Lichtsetzen, After Effects, Filmfinanzierung, Lektorat und Dokumentarfilmproduktion: unser Seminarangebot für schlechtes Wetter aber gute Weiterbildung

In Cannes sorgt auch dieses Jahr ein gewisser Herr von Trier für Aufregung. Mit seinem Psycho-Thriller „The House That Jack Built“ scheuchte er ca. 100 Besucher aus dem Kinosaal, erntete aber gleichzeitig auch Applaus für sein neuestes Werk. Auch wir stehen auf Thriller und haben deshalb Emmanuel Oberg überzeugt am 4. und 5. Juli während des Filmfests sein Workshop „Writing a Successful Thriller“ in der Filmwerkstatt zu halten. Mehr Informationen dazu hier: www.filmseminare.de/thriller.

Wer sich bis dahin mit der Weiterbildung nicht gedulden kann, sieht im Folgenden unser aktuelles Seminarangebot. Ganz ohne Blut aber dafür geht es direkt in den Kreislauf des Filmemachens!

ADOBE AFTER EFFECTS am 26. und 27. Mai 2018

Bernhard Kreutzer bietet in diesem Wochenendkurs einen Einstieg in das professionelle Compositing und Animieren. Mithilfe von Effekten und Animationen verleiht After Effects Filmen eine völlig neue Dimension. Aber nicht nur Spezialeffekte, sondern auch das Motion Design ist ohne After Effects nicht mehr vorstellbar.
www.filmseminare.de/aftereffects

LICHTGESTALTUNG FÜR FILM- UND VIDEOPROJEKTE am 26. und 27. Mai 2018

Achim Dunker, langjähriger Kameramann und Autor von Standardwerken zum Thema Licht und Kamera setzt in diesem Seminar im wahrsten Sinne des Wortes Highlights. Er gibt Einblicke in die Grundsätze des Lichtsetzens, erörtert physikalische und ästhetische Grundlagen der Lichtgestaltung sowohl für Dokumentarfilme als auch für szenische, emotionale Einstellungen. In Gruppenarbeiten erlangen die Teilnehmer Sicherheit im Umgang mit Lampentypen und entwickeln eigene Lösungsansätze für spezielle Lichtsituationen.
www.filmseminare.de/lichtsetzen

FILMSCHNITT UND MONTAGE am 2. und 3. Juni 2018

Gewiefte Cutter behaupten gelegentlich, sie könnten aus ein und demselben Rohmaterial gleichermaßen Romantik, Spannung, Trauer, Action oder Comedy herstellen – inwiefern (und wie) das geht, wo die Grenzen liegen und was man bereits beim Drehen dafür beachten muss, erläutert der erfahrene Filmemacher Uwe Wrobel. Dazu macht er die Teilnehmer an diesem Wochenende mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

FILMFINANZIERUNG IN DEUTSCHLAND am 9. und 10. Juni 2018

Der Produzent Florian Deyle, dessen Film „Paradies“ letztes Jahr in Venedig mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet wurde, gibt in diesem Seminar einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten der Filmfinanzierung in Deutschland. Dabei werden traditionelle Bausteine wie die Zusammenarbeit mit TV-Sendern und die verschiedenen Fördermöglichkeiten genauso behandelt wie neue Strategien – mit dem Ziel, den Teilnehmern aufzuzeigen, dass und wie sich auch anspruchsvolle Projekte finanzieren lassen.
www.filmseminare.de/filmfinanzierung

LEKTORIEREN VON DREHBÜCHERN am 9. und 10. Juni 2018

Drehbuchlektorate dienen oft der Entscheidungsfindung von Produktionsfirmen und Förderstellen, gleichzeitig werden sie auch bei Einstiegspositionen in der Branche häufig von den Mitarbeitern verlangt. Frank Raki, Lektor, Script Doctor und Leiter des STOFF.labs 2016/17, zeigt an diesem Wochenende den Weg zur Erstellung eines professionellen Lektorats. Neben grundsätzlichen Begrifflichkeiten und der Besprechung der wichtigsten dramaturgischen Modelle bietet das Seminar unabdingbare Informationen zu Branche und Markt und wird mit praktischen Übungen abgerundet. Auch für Drehbuchautoren geeignet, die wissen wollen, worauf es ankommt.
www.filmseminare.de/drehbuchlektorat

DOKUMENTARFILMPRODUKTION am 16. und 17. Juni 2018

Ingo Fliess produziert seit über 10 Jahren mit seiner eigenen Produktionsfirma preisgekörnte Dokumentarfilme – an diesem Wochenende erläutert er Themenwahl, Konzeptentwicklung und -präsentation, Umgang mit öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen, Filmförderanstalten und Verleihern, die verschiedenen Finanzierungsmodelle für Dokumentarfilme und vieles andere mehr!
www.filmseminare.de/dokumentarfilmproduktion

DREHBUCHHANDWERK am 16. und 17. Juni 2018

Frank Raki und Christoph von Zastrow sind erfahrene Drehbuchautoren und Lektoren, die sich im Seminar „Drehbuchhandwerk“ im November in die Karten schauen lassen. Ihr Ansatz der Gegenüberstellung klassischer Modelle eignet sich nicht nur für Einsteiger, die professionelle Anleitung suchen, sondern auch für bereits Fortgeschrittene, die die Systematik hinter dem Theorienwirrwarr begreifen wollen.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

ADOBE PREMIERE PRO – ERWEITERTE FUNKTIONEN am 23. und 24. Juni 2018

Das Seminar richtet sich an Videoeditoren und Cutterassistenten, die ihr Wissen in Premiere Pro erweitern wollen. In den zwei Tagen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam mit Uwe Wrobel erweiterte Schnitttechniken, das Arbeiten mit LUTs, 2K & 4K-Workflows und Offline-Online-Schnitt behandeln und praktisch üben können.
www.filmseminare.de/premierepro-fortgeschritten

DREHBUCHAUFSTELLUNG am 23. und 24. Juni 2018

Mit Hilfe dieser aus der systemischen Therapie entlehnten Methode erhalten Autoren, Regisseure, Produzenten und andere Filmschaffende Klarheit über die Stärken und Schwächen ihres Stoffes und gewinnen kreative Impulse für seine Weiterentwicklung. In diesem Workshop unter der Leitung von BR-Debütredakteurin Dr. Claudia Gladziejewski und Rainer Paszek erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seinen mitgebrachten Stoff offen oder verdeckt aufzustellen – und darf ohne Mehrkosten auch weitere Mitglieder seines Teams mitbringen!
www.filmseminare.de/drehbuchaufstellung
Wer ohne eigene Aufstellung als sog. Zaungast zum reduzierten Preis teilnehmen mag, folgt bitte diesem Link zur Anmeldung:
www.filmseminare.de/zaungast

WRITING A SUCCESSFUL THRILLER am 4. und 5. Juli 2018

Emmanuel Oberg bespricht bei dem Seminar u.a. den Aufbau der Geschichte, verschiedene Terror- und Angst-Typen, die Charaktere, die Besonderheiten des Genres, aber auch diverse Einstiegs- und Schlussmöglichkeiten. Der Workshop bietet die perfekte Grundlage, um das eigene Thrillerprojekt aufzupolieren und sich allgemeines Wissen über das Genre und wie erfolgreiche Thriller aussehen zu verschaffen. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Autoren und Dramaturgen wie an Regisseure und Produzenten, die ein besseres Verständnis von Thrillern erlangen wollen.
www.filmseminare.de/thriller

ERFOLGREICH FERNSEHKRIMIS SCHREIBEN am 14. und 15. Juli 2018

Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen Dramaturgie. Martin Thau, Mastermind der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet im Rahmen seines Wochenendseminars die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt zu reüssieren.
www.filmseminare.de/fernsehkrimis-schreiben

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht über unser gesamtes Seminarprogramm findet sich unter www.filmseminare.de/muenchen/termine. Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq.

DSLR, Filmpädagogik, After Effects, Lichtsetzen, Camera Acting, Montage, Filmfinanzierung/ Das Ergebnispapier vom Kongress „Zukunft Deutscher Film“

Vor kurzem hat unser Vorstand Martin Blankemeyer beim Kongress „Zukunft Deutscher Film“ zum Thema „Ausbildung und Nachwuchs“ mitdiskutiert. Im Ergebnispapier könnt Ihr hier nachlesen, worauf sich beim Kongress geeinigt wurde: www.lichter-filmfest.de/media/180426_zdf_ergebnisspapier_06.pdf
U.a. wurde festgehalten, dass die Einstiegsmöglichkeiten in die Filmbranche sehr unterschiedlicher Natur sein können und die Anzahl der Quereinsteiger und Autodidakten einen großen Anteil ausmachen. Dies ist im Hinblick auf die Förderung und Unterstützung von „Projekten mit knappen Budgets“ relevant, wenn der Blick auf die Vergabe der Förderungen gerichtet wird. So wird beim Kongress gefordert, Quereinsteiger gleichgestellt mit Hochschulabsolventen zu unterstützen und die Weiterbildung des Einzelnen zu fördern.

Wir stimmen dem zu und haben gleich die nächsten Gelegenheiten zur Weiterbildung für Euch zusammengestellt:

SCRIPT SUPERVISOR vom 28. April bis 1.Mai 2018

Für manche ist es DER Einstiegsjob in eine Filmkarriere – als Mitarbeiter der Regieabteilung sind Script Supervisor zuständig für die „Anschlüsse“ zwischen verschiedenen Aufnahmen und fertigen Berichte für den Schneideraum und das Produktionsbüro. Carmen Stuellenberg arbeitet seit 2007 als Script Supervisor u.a. für Caroline Link, Bully Herbig und Matthias Schweighöfer. In diesem Workshop führt sie umfassend in die Arbeit eines Script Supervisors ein, erläutert den gesamten Aufgabenbereich und zeigt alle nötigen Tipps und Tricks – an vier Tagen, damit auch genügend Zeit für praktische Übungen bleibt.
www.filmseminare.de/script-continuity

DSLR-WORKSHOP am 5. und 6. Mai 2018

Christoph Harrer, seit über 15 Jahren als freiberuflicher Kameramann u.a. für das ZDF und RTL tätig, erläutert hier alles Wissenswerte im Umgang mit digitalen Photokameras mit Videofunktion, die mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis der perfekte Einstieg in die Profiliga in Sachen Bildqualität sind. Von der richtigen Konfiguration der Kamera über die sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis zum Postproduktions-Workflow wird nicht nur das nötige theoretische Wissen vermittelt, sondern dieses im Rahmen kleiner Dreharbeiten auch in der Praxis angewendet.
www.filmseminare.de/dslr-workshop

FILME DREHEN MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN am 19. und 20. Mai 2018

Was braucht man, um ein Filmprojekt mit einer Schulklasse, Jugendgruppe, Video-AG oder ähnlich interessierten Gruppe anzugehen? In diesem Seminar vermittelt Rainer Niermann Lehrern, Studenten, Jugendgruppenleitern und anderen alles nötige Wissen, um Filmprojekte mit Kindern und Jugendlichen erfolgreich zu planen und durchzuführen. Die Teilnehmer bekommen sehr praxisorientiert Einblicke in alle Aspekte einer Filmproduktion und erhalten wertvolle Informationen, wie das Gelernte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen umsetzbar ist.
www.filmseminare.de/lehrerseminar

ADOBE AFTER EFFECTS am 26. und 27. Mai 2018

Bernhard Kreutzer bietet in diesem Wochenendkurs einen Einstieg in das professionelle Compositing und Animieren. Mithilfe von Effekten und Animationen verleiht After Effects Filmen eine völlig neue Dimension. Aber nicht nur Spezialeffekte, sondern auch das Motion Design ist ohne After Effects nicht mehr vorstellbar.
www.filmseminare.de/aftereffects

LICHTGESTALTUNG FÜR FILM- UND VIDEOPROJEKTE am 26. und 27. Mai 2018

Achim Dunker, langjähriger Kameramann und Autor von Standardwerken zum Thema Licht und Kamera setzt in diesem Seminar im wahrsten Sinne des Wortes Highlights. Er gibt Einblicke in die Grundsätze des Lichtsetzens, erörtert physikalische und ästhetische Grundlagen der Lichtgestaltung sowohl für Dokumentarfilme als auch für szenische, emotionale Einstellungen. In Gruppenarbeiten erlangen die Teilnehmer Sicherheit im Umgang mit Lampentypen und entwickeln eigene Lösungsansätze für spezielle Lichtsituationen.
www.filmseminare.de/lichtsetzen

CAMERA ACTING vom 31. Mai bis 3. Juni 2018

In diesem viertägigen Workshop unter der Leitung von Hendrik Martz erlernen die Teilnehmer die nötige Technik, um sicher und souverän vor der Kamera zu agieren – und können das finale Ergebnis als eigene Szene mit nach Hause nehmen! Nach dem theoretischen Unterricht zur „Conrad Technique“ wird diese durch viele praktische Übungen und die Improvisation vor der Kamera in verschiedenen Szenen einstudiert, aufgezeichnet und ausgewertet. Dabei lernen die Teilnehmer, vor der Kamera zu überzeugen und erhalten zum Abschluss den „Beweis“ dafür gleich mit, den sie natürlich auch für ihr show reel verwenden können!
www.filmseminare.de/camera-acting

FILMSCHNITT UND MONTAGE am 2. und 3. Juni 2018

Gewiefte Cutter behaupten gelegentlich, sie könnten aus ein und demselben Rohmaterial gleichermaßen Romantik, Spannung, Trauer, Action oder Comedy herstellen – inwiefern (und wie) das geht, wo die Grenzen liegen und was man bereits beim Drehen dafür beachten muss, erläutert der erfahrene Filmemacher Uwe Wrobel. Dazu macht er die Teilnehmer an diesem Wochenende mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
www.filmseminare.de/montage

FILMFINANZIERUNG IN DEUTSCHLAND am 9. und 10. Juni 2018

Der Produzent Florian Deyle, dessen Film „Paradies“ letztes Jahr in Venedig mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet wurde, gibt in diesem Seminar einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten der Filmfinanzierung in Deutschland. Dabei werden traditionelle Bausteine wie die Zusammenarbeit mit TV-Sendern und die verschiedenen Fördermöglichkeiten genauso behandelt wie neue Strategien – mit dem Ziel, den Teilnehmern aufzuzeigen, dass und wie sich auch anspruchsvolle Projekte finanzieren lassen.
www.filmseminare.de/filmfinanzierung

LEKTORIEREN VON DREHBÜCHERN am 9. und 10. Juni 2018

Drehbuchlektorate dienen oft der Entscheidungsfindung von Produktionsfirmen und Förderstellen, gleichzeitig werden sie auch bei Einstiegspositionen in der Branche häufig von den Mitarbeitern verlangt. Frank Raki, Lektor, Script Doctor und Leiter des STOFF.labs 2016/17, zeigt an diesem Wochenende den Weg zur Erstellung eines professionellen Lektorats. Neben grundsätzlichen Begrifflichkeiten und der Besprechung der wichtigsten dramaturgischen Modelle bietet das Seminar unabdingbare Informationen zu Branche und Markt und wird mit praktischen Übungen abgerundet. Auch für Drehbuchautoren geeignet, die wissen wollen, worauf es ankommt.
www.filmseminare.de/drehbuchlektorat

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht über unser gesamtes Seminarprogramm findet sich unter www.filmseminare.de/muenchen/termine. Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq.

Adobe Premiere, After Effects und Filmmontage: „Praktische“ Wochenendseminare zum Filmschnitt

„Die Essenz des Kinos ist der Schnitt.“ Mit diesem Statement unterstreicht Francis Ford Coppola die Bedeutung eines Gewerkes, das maßgeblich zum Gelingen eines Films beiträgt. Editoren beherrschen nicht nur ein technisches Handwerk, das im Rahmen der Digitalisierung immer komplexer wird, sondern sie verstehen es mithilfe von Dramaturgie, Rhythmus, Sprache und Musik aus losen Szenen ein großes Ganzes zu formen.

Die Münchner Filmwerkstatt bietet seit dem 5. März die Weiterbildung „CutterIn Film & TV“ an: einen Blick könnt Ihr auf dem Bild erhaschen. Wir erweitern ebenso unser Seminarangebot um drei Wochenendseminare zu den Themen Filmmontage, Adobe Premiere (Einsteiger und Fortgeschrittene) und After Effects. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen können das neu Erlernte sofort in der Software ausprobieren und sich von unseren Dozenten Tipps und Tricks direkt am Computer erklären lassen.

ADOBE AFTER EFFECTS am 26. und 27. Mai 2018

Bernhard Kreutzer bietet in diesem Wochenendkurs einen Einstieg in das professionelle Compositing und Animieren. Mithilfe von Effekten und Animationen verleiht After Effects Filmen eine völlig neue Dimension. Aber nicht nur Spezialeffekte, sondern auch das Motion Design ist ohne After Effects nicht mehr vorstellbar.
www.filmseminare.de/aftereffects

ADOBE PREMIERE PRO am 9. und 10. Juni 2018

Das Seminar richtet sich an alle, die sich für eine Einführung in die Software interessieren und sofort mit dem Schnittprogramm loslegen möchten. Uwe Wrobel vermittelt den Teilnehmern gleich zu Beginn eine sinnvolle Arbeitsweise und -methodik, die vom Grundprinzip auch für andere professionelle Schnittsysteme wie Avid und Final Cut Pro gilt.
www.filmseminare.de/premierepro

ADOBE PREMIERE PRO – ERWEITERTE FUNKTIONEN am 23. und 24. Juni 2018

Das Seminar richtet sich an Videoeditoren und Cutterassistenten, die ihr Wissen in Premiere Pro erweitern wollen. In den zwei Tagen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam mit Uwe Wrobel erweiterte Schnitttechniken, das Arbeiten mit LUTs, 2K & 4K-Workflows und Offline-Online-Schnitt behandeln und praktisch üben können.
www.filmseminare.de/premierepro-fortgeschritten

Übrigens: für alle, die sich intensiver mit den Themen Filmschnitt, Postproduktion und Montage auseinandersetzen möchten, sei unsere Weiterbildung „CutterIn Film & TV“ ans Herz gelegt. Unser nächster Kurs startet am 11. März 2019. Alle Informationen zur Weiterbildung findet ihr hier www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor.
Der Lehrgang kann als Qualifizierungsmaßnahme mit einem Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit zu 100% gefördert werden.

Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht über unser gesamtes Seminarprogramm findet sich unter www.filmseminare.de/muenchen/termine. Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen.

Wir freuen uns darauf, Euch bei uns begrüßen zu dürfen und verbleiben bis dahin

mit herzlichen Grüßen aus der Filmwerkstatt

Natalie Kramer & Velina Chekelova

Cutter/in Film und TV: Der nächste Kurs beginnt in Kürze!

Eines unserer Highlights im März ist der Beginn unserer Weiterbildung zum Cutter/in Film und TV.

Diese Weiterbildung ist eine gute Gelegenheit, sich in 3,5 Monaten auf den aktuellen technischen Stand des Filmschnitts zu bringen.

Cutter/ Editoren von heute müssen auf vielen Ebenen kompetent sein. Neben Rhythmusgefühl, Verständnis für Dramaturgie und Bildgestaltung, wird heutzutage Know-How in Computertechnik, Animation und Soundediting erwartet. Je nachdem in welchem Bereich Cutter/ Editoren arbeiten, sind die Erwartungen an diese „neuen“ Fähigkeiten unterschiedlich hoch. Wenn Ihr euer Wissen vertiefen oder auffrischen möchtet, dann ist dieser kompakte Kurs eine der besten Möglichkeiten dafür. Weitere Informationen erhaltet Ihr hier: www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor

Diese Inhalte erwarten Euch in unserem Vollzeit-Unterricht:

  • Montagetheorie und Premiere Pro CC
  • Formate für Sendungen, wie z. B. NIF, Magazin und Erklärstücke
  • Filmdramaturgie, die unterschiedlichen Genres und Erzählformen im Kino und TV
  • Arbeit an Praxisprojekten an speziell dafür vorgesehenen Schnittübungs- sowie Tutorentagen
  • After Effects und Photoshop: Wie gehe ich damit um, Tipps und Tricks
  • Ton und Audiogestaltung
  • Colorgrading mit DaVinci Resolve
  • Avid Media Composer

Es bestehen diverse Möglichkeiten, sich diesen Kurs als Weiterbildung finanzieren zu lassen, z.B. durch einen Bildungsgutschein. Wir haben die uns bekannten Möglichkeiten hier für Euch zusammengefasst: www.filmseminare.de/finanzierung.

Für Fragen und Anmeldungen stehen wir Euch gern telefonisch zur Verfügung:
Natalie Kramer
Koordinatorin Lehrgang Editor Film&TV
Tel. 0176 / 666 77203
editor@muenchner-filmwerkstatt.de

Cutter/in Film und TV: jetzt anmelden zur Weiterbildung 2018!

Unser Lehrgang „Cutter/in Film und TV“ startet in wenigen Wochen! Dieser Vollzeitlehrgang eignet sich für alle, die als Quereinsteiger dieses Handwerk und seine zentralen Werkzeuge (AVID, Adobe Premiere, After Effects u.v.m.) von Grund auf erlernen oder sich sonst mit Schnitt auseinandersetzen möchten. Vollständige und stets aktuelle Informationen zu diesem Lehrgang finden sich auf unserer Webseite unter www.muenchner-filmwerkstatt.de/lehrgaenge/editor.

Im Folgenden stellen wir einen Teil der Dozenten unseres Lehrgangs vor, die alle an renommierten Institutionen und Unternehmen wie der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film München oder dem unterrichten. Vor allem aber stehen sie als „Meister/innen ihres Fachs“ mit beiden Beinen in der Praxis. Dadurch verfügen sie sowohl über die didaktische als auch die inhaltliche Kompetenz, aktuellstes Wissen zu den jeweiligen Themen zu vermitteln.

2018 gute Vorsätze umsetzen mit unserem Lehrgang Cutter/in Film und TV!

Allen, die im neuen Jahr durchstarten wollen, sei unser bevorstehendes Weiterbildungshighlight im Februar ans Herz gelegt: unser Vollzeitlehrgang Cutter/in Film und TV geht in die nächste Runde!  Einen kleinen Eindruck vom letzten Kurs könnt Ihr Euch hier machen:

Weiterlesen

Lehrgänge Fiction-Producer/in (IHK), Produktionsleiter/in (IHK), Regieassistent/in (IHK), Cutter/in Film und TV – jetzt anmelden!

Auch im Frühjahr 2018 bietet die Münchner Filmwerkstatt neben Wochenendseminaren und -Workshops zusätzlich ein umfangreiches Angebot an berufsbegleitendenden Lehrgängen sowie einem Vollzeitlehrgang an.  Die Lehrgänge richten sich an alle interessierten Film- und Fernsehschaffenden, die eine praxisnahe Fortbildung anstreben und zusätzliche Qualifikationen oder berufliche Perspektiven erlangen möchten. Wie stets bei der Münchner Filmwerkstatt wird der Unterricht von in der Branche aktive Dozenten geleitet, um eine hohe Aktualität und Praxisrelevanz der Lehrinhalte zu garantieren. Die Anmeldung für alle vier Lehrgänge ist ab jetzt möglich.

Weiterlesen

Vollzeitlehrgang Cutter/in Film und TV ab Februar 2018 – jetzt anmelden!

Am 5. Februar 2018 startet wieder unser 15-wöchiger Vollzeitlehrgang Cutter/in Film und TV, bei dem die Teilnehmer unter professioneller Anleitung all das Rüstzeug erhalten, das sie auf dem Weg zum Cutter benötigen. Neben der theoretischen Schulung können die Teilnehmer an Pra­xistagen an eigenen Projekten das erlernte Wissen vertiefen. Dafür steht jedem Teilnehmer für den gesamten Kurszeitraum ein eigener Schnittplatz zur Verfügung.

Der Lehrgang richtet sich an freiberufliche Film­ und Fernsehschaffende wie auch an feste und freie Mitarbeiter von Sendern und Produktionsfirmen mit ersten Erfahrungen, die ihre Kenntnisse erweitern und sich im Bereich Schnitt / Montage / Editing qualifizieren wollen.

Weiterlesen

Jetzt anmelden: Förderfähiger Vollzeitlehrgang „Cutter/in Film und TV“ ab April

Der Countdown läuft: am 3. April startet unser

Vierzehnwöchiger Vollzeitlehrgang Cutter/in Film und TV

Bis zum 20. Juli werden erfahrene Postproduktionsspezialisten Inhalte zu den Themen Gestaltung, Technik, Methoden und Praxis rund um die Montage bei Film und Fernsehen vermitteln. Hier ein kleiner Auszug aus den Inhalten, die Euch erwarten

Weiterlesen

Cutter/in Film und TV – Dozenten und neuer Starttermin

Ab 3. April 2017 bieten wir erstmals in München einen vierzehnwöchigen Kurs für „Cutter/in Film und TV“ an. Der Lehrgang startet am 3. April und dauert bis zum 19. Juli 2017.
Dieser Vollzeitlehrgang ist ideal für alle, die sich auf den neuesten Stand der Technik/Schnittdramaturgie bringen lassen wollen, oder jene, die als Quereinsteiger dieses Handwerk und seine zentralen Werkzeuge (AVID, Adobe Premiere, After Effects u.v.m) von Grund auf erlernen möchten.
Alle Dozenten arbeiten in der Film- und Medienbranche und können über die aktuellen Anforderungen ihres Fachbereichs berichten. Sie verfügen sowohl über jahrelange professionelle Erfahrungen in ihrem Arbeitsbereich, als auch bei der Vermittlung des fachbezogenen Wissens.

Wir freuen uns, Euch heute einige unserer Dozenten vorstellen zu können:

Uwe Wrobel absolvierte von 1995 bis 1997 eine Ausbildung zum Film- und Fernsehcutter beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg. 2004 erlangte er sein Diplom als Film- und Fernsehregisseur an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Seit 2004 ist er Geschäftsführer des Postproduktionshauses Playtime. Mehr Infos auf www.playtimefilm.de

 

 

 

David Spaeth ist Regisseur und Autor. Er realisierte Portraits über Henning Mankell und die Band La Brass Banda für SWR, BR, Arte und ServusTV. Sein Film „Der Europakomplex“ lief auf Festivals wie dem Gouangzhou Docfestival/China, dem Max-Ophüls-Preis und Doc Est/Rumänien. Von 1998 bis 2005 studierte er an der Filmakademie Baden-Württemberg und ist auch dort seit 2011 als Dozent im Bereich Dokumentarfilm tätig. Eindrücke von seinen Filmen sind auf seiner Webseite zu sehen: www.davidspaeth.de

 

 

 

Lauri Trillitzsch ist geschäftsführender Gesellschafter der Produktionsfirma “die cowboys”. In diesem Rahmen realisiert er werbliche Formate für Kunden wie z.B. das Fraunhofer Institut oder Audi. Er ist als Dozent u.a. an der Technischen Hochschule Nürnberg tätig. Als Absolvent des Studiengangs “Film und Animation” der Technischen Hochschule Nürnberg hat er mit seiner Diplomarbeit „Video killed the Radiostar“  den 1. Preis in der Hauptkategorie „kurz und schön“ in Köln gewonnen. Der Film wurde in den Katalog „100 beste deutsche Kurzfilme“ der AG Kurzfilm aufgenommen. Weitere Eindrücke sind unter www.diecowboys.de zu finden.

 

 

 

Zu Wolfgang A. Heß` Kompetenzfeldern zählen neben der Postproduction und dem Schnitt auch die Medientechnik und die Mediengestaltung/Dramaturgie. Für seine Produktionen, wie beispielsweise die Imagekampagne „The Power of the Image“ oder den „Roulette-Trailer“ für ProSieben erhielt er zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, unter ihnen den Finalist Award beim New York Film Festival, den Silber-Award der Promax UK, den Broadcast Design Award in Los Angeles sowie den Broadcast Design Award für die beste Marketingkampagne der Welt.

 

 

 

Der Cutter-Lehrgang kann als Qualifizierungsmaßnahme mit einem Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit zu 100% gefördert werden. Dies ist möglich, weil der Lehrgang nach AZAV § 87 SGB III zertifiziert ist. Wenn Ihr eine Förderung durch einen Bildungsgutschein für den Kurs beantragen wollt, nehmt Kontakt zu einem Sachbearbeiter der Agentur für Arbeit auf und klärt, ob Ihr einen Bildungsgutschein erhalten könnt. Bei Fragen/Problemen rund um den Bildungsgutschein könnt Ihr gerne auf uns zukommen. Übrigens: Neben dem Bildungsgutschein gibt es noch viele weitere Fördermöglichkeiten, die wir Euch unter www.filmseminare.de/finanzierung zusammengefasst haben.