlicht, welcher klar macht, was sich im Bereich Arbeitskräfte in der Filmbranche verändern müsste. Den Brief könnt ihr bei Facebook hier nachlesen: www.facebook.com/notes/felix-triebel/berufsbrief-f%C3%BCr-filmschaffende/2553076491400489. Darüber hinaus hat Crew United bereits im Oktober 2018 eine Initiative namens CREWTECH zum Thema Nachhaltigkeit und grünes Drehen. Wir sind ebenso Teil des Netzwerks und werden bei der aufkommenden CREWTECH Innovationskonferenz am 21. und 22. März in der HFF München dabei sein. Ihr könnt hier mehr über die Konferenz nachlesen und auch einfach vorbeikommen: www.facebook.com/events/2035711856567425

Wir engagieren uns für soziale Nachhaltigkeit, indem wir Fernseh- und Filmemachern die Möglichkeit bieten, sich neues Wissen und neue Kompetenzen anzueignen, um damit bessere Aufstiegschancen zu haben und bessere Produktionen zu ermöglichen. Hier haben wir unser Angebot für die nächsten Wochen für euch zusammengestellt:

STORYBOARD ZEICHNEN am 16. und 17. März 2019

Seit es Filme gibt, gibt es Storyboards. Siegmar Warnecke, Storyboard-Artist für Filme wie „Die Wilden Hühner“ oder „Deutschland 09“, vermittelt an diesem Wochenende, was diese Zeichnungen und Grafiken eigentlich sind und wie sie helfen, die eigene filmische Vision zu stärken und umzusetzen. Durch Grundlagenvermittlung und vor allem mit vielen praktischen Übungen lernen die Teilnehmer elementare Darstellungsformen von Raum und Körper zeichnerisch umzusetzen und wichtige Informationen wie Kamerabewegungen sekundenschnell visualisieren und kommunizieren zu können.
www.filmseminare.de/storyboard

ARBEITS- UND VERTRAGSRECHT FÜR FILMSCHAFFENDE am 23. und 24. März 2019

Steffen Schmidt-Hug ist deutschlandweit der einzige Fachanwalt für Arbeitsrecht UND für Urheber- und Medienrecht – in diesem Wochenendseminar vermittelt er das Rüstzeug, um sich den im beruflichen Alltag der Branche auftretenden Vertrags- und Rechtsfragen stellen zu können. Es richtet sich sowohl an befristet angestellte Film- und Fernsehschaffende als auch an die auf selbständiger Basis arbeitenden Filmkünstler.
www.filmseminare.de/berufsrecht

VISUAL EFFECTS (VFX) am 23. und 24. März 2019

Immer größer wird der Anteil so gut wie jeder Film- und TV-Produktion, der nicht real am Set, sondern im Nachhinein am Computer entsteht. Damit werden Aufnahmen möglich, die früher undenkbar oder jedenfalls unbezahlbar waren. Oscarpreisträger Tyron Montgomery führt an diesem Wochenende kompakt, aktuell und umfassend in das Thema VFX ein. Das Seminar richtet sich an alle Filmschaffenden, die den Einsatz von VFX erdenken, kalkulieren, planen, koordinieren oder beurteilen sollen bzw. deren Aufgabengebiet Berührungspunkte mit VFX aufweist: Autoren und Redakteure, Regisseure und Regieassistenten, Produzenten und Produktionsleiter, Szenenbildner, Cutter u.v.a.m.
www.filmseminare.de/vfx

URHEBER- UND PERSÖNLICHKEITSRECHT am 30. und 31. März 2019

Aus kaum einem anderen Bereich fallen beim Filmemachen immer wieder so viele Fragen an wie zum Thema Urheber- und Persönlichkeitsrecht: Welches Einverständnis brauche ich, wenn ich mich an die Verfilmung wahrer Begebenheiten mache? Von wem benötige ich wann eine Rechteübertragung, wenn ich ihn oder sein Werk in meinem Film verwenden will? Wo darf ich meine Kamera hinstellen? All diese praktischen Fragen des täglichen Produktionsprozesses erläutert der Rechtsanwalt Dr. Ulrich Fuchs an diesem Wochenende kompetent und kurzweilig, dank seiner breiten Erfahrung von Literaturverfilmungen über zeitgeschichtliche Stoffe bis hin zur Parodie, bei Produktionen von „Der Baader Meinhof Komplex“ bis „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“.
www.filmseminare.de/filmrecht

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER am 6. und 7. April 2019

Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben.
www.filmseminare.de/bairisch

WERBEFILMPRODUKTION am 6. und 7. April 2019

Werbespots z.B. für Kino und Fernsehen sind die extremsten Werke der Filmbranche: sie sind die kürzesten Formate, haben aber gelegentlich auch die größten Budgets. Der erfahrene Werbefilmer Holger Frick plaudert an diesem Wochenende aus dem Nähkästchen, wie man Aufträge an Land zieht und den Kunden zufriedenstellt.
www.filmseminare.de/werbefilm

ADOBE PREMIERE PRO am 27. und 28. April 2019

Das Seminar richtet sich an alle, die sich für eine Einführung in die Software interessieren und sofort mit dem Schnittprogramm loslegen möchten. Uwe Wrobel vermittelt den Teilnehmern gleich zu Beginn eine sinnvolle Arbeitsweise und -methodik, die vom Grundprinzip auch für andere professionelle Schnittsysteme wie Avid und Final Cut Pro gilt.
www.filmseminare.de/premierepro

ADOBE PREMIERE PRO – ERWEITERTE FUNKTIONEN am 23. und 24. Juni 2018

Das Seminar richtet sich an Videoeditoren und Cutterassistenten, die ihr Wissen in Premiere Pro erweitern wollen. In den zwei Tagen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam mit Uwe Wrobel erweiterte Schnitttechniken, das Arbeiten mit LUTs, 2K & 4K-Workflows und Offline-Online-Schnitt behandeln und praktisch üben können.
www.filmseminare.de/premierepro-fortgeschritten

SCHAUSPIELFÜHRUNG am 18. und 19. Mai 2019

Für die Arbeit mit Schauspielern am Set benötigt der Regisseur die richtige Balance aus Entschiedenheit und Sensibilität. Filmemacher und Regisseur Burkhard Feige, dessen Abschlussfilm „Solo“ von der Filmwerkstatt produziert wurde, vermittelt an diesem Wochenende, wie dieser Drahtseilakt gelingt. Im Seminar erarbeitet er anhand von praktischen Übungen mit den Teilnehmern, wie man in einer gleichsam angenehmen wie produktiven Arbeitsatmosphäre mit einer zielgeführten Zusammenarbeit zum Erfolg kommt. Das Seminar richtet sich gleichermaßen an Produzenten, Regisseure, Autoren und Producer, die ihren Umgang mit Schauspielern verbessern wollen sowie an Schauspieler, die einen Blick in die Arbeit des Regisseurs werfen wollen, um ihn besser zu verstehen.
www.filmseminare.de/schauspielfuehrung

Diese und alle anderen Seminare aus unserem Programm könnt Ihr übrigens nicht nur selbst besuchen, sondern auch zur Mitarbeitermotivation oder als Geschenk einsetzen: beschenkt Euch selbst, Eure Geschäftspartner, Mitarbeiter, Kunden, Freunde oder Kinder doch einfach mit einer Seminarteilnahme! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms findet sich unter www.filmseminare.de.

Storyboard, Arbeitsrecht, VFX, Urheberrecht: Seminare gegen den Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel in der Film- und TV-Branche ist gerade auch am Standort München in aller Munde. Filmwerkstatt-Vorstand Martin Blankemeyer hat dem Branchendienst Blickpunkt:Film dazu aktuell ein Interview gegeben, das unter http://beta.blickpunktfilm.de/details/437888 nachgelesen werden kann. Die Filmwerkstatt engagiert sich dazu ganz praktisch: mit Vorbereitungskursen für die IHK-Prüfungen in Medienberufen, Werkstätten für Drehbuchautoren und Dokumentarfilmer und – seit über zehn Jahren – mit einem breitgefächerten Programm an Wochenendseminaren für Filmschaffende und alle, die es werden wollen. Unser Angebot im März und April haben wir hier zusammengestellt:

STORYBOARD ZEICHNEN am 16. und 17. März 2019

Seit es Filme gibt, gibt es Storyboards. Siegmar Warnecke, Storyboard-Artist für Filme wie „Die Wilden Hühner“ oder „Deutschland 09“, vermittelt an diesem Wochenende, was diese Zeichnungen und Grafiken eigentlich sind und wie sie helfen, die eigene filmische Vision zu stärken und umzusetzen. Durch Grundlagenvermittlung und vor allem mit vielen praktischen Übungen lernen die Teilnehmer elementare Darstellungsformen von Raum und Körper zeichnerisch umzusetzen und wichtige Informationen wie Kamerabewegungen sekundenschnell visualisieren und kommunizieren zu können.
www.filmseminare.de/storyboard

ARBEITS- UND VERTRAGSRECHT FÜR FILMSCHAFFENDE am 23. und 24. März 2019

Steffen Schmidt-Hug ist deutschlandweit der einzige Fachanwalt für Arbeitsrecht UND für Urheber- und Medienrecht – in diesem Wochenendseminar vermittelt er das Rüstzeug, um sich den im beruflichen Alltag der Branche auftretenden Vertrags- und Rechtsfragen stellen zu können. Es richtet sich sowohl an befristet angestellte Film- und Fernsehschaffende als auch an die auf selbständiger Basis arbeitenden Filmkünstler.
www.filmseminare.de/berufsrecht

VISUAL EFFECTS (VFX) am 23. und 24. März 2019

Immer größer wird der Anteil so gut wie jeder Film- und TV-Produktion, der nicht real am Set, sondern im Nachhinein am Computer entsteht. Damit werden Aufnahmen möglich, die früher undenkbar oder jedenfalls unbezahlbar waren. Oscarpreisträger Tyron Montgomery führt an diesem Wochenende kompakt, aktuell und umfassend in das Thema VFX ein. Das Seminar richtet sich an alle Filmschaffenden, die den Einsatz von VFX erdenken, kalkulieren, planen, koordinieren oder beurteilen sollen bzw. deren Aufgabengebiet Berührungspunkte mit VFX aufweist: Autoren und Redakteure, Regisseure und Regieassistenten, Produzenten und Produktionsleiter, Szenenbildner, Cutter u.v.a.m.
www.filmseminare.de/vfx

URHEBER- UND PERSÖNLICHKEITSRECHT am 30. und 31. März 2019

Aus kaum einem anderen Bereich fallen beim Filmemachen immer wieder so viele Fragen an wie zum Thema Urheber- und Persönlichkeitsrecht: Welches Einverständnis brauche ich, wenn ich mich an die Verfilmung wahrer Begebenheiten mache? Von wem benötige ich wann eine Rechteübertragung, wenn ich ihn oder sein Werk in meinem Film verwenden will? Wo darf ich meine Kamera hinstellen? All diese praktischen Fragen des täglichen Produktionsprozesses erläutert der Rechtsanwalt Dr. Ulrich Fuchs an diesem Wochenende kompetent und kurzweilig, dank seiner breiten Erfahrung von Literaturverfilmungen über zeitgeschichtliche Stoffe bis hin zur Parodie, bei Produktionen von „Der Baader Meinhof Komplex“ bis „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“.
www.filmseminare.de/filmrecht

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER am 6. und 7. April 2019

Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben.
www.filmseminare.de/bairisch

WERBEFILMPRODUKTION am 6. und 7. April 2019

Werbespots z.B. für Kino und Fernsehen sind die extremsten Werke der Filmbranche: sie sind die kürzesten Formate, haben aber gelegentlich auch die größten Budgets. Der erfahrene Werbefilmer Holger Frick plaudert an diesem Wochenende aus dem Nähkästchen, wie man Aufträge an Land zieht und den Kunden zufriedenstellt.
www.filmseminare.de/werbefilm

ADOBE PREMIERE PRO am 27. und 28. April 2019

Das Seminar richtet sich an alle, die sich für eine Einführung in die Software interessieren und sofort mit dem Schnittprogramm loslegen möchten. Uwe Wrobel vermittelt den Teilnehmern gleich zu Beginn eine sinnvolle Arbeitsweise und -methodik, die vom Grundprinzip auch für andere professionelle Schnittsysteme wie Avid und Final Cut Pro gilt.
www.filmseminare.de/premierepro

Diese und alle anderen Seminare aus unserem Programm könnt Ihr übrigens nicht nur selbst besuchen, sondern auch zur Mitarbeitermotivation oder als Geschenk einsetzen: beschenkt Euch selbst, Eure Geschäftspartner, Mitarbeiter, Kunden, Freunde oder Kinder doch einfach mit einer Seminarteilnahme! Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms findet sich unter www.filmseminare.de.

Cutter/in Film und TV: Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel

Am 4. Februar veröffentlichte die Süddeutsche Zeitung einen Artikel zum Thema Fachkräftemangel im Bereich Filmproduktion: „Der Serien-Boom ist für die Branche ein Glücksfall und schafft Arbeit in Hülle und Fülle. Regisseure gibt es genug – Kameraleute, Requisiteure und Maskenbildner aber werden dringend gesucht“. Und auch beim CSU-Filmgespräch wurde das Thema aufgegriffen. Das Fazit war auch hier: Der Bedarf an Fachkräften wächst und natürlich wächst somit auch der Bedarf an gut strukturierter und praktisch ausgerichteter Aus- und Weiterbildung für die Branche. Hier könnt ihr die Artikel zu dem Thema selbst nachlesen: www.sueddeutsche.de/medien/film-und-serienproduktion-leerstelle-hinter-der-kamera-1.4316312 und www.mediennetzwerk-bayern.de/16119/ausgebildet-dynamisch-jung-sucht.

Wir bieten seit elf Jahren bereits Wochenendseminare und Lehrgänge an: von der Branche für die Branche. In diesem Sinne wollen wir Euch unseren diesjährigen Cutter-Lehrgang vorstellen. Er ist eine gute Gelegenheit, sich in 3,5 Monaten auf den aktuellen technischen Stand des Filmschnitts zu bringen.

Cutter/ Editoren von heute müssen auf vielen Ebenen kompetent sein. Neben Rhythmusgefühl, Verständnis für Dramaturgie und Bildgestaltung, wird heutzutage Know-How in Computertechnik, Animation und Soundediting erwartet. Je nachdem in welchem Bereich Cutter/ Editoren arbeiten, sind die Erwartungen an diese „neuen“ Fähigkeiten unterschiedlich hoch. Wenn Ihr euer Wissen vertiefen oder auffrischen möchtet, dann ist dieser kompakte Kurs eine der besten Möglichkeiten dafür. Weitere Informationen erhaltet Ihr hier: www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor

Diese Inhalte erwarten Euch in unserem Vollzeit-Unterricht:

  • Montagetheorie und Premiere Pro CC
  • Formate für Sendungen, wie z. B. NIF, Magazin und Erklärstücke
  • Filmdramaturgie, die unterschiedlichen Genres und Erzählformen im Kino und TV
  • Arbeit an Praxisprojekten an speziell dafür vorgesehenen Schnittübungs- sowie Tutorentagen
  • After Effects und Photoshop: Wie gehe ich damit um, Tipps und Tricks
  • Ton und Audiogestaltung
  • Colorgrading mit DaVinci Resolve
  • Avid Media Composer

Es bestehen diverse Möglichkeiten, sich diesen Kurs als Weiterbildung finanzieren zu lassen, z.B. durch einen Bildungsgutschein. Wir haben die uns bekannten Möglichkeiten hier für Euch zusammengefasst: www.filmseminare.de/finanzierung.

Für Fragen und Anmeldungen stehen wir Euch gern per E-Mail zur Verfügung:
editor@muenchner-filmwerkstatt.de

Vollzeitlehrgang Cutter/in Film und TV ab April 2019 – jetzt anmelden!

„I think great editing skill will protect the director from suicide.“ Sean Penn

Wir freuen uns, dass unser 14-wöchiger Vollzeitlehrgang Cutter/in Film und TV am 1. April 2019 startet. Bei dem Kurs erhalten die Teilnehmer unter professioneller Anleitung all das Basis-Rüstzeug, das sie auf dem Weg zum Editor benötigen. Dazu gehört die Vermittlung von breit aufgestelltem Grundwissen in den Bereichen Schnitt, Sounddesign, Motion Graphics und Farbkorrektur sowie Grundlagen zur Dramaturgie und zum szenischen Schnitt. Im Training arbeiten wir u.a. mit den Applikationen Premiere Pro, Avid Media Composer, After Effects, DaVinci Resolve und Photoshop.

Neben der theoretischen Schulung können die Teilnehmer an Praxistagen anhand von Übungsprojekten und betreut von Tutoren das erlernte Wissen vertiefen. Dafür steht jedem Teilnehmer ein eigener Schnittplatz zur Verfügung.

Unsere Dozenten, u.a. Uwe Wrobel und David Emmenlauer haben langjährige Erfahrung als Trainer und sind zudem auch gefragte Spezialisten in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereichen. Dadurch vermitteln sie aktuelles Berufswissen und bringen stets die neuesten Entwicklungen in die Trainings ein.

Der Lehrgang richtet sich an freiberufliche Film- und Fernsehschaffende wie auch an feste und freie Mitarbeiter von Sendern und Produktionsfirmen mit ersten Erfahrungen, die ihre Kenntnisse erweitern und sich im Bereich Schnitt / Montage / Editing qualifizieren und weiterbilden wollen.

„Voraussetzung ist vor allem ein Interesse am Geschichtenerzählen und Offenheit für Neues.“, meint Uwe Wrobel, der unseren Lehrgang organisiert. „Das Berufsbild des Cutters hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Es reicht heute nicht mehr aus, einfach Editor zu sein. Wir müssen auf viel mehr Ebenen kompetent sein. Neben Rhythmusgefühl, Verständnis für Dramaturgie und Bildgestaltung wird heutzutage Know-How in Computertechnik, Animation und Soundediting erwartet. Daher müssen wir uns ständig weiterbilden.“

Die Anmeldung für den Lehrgang Cutter/in Film und TV ab jetzt möglich. Alle Informationen zu den Inhalten, Zeiten und natürlich auch den vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten, z.B. durch einen Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit, mit dem der Lehrgang bis zu 100% gefördert werden kann, findet Ihr unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor

Ihr könnt Uwe Wrobel auch direkt unter editor@muenchner-filmwerkstatt.de kontaktieren und einen persönlichen Beratungsgstermin ausmachen.

Erfolgreicher Abschluss unserer Cutter-Weiterbildung! Anmeldungen zum nächsten Termin in März 2019 möglich!

Wir gratulieren herzlich den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Weiterbildung „Cutter/in Film & TV“, die am 15. Juni das Ende des Lehrgangs feierten.

Die Showreels, die im Laufe des Lehrgangs entstehen, zeigen das Erlernte und die neuen Fertigkeiten und können als Bewerbungsgrundlage genutzt werden. Am letzten Lehrgangstag werteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit Lehrgangsleiter Uwe Wrobel die eigenen Projekte aus. Anschließend haben sie verdienterweise bei einem Essen auf den Abschluss angestoßen.
Ausgestattet mit Theorie und Praxis in den gängigen Schnittsystemen sind die frisch gebackenen Editor bestens für die Herausforderungen der Branche vorbereitet. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und einen tollen Start in den Berufsalltag!

„Ich mochte die Abwechslung zwischen Input & Übung. Das Material war vielfältig und die Referenten kommen aus der Praxis.“ Angelika Lepper, Jahrgang 2018

Die nächste Weiterbildung zum „Cutter/in Film & TV“ beginnt im März 2019.

Wer Interesse hat, das Handwerk des Editors zu erlernen, sich mit den Schnittsystemen Premiere Pro, Avid Media Composer und weiteren Tools auseinanderzusetzen und nur wenig Zeit zur Verfügung hat, ist hier genau richtig. Innerhalb von 14-16 Wochen bietet dieser Kurs die Möglichkeit, von erfahrenen Dozenten die Theorie und deren Anwendung in den unterschiedlichen Schnittsystemen zu erlernen und im Eigenstudium die Praxis zu üben.

„Ein absolut empfehlenswerter Kurs für Einsteiger und Quereinsteiger! Vielen Dank für diesen genialen Kurs!“ Roxana Purmandi, Jahrgang 2018

„Wir wurden sehr gut betreut, der Kurs war intensiv und ich habe trotz Vorkenntnissen viel gelernt.“ Johannes Schmitz, Jahrgang 2018

Mehr Infos zu dem Lehrgang und auch die Finanzierungsmöglichkeiten findet ihr unter: www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor 
Diese Weiterbildung kann durch einen Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit zu 100% finanziert werden.

Bei Interesse meldet Euch bei:
Natalie Kramer
editor@muenchner-filmwerkstatt.de
+49 176 / 66677203

 

 

Cutter/in Film und TV: Der nächste Kurs beginnt in Kürze!

Eines unserer Highlights im März ist der Beginn unserer Weiterbildung zum Cutter/in Film und TV.

Diese Weiterbildung ist eine gute Gelegenheit, sich in 3,5 Monaten auf den aktuellen technischen Stand des Filmschnitts zu bringen.

Cutter/ Editoren von heute müssen auf vielen Ebenen kompetent sein. Neben Rhythmusgefühl, Verständnis für Dramaturgie und Bildgestaltung, wird heutzutage Know-How in Computertechnik, Animation und Soundediting erwartet. Je nachdem in welchem Bereich Cutter/ Editoren arbeiten, sind die Erwartungen an diese „neuen“ Fähigkeiten unterschiedlich hoch. Wenn Ihr euer Wissen vertiefen oder auffrischen möchtet, dann ist dieser kompakte Kurs eine der besten Möglichkeiten dafür. Weitere Informationen erhaltet Ihr hier: www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor

Diese Inhalte erwarten Euch in unserem Vollzeit-Unterricht:

  • Montagetheorie und Premiere Pro CC
  • Formate für Sendungen, wie z. B. NIF, Magazin und Erklärstücke
  • Filmdramaturgie, die unterschiedlichen Genres und Erzählformen im Kino und TV
  • Arbeit an Praxisprojekten an speziell dafür vorgesehenen Schnittübungs- sowie Tutorentagen
  • After Effects und Photoshop: Wie gehe ich damit um, Tipps und Tricks
  • Ton und Audiogestaltung
  • Colorgrading mit DaVinci Resolve
  • Avid Media Composer

Es bestehen diverse Möglichkeiten, sich diesen Kurs als Weiterbildung finanzieren zu lassen, z.B. durch einen Bildungsgutschein. Wir haben die uns bekannten Möglichkeiten hier für Euch zusammengefasst: www.filmseminare.de/finanzierung.

Für Fragen und Anmeldungen stehen wir Euch gern telefonisch zur Verfügung:
Natalie Kramer
Koordinatorin Lehrgang Editor Film&TV
Tel. 0176 / 666 77203
editor@muenchner-filmwerkstatt.de

Cutter/in Film und TV: jetzt anmelden zur Weiterbildung 2018!

Unser Lehrgang „Cutter/in Film und TV“ startet in wenigen Wochen! Dieser Vollzeitlehrgang eignet sich für alle, die als Quereinsteiger dieses Handwerk und seine zentralen Werkzeuge (AVID, Adobe Premiere, After Effects u.v.m.) von Grund auf erlernen oder sich sonst mit Schnitt auseinandersetzen möchten. Vollständige und stets aktuelle Informationen zu diesem Lehrgang finden sich auf unserer Webseite unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor.

Im Folgenden stellen wir einen Teil der Dozenten unseres Lehrgangs vor, die alle an renommierten Institutionen und Unternehmen wie der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film München oder dem unterrichten. Vor allem aber stehen sie als „Meister/innen ihres Fachs“ mit beiden Beinen in der Praxis. Dadurch verfügen sie sowohl über die didaktische als auch die inhaltliche Kompetenz, aktuellstes Wissen zu den jeweiligen Themen zu vermitteln.

Lehrgänge Fiction-Producer/in (IHK), Produktionsleiter/in (IHK), Regieassistent/in (IHK), Cutter/in Film und TV – jetzt anmelden!

Auch im Frühjahr 2018 bietet die Münchner Filmwerkstatt neben Wochenendseminaren und -Workshops zusätzlich ein umfangreiches Angebot an berufsbegleitendenden Lehrgängen sowie einem Vollzeitlehrgang an.  Die Lehrgänge richten sich an alle interessierten Film- und Fernsehschaffenden, die eine praxisnahe Fortbildung anstreben und zusätzliche Qualifikationen oder berufliche Perspektiven erlangen möchten. Wie stets bei der Münchner Filmwerkstatt wird der Unterricht von in der Branche aktive Dozenten geleitet, um eine hohe Aktualität und Praxisrelevanz der Lehrinhalte zu garantieren. Die Anmeldung für alle vier Lehrgänge ist ab jetzt möglich.

Weiterlesen

Jetzt anmelden: Förderfähiger Vollzeitlehrgang „Cutter/in Film und TV“ ab April

Der Countdown läuft: am 3. April startet unser

Vierzehnwöchiger Vollzeitlehrgang Cutter/in Film und TV

Bis zum 20. Juli werden erfahrene Postproduktionsspezialisten Inhalte zu den Themen Gestaltung, Technik, Methoden und Praxis rund um die Montage bei Film und Fernsehen vermitteln. Hier ein kleiner Auszug aus den Inhalten, die Euch erwarten

Weiterlesen

Cutter/in Film und TV – Dozenten und neuer Starttermin

Ab 3. April 2017 bieten wir erstmals in München einen vierzehnwöchigen Kurs für „Cutter/in Film und TV“ an. Der Lehrgang startet am 3. April und dauert bis zum 19. Juli 2017.
Dieser Vollzeitlehrgang ist ideal für alle, die sich auf den neuesten Stand der Technik/Schnittdramaturgie bringen lassen wollen, oder jene, die als Quereinsteiger dieses Handwerk und seine zentralen Werkzeuge (AVID, Adobe Premiere, After Effects u.v.m) von Grund auf erlernen möchten.
Alle Dozenten arbeiten in der Film- und Medienbranche und können über die aktuellen Anforderungen ihres Fachbereichs berichten. Sie verfügen sowohl über jahrelange professionelle Erfahrungen in ihrem Arbeitsbereich, als auch bei der Vermittlung des fachbezogenen Wissens.

Wir freuen uns, Euch heute einige unserer Dozenten vorstellen zu können:

Uwe Wrobel absolvierte von 1995 bis 1997 eine Ausbildung zum Film- und Fernsehcutter beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg. 2004 erlangte er sein Diplom als Film- und Fernsehregisseur an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Seit 2004 ist er Geschäftsführer des Postproduktionshauses Playtime. Mehr Infos auf www.playtimefilm.de

 

 

 

David Spaeth ist Regisseur und Autor. Er realisierte Portraits über Henning Mankell und die Band La Brass Banda für SWR, BR, Arte und ServusTV. Sein Film „Der Europakomplex“ lief auf Festivals wie dem Gouangzhou Docfestival/China, dem Max-Ophüls-Preis und Doc Est/Rumänien. Von 1998 bis 2005 studierte er an der Filmakademie Baden-Württemberg und ist auch dort seit 2011 als Dozent im Bereich Dokumentarfilm tätig. Eindrücke von seinen Filmen sind auf seiner Webseite zu sehen: www.davidspaeth.de

 

 

 

Lauri Trillitzsch ist geschäftsführender Gesellschafter der Produktionsfirma “die cowboys”. In diesem Rahmen realisiert er werbliche Formate für Kunden wie z.B. das Fraunhofer Institut oder Audi. Er ist als Dozent u.a. an der Technischen Hochschule Nürnberg tätig. Als Absolvent des Studiengangs “Film und Animation” der Technischen Hochschule Nürnberg hat er mit seiner Diplomarbeit „Video killed the Radiostar“  den 1. Preis in der Hauptkategorie „kurz und schön“ in Köln gewonnen. Der Film wurde in den Katalog „100 beste deutsche Kurzfilme“ der AG Kurzfilm aufgenommen. Weitere Eindrücke sind unter www.diecowboys.de zu finden.

 

 

 

Zu Wolfgang A. Heß` Kompetenzfeldern zählen neben der Postproduction und dem Schnitt auch die Medientechnik und die Mediengestaltung/Dramaturgie. Für seine Produktionen, wie beispielsweise die Imagekampagne „The Power of the Image“ oder den „Roulette-Trailer“ für ProSieben erhielt er zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, unter ihnen den Finalist Award beim New York Film Festival, den Silber-Award der Promax UK, den Broadcast Design Award in Los Angeles sowie den Broadcast Design Award für die beste Marketingkampagne der Welt.

 

 

 

Der Cutter-Lehrgang kann als Qualifizierungsmaßnahme mit einem Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit zu 100% gefördert werden. Dies ist möglich, weil der Lehrgang nach AZAV § 87 SGB III zertifiziert ist. Wenn Ihr eine Förderung durch einen Bildungsgutschein für den Kurs beantragen wollt, nehmt Kontakt zu einem Sachbearbeiter der Agentur für Arbeit auf und klärt, ob Ihr einen Bildungsgutschein erhalten könnt. Bei Fragen/Problemen rund um den Bildungsgutschein könnt Ihr gerne auf uns zukommen. Übrigens: Neben dem Bildungsgutschein gibt es noch viele weitere Fördermöglichkeiten, die wir Euch unter www.filmseminare.de/finanzierung zusammengefasst haben.